Frage von dodoG, 16

Muss ich wirklich schon ein künstliches Hüftgelenk haben?

Ich bin 58 und bei mir wurde bereits vor mehr als 2 Jahren eine Hueftgelenksarthrose festgestellt. Ich bin in meiner Bewegungsfreiheit ziemlich eingeschränkt, d.h., ich komme nur schwer die Treppe zu unserer Wohnung im 2. Stock hoch. Nachts wache ich oft von den Schmerzen auf. Morgens brauche ich erst eine gewisse Anlaufzeit. Ich habe bisher versucht, die OP hinauszuzögern. Ich dachte immer, mit 58 ist das noch sehr früh. Aber allmählich geht es nicht mehr. Sollte man einen solchen Eingriff besser in einer Sportklinik durchführen lassen, oder reicht ein herkömmliches Krankenhaus?

Antwort
von alegna796, 9

Das Alter spielt hier nur eine sehr geringe Rolle. Die Schmerzen und Einschränkungen sind ausschlaggebend. Ich kenne einige Leute, die bedeutend jünger waren als 58 und die jetzt ohne Schmerzen leben. Letztendlich entscheidest du selbst, ob Deine Lebensqualität noch ausreichend ist oder eben nicht. Eine Orthopädische Klinik oder auch Sportklinik würde ich empfehlen. Lieber nicht unnötig lange hinauszögern. Alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

    Fragen Sie die Community

    Weitere Fragen mit Antworten