Frage von Diddi1, 60

Muss ich als gleichgestellter arbeiten verrichten die nicht gut für meine Gesundheit sind?

Antwort
von elliellen, 40

Hallo!

Bei der Frage wäre es gut, etwas mehr zu erfahren, worum genau es geht.

Allgemein kann man sagen, dass man in einem Umfeld arbeiten sollte, welches nicht gesundheitsschädlich ist und auch keine Arbeiten verrichten muss, die einem schaden können. Das gilt für Chemikalien und auch andere Bereiche. Leider sieht die Wirklichkeit häufig anders aus.

Z.B. werden in einigen Berufen oft schwere Lasten getragen, die zu Rückenproblemen führen können oder Arbeitnehmer können Gesundheitsprobleme bekommen, nachdem sie jahrelang Nachtdienst geleistet haben.

Das muss man dann individuell selbst entscheiden.


Antwort
von ThePoetsWife, 31

Hallo,

es gibt die Schaltfläche, weitere Details hinzufügen, mit der du deine Frage näher erläutern hättest können.

Jetzt kann ich deine Frage nur interpretieren, du wirst die Gleichstellung zur Schwerbehinderung 30 oder 40 GdB wegen einer Erkrankung, Behinderung, körperlichen Einschränkung erhalten haben.

In einem z.B. Rehabericht, wird genau erläutert, welche Tätigkeiten man nicht mehr ausführen kann oder darf. Das muss natürlich dem AG bekannt sein, oder eben über Atteste deiner behandelnden Ärzte, du als AN hast auf jeden Fall die Pflicht, es dient ja deiner Gesundheit, den AG genau über deine Erkrankungen zu informieren.

Dann besteht eben die Möglichkeit, dir einen anderen, behindertengerechten Arbeitsplatz anzubieten.

Hilfreich sind bei solchen Angelegenheit der Betriebsarzt, das Integrationsamt.

Jetzt kann ich für dich nur hoffen, dass du einen dementsprechenden Arbeitsplatz erhältst.

Alles Gute und liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten