Frage von DasBinIch, 150

Muss eine Zahnlücke wirklich behandelt werden?

Meine Schwester hat zwischen den oberen Schneidezähnen eine Lücke von meiner Schätzung nach einem Millimeter (und das wohl schon ihr leben lang, sie ist jetzt 16). Und plötzlich geht sie zum Zahnarzt deswegen und der meinte,
das könne behandelt werden, wird aber von der Krankenkasse nicht übernommen und würde 2000 Euro kosten.
Angeblich könne sich das verschlimmern und in einigen Jahren zu Problemen führen.
Meine Mutter, die sich das bei weitem nicht leisten kann, würde das bezahlen und zwar ohne zu zögern.
Ich dachte natürlich sofort, dass ich träume, aber ich bin mir relativ sicher, dass ich wach bin!
Kann sich das wirklich verschlimmern oder ist das nur Abzocke? Wäre ein Therapeut nicht eher die richtige Anlaufstelle wegen der Minderwertigkeitskomplexe oder liege ich da so falsch?

Antwort
von dinska, 150

Es gibt unterschiedliche Zahnstellungen. Bei manchen stehen sie sehr dicht, bei anderen sind Lücken. Bei Lücken ist die Gefahr des Abbrechens von Zähnen größer, als bei zusammenstehenden. Dafür kommt sie besser mit Zahnseide ran und kann die Lücken besser reinigen. Man muss immer abwägen, was passieren könnte. Verschlimmern wird es sich kaum, es ist einfach so. Entscheiden muss das in erster Linie deine Schwester und natürlich deine Mutter, der Zahnarzt kann nur beraten. Wobei ich seine Beratung nicht sehr seriös empfinde.

Kommentar von DasBinIch ,

Ja die Gedanken hatte ich auch alle.

Antwort
von mariontheresa, 109

Eine Zahnlücke zwischen den beiden großen Schneidezähnen im Oberkiefer entsteht, wenn das Lippenbändchen (wächst innen von der Oberlippe zu den Zähnen) zu weit zwischen die Zähne gewachsen ist. Bevor man mit einer Zahnspange die Zähne in der Mitte zusammenschieben kann, muss erst das Lippenbändchen operiert werden. Der Zahnarzt betäubt die Stelle mit einer Spritze, schneidet das Lippenbänchen durch und schiebt es etwas nach oben. Das hört sich jetzt schlimm an, aber das Unangenehmste daran ist die Spritze. Diese Behandlung zahlt die Krankenkasse. Danach würde ich erst mal abwarten. Alle Zähne wandern, wenn auch nur ganz langsam, von hinten zur vorderen Mitte. Vielleicht schiebt sich die Lücke, wenn sie nur 1 mm breit ist, von alleine zu. Den Zähnen schadet diese Lücke überhaupt nicht. Sie werden weder locker, noch fallen sie deswegen aus. Verschlimmern kann sich das nur, wenn deine Schwester ihre Zähne nicht richtig pflegt, sich dadurch das Zahnfleisch entzündet und sich der Knochen abbaut. Dann sieht es aus, als ob die Zähne länger werden und die Lücke breiter. Ich würde die 2000.-€ sparen und lieber bei einem Zahnarzt eine Individualrophylaxe machen lassen. Die bezahlt die Krankenkasse bis man 18 ist. Danach mal umhören, für Erwachsene kostet das ca. 75.-€ bis 100.-€. Bei zweimal im Jahr kann sich deine Schwester für die 2000.-€ mindestens 10 Jahre behandeln lassen. Also auf alle Fälle noch zu einem anderen Zahnarzt gehen und eine zweite Meinung einholen!

Antwort
von Mahut, 119

Wenn die Lücke durch einen fehlenden Zahn bestehen würde, müsste sie geschlossen werden, aber eine Lücke von 1 mm muss nicht geschlossen werden, Ich finde das auch als Abzocke.

Antwort
von alverde, 97

Das kenne ich. Ich habe genau die gleichen üblen Schneidezähne. Anfangs habe ich darüber gelacht, weil beim Essen eines Apfels wirklich locker der Stiel durch die Lücke gepasst hat. Mittlerweile passt aber locker eine Kuppe des kleinen Fingers hindurch. Tendenz: es geht weiter. Die Zähne werden immer weiter auseinanderklaffen. NIcht nur die vorderen zwei - die anderen Zähne machen mit. Die Zähne werden immer mehr auseinanderdriften und irgendwann fangen sie an zu wackeln und fallen heraus. Noch kann sie das verhindern. Und deshalb sollte sie es auch tun. Egal was es kostet. Bei mir hat das noch keiner geblickt, wie wichtig das ist.

Kommentar von alverde ,

Gerade lese ich was Givemore schreibt - ja sie sind wirklich besonders gut zu reinigen. Aber damit hat es sich auch schon. Die Gefahr des Verlustes der Zähne, die ist viel höher.

Antwort
von Nachtigall, 78

Kommt mir auch komisch vor, denn das ist je eine kleine Lücke. Ich würde noch einen Termin bei einem Kieferorthopäden machen.

Antwort
von givemore, 68

Zähne mit Abstand, haben eine höhere Lebenserwartung als engstehende, da sie besser zu reinigen sind und sich nicht wie bei einem Engstand im Wege stehen können. Außerdem kann das eine persönliche Note sein im Gegensatz zu Zähnen , die wie künstliche Gebisse aussehen. Aber das muß jeder für sich entscheiden. Dem Zahnarzt kann es nur recht sein, für eine Privatleistung bezahlt zu werden und einen Dauerpatienten dazu gewonnen zu haben.

Antwort
von Flomama, 65

Ich würde noch eine zweite Meinung einholen, zudem haben einige Prominente wie Madonna oder die Tochter von Mick Jagger eine solche Lücke. Und die gelten als sexy.

Kommentar von alverde ,

Nein, das ist nicht sexy. Das ist nervig, weil es einfach nicht aufhört. Es wird immer mehr und schließlich fallen die Zähne aus. Was ist daran sexy

Antwort
von Lisssel, 56

Hey. Nein ich bin ganz deiner Meinung. Wäre es so schrecklich, würde die Krankenkasse die kosten definitiv übernehmen. Außerdem ist der Kiefer mit 16 bereits ausgewachsen. Höchstens die Weisheitszähne könnten noch kommen aber die werden ja meistens eh gezogen. Was soll sich da noch groß verändern Und wie?! ::D Reine Abzocke !! Lisssel

Kommentar von DasBinIch ,

Ganz genau das hab ich mir auch gedacht!

Antwort
von kreuzkampus, 54

Versuch', ihr zu vermitteln, daß "Frau Heinrich" von 1Live in erster Linie damit Karriere gemacht hat (Bildmitte) http://www.einslive.de/sendungen/talk_heinrich/index.jsp

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten