Frage von gerdavh, 38

Muss ein Facharzt die Befunde rausrücken, wenn ich den Arzt wechseln möchte?

Ich möchte im November, Termin habe ich bereits, zu einem anderen Neurologen.

Da bereits Messungen der Nervenleitgeschwindigkeit vorgenommen wurden, nun meine Frage. Muss meine Neurologin die Testergebnisse auf mein Verlangen hin mir übergeben?

Blutergebnisse liegen auch vor, die habe ich auch noch nicht zu Gesicht bekommen. Bekam nur die Aussage: Alles in Ordnung! Was denn so, fragt man sich da? Konnte es nicht hinterfragen, bekam diese Info per Mail.

Ihr merkt, ich bin immer noch sauer (siehe meine vorherige Frage).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lexi77, 13

Hallo Gerda!

Wie die anderen schon schrieben, hast du auf jeden Fall ein Recht, Kopien aller Befunde zu bekommen. Im Zweifel musst du halt die Kopierkosten tragen. 

Wenn deine Neurologin sich weigert, dir irgendwelche Unterlagen herauszugeben oder zu kopieren, dann könntest du ggf. noch deinen Hausarzt mit ins Boot nehmen, und diesen bitten, die vorhandenen Befunde bei ihr anzufordern. Deinem Hausarzt muss sie diese nämlich zuschicken. Und du kannst sie dann vom Hausarzt bekommen. 

Wenn es ganz hart auf hart kommt, würde ich ein Schreiben formulieren und mit Einschreiben an die Praxis schicken, mit der Bitte auf Herausgabe einer Kopie der kompletten Patientenakte und dass du die Kosten für die Kopien selbstverständlich übernehmen würdest. Darin würde ich schreiben, dass ich das gesetzlich geregelte Recht habe, eine vollständige Kopie der Patientenakte zu bekommen, mit Hinweis auf die entsprechenden Paragrafen (z.B. §630g Patientenrechtegesetz - leider funktioniert der Link nicht)

Hier ist auch noch ein recht interessantes Interview zu dem Thema: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/patientenakte-einsicht-in-die-behandlu...

Wenn ich sowas immer lese, bin ich immer über die Vorgehensweise meines Hausarztes froh: sobald er irgendeinen Befund von irgendeinem anderen Arzt oder Labor bekommt, scannt er sich diesen Befund ein und übergibt mir das Original. Allerdings bekomme ich sowieso immer von den wichtigen Fachärzten alle Berichte an den Hausarzt in Kopie. So habe ich meist sogar alle Befunde doppelt. Und ich sammel da wirklich alles... ;-)

Viel Erfolg! LG, Lexi


Kommentar von Lexi77 ,

Danke für das Sternchen! ☺ Ich hoffe, du warst erfolgreich und hast die Befunde bekommen!?

Antwort
von Mahut, 31

Natürlich kannst du ale deine Befunde und Unterlagen vom Arzt bekommen, da hast du einen rechtlichen Anspruch drauf.

Ein Tipp. lasse dir nach jeder Behandlung und Bluttest, die Befunde geben, dann hast du sie jederzeit, wenn du sie brauchst.

Kommentar von beamer05 ,

Nicht ganz:

Anspruch besteht auf KOPIEN der Unterlagen, nicht automatisch auf ggf. bestehende Originale.(Wenn in Ausnahmefällen eine Kopie nicht möglich ist, dann müssen dir auch mal Originale -in der Regel gegen Unterschrift- ausgehändigt werden - etwa bei konventionellen Röntgenaufnahmen)

Außerdem kann Einblick in die Originale begehrt werden.

Antwort
von Winherby, 27

Soweit mir bekannt, darf er, aber muss er die Originale physisch nicht heraus geben.  Aber Du darfst eine (kostenpflichtige) Fotokopie verlangen, oder er schickt digitale Kopien an die Stellen die Du vorgibst, z.B. an einen anderen Facharzt. 

Fordert ein anderer Facharzt die Befunde, dann musss er sie rausrücken.  LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten