Frage von SalzundPfeffer, 7

Muss diese Maske sein?

Mein Onkel muss nachts so eine Maske auf dem Gesicht tragen, weil er mit der Atmung starke Probleme hat. Er sagt, das sei COPD. So genau kenne ich mich leider auch nicht aus. Diese Maske ist fest auf dem Gesicht "montiert" und wenn er dann mal raus muss, muss er erst wieder alles wegmachen. Gibt es da keine einfachere Lösung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bethmannchen, 7

Bei Menschen mit COPD verengen sich die Bronchien so, dass das Ausatmen erschwert ist. Diese Maske wird mit einem ständigen Luftstrom versorgt. Weil sie fest auf dem Gesicht aufliegt, entsteht dabei ein leicht höherer Druck. Dadurch atmet man dann immer gegen einen gewissen Widerstand aus. Dadurch bleiben die Bronchien dann auch beim Ausatmen geweitet und es kommt nicht erst zu Atemaussetzern im Schlaf. Eine einfachere oder unkompliziertere Lösung gibt es dafür nicht, sonst hätte man ja etwas einfacheres längst eingesetzt.

Antwort
von StephanZehnt, 5

Hallo SuP,

da gibt es keine einfache Lösung. Bedingt durch COPD ist seine Lungenfunktion stark eingeschränkt zumeist durch`s rauchen. Ob es da irgendwelche Steckverbindungen gibt - wo man die Maske schnell entfernen kann weis ich nicht. Auch Menschen dei sehr stark schnarchen tragen ja etwas ähnliches (weil sie zum Teil Atemaussetzer haben) und es funktioniert!

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten