Frage von sonne123, 106

Muskelkrämpfe im Fuß

Hallo,

vorhin hatte ich ziemlich starke immer wiederkehrende Krämpfe in beiden Füßen und teilweise bis in den Waden hochziehende Schmerzen.Das Problem ist für mich nicht neu,aber bisher war es immer nur in einem Fuß und nicht gleichzeitig beidseitig auftretend...........Magnesium habe ich leider nicht im Haus.Versuchte dann die Fußspitzen in Richtung Körper zu ziehen,was aber nur kurze Zeit Linderung verschaffte,bevor es wieder los ging.Das Ganze hatte in etwa 1,5 Stunden gedauert.......nun meine Frage,was kann ich noch machen,wenn es wieder auftreten sollte.Habt ihr einen Tip für mich?

Euch allen ein schönes WE und liebe Grüße

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sonne123,

Schau mal bitte hier:
Füße Therapie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alois, 106

Hallo sonne123,

das klassische Mittel ist, sich auf den Boden zu setzen, seine Zehen zu ergreifen und diese in Richtung Schienbein zu ziehen - danach streckt man die Beine aus, steht auf, steht kurz vornübergebeugt, schüttelt die Beine aus und geht etwas umher - es ist normal, wenn danach noch ein leichtes Ziehen verspürt wird.

Hinweis: Insofern kein wirklicher Elektrolytmangel besteht (wie z.B. nach starkem Schwitzen) ist nicht zuletzt eine Umstellung der medikamentösen Therapie in Erwägung zu ziehen - auch Psychopharmaka haben nämlich nicht selten dieses Phänomen als Nebenwirkung.

Allerdings ist die Ursache nicht selten auch idiopathisch (= "unbekannt") - dies ist immerhin fast bei der Hälfte aller Fälle so - und etwa 40% der Bevölkerung hat diese Krämpfe gelegentlich.....

Liebe Grüße, Alois

Kommentar von sonne123 ,

@ all Vielen Dank für eure Antworten und guten Ratschläge!

An den Medikamenten habe ich noch gar nicht gedacht.Dabei habe ich doch das zweite Medikament erst angefangen zu nehmen..........Vorhin dann der nächste Krampf aber nur im rechten Fuß und längst nicht so intensiv,als heute Nachmittag.......vielleicht gibt es sich ja wieder und es liegt wirklich nur an einem gewissen Flüssigkeitsmangel.

Liebe Grüße

Antwort
von dinska, 86

Ich habe auch längere Zeit unter Krämfen gelitten, die in den Füßen begannen und bis zum Schienebein hochzogen. Ich konnte mich nicht mehr bewegen, denn die Schmerzen wurden beim Bewegen der Zehen und des Fußes noch stärker. Wenn der Krampf auftritt, kannst du fast nichts machen, wenn sich durch Bewegen die Schmerzen verstärken. Du kannst nur zur Vorsorge was tun. Mir haben die Schüßlersalze Nr. 7 geholfen, meine Schwedenkräuter, die ich als Kur dreimal täglich einen Esslöffel in einem halben Glas Wasser getrunken habe und letztenlich meine Fußgymnastik. Im Knien die Zehen anstellen und dich dann vorschtig auf die Fersen setzen, solange es geht aushalten und gleichmäßig atmen, dann die Zehen lang, auf die Fersen setzen und die Knie heben. Ich mache das immer abends vorm Schlafengehen. Schau auch mal in den Tipp: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/gesunde-fuesse

Kommentar von Hooks ,

dinska, ich habe bei mir herausgefunden, daß ich Krämpfe im Schienbein dann habe, wenn ich zuviel Mg erwischt habe. Vermutlich Calciummangelkrämpfe. Kann das sein bei Dir?

Antwort
von rulamann, 67
nun meine Frage,was kann ich noch machen,wenn es wieder auftreten sollte

Liebe sonne123, du solltest in Zukunft darauf achten genügend zu trinken und achte darauf, dass du immer genügend Kalzium und Magnesiumprodukte zu Hause hast. Du nimmst ja auch Medikamente, soviel ich weiß, auch Medikamente können Krämpfe auslösen. Je nach Schweregrad wird dein Arzt diese absetzen und durch andere ersetzen müssen.

Liebe Grüße rulamann

Antwort
von StephanZehnt, 63

Hallo Sonne,

bei Krämpfen spielt ein Magnesium - oder Kalziummangel eine Rolle. Zumeist denkt man nur an den Magnesiummangel. Aber auch Kalzium kann hier im Zusammenhang mit den Medikamenten eine Rolle spielen. In wie weit hier Wärme und Fußübungen weiterhelfen um zumindest das Gröbste zu vermeiden.

Schönes Wochenende Viele Grüße Stephan

Kommentar von evistie ,

Nette Zusammenfassung ...

Antwort
von bethmannchen, 54

Ich tippe mal, dass du gar nicht Magnesium brauchst, sondern Kalium. Würde dir Magnesium fehlen, dann hättest du auch noch andere Symptome.

Wenn du kein Kalium im Haus hast, dann iss Bananen, reichlich Mandeln, oder mach dir meinen Sommerdrink mit Honig (welcher ist egal) und Zitronensaft, es geht auch mit Essig oder frischem Grapefruitsaft, Hauptsache sauer, um das Kalium aus dem Honig zu holen.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/leckerer-und-gesunder-sommerdrink

Kommentar von Hooks ,

Aha, deshalb empfehlen die Leute aus Vermont Honigwasser mit Apfelessig! (Und einem Tropfen Lugolscher Lösung...)

Zuwenig Kalium kann übrigens daher kommen, daß man zuviel Salz gegessen hat, dann funktioniert die Natrium-Kalium-Pumpe nciht richtig.

Kommentar von bethmannchen ,

Jo, ich habe mein Rezept aus Kalifornien. Dort kommt man zu jeder Zeit sehr gut an Zitrusfrüchte. Der Witz ist einfach Honig gelöst in etwas mit 5% Säure. Ob nun ein beliebiger Essig, Zitronensaft, Limettensaft, Grapefruitsaft oder Essigessenz entsprechend verdünnt, spielt dabei keine große Rolle. Nur der Bienenhonig und Pumpenhemer Riesling sind dabei ein Muss. Und was man sonst noch hinzufügt ist riene Geschmackssache

Die Lugolsche Lösung ist eine Iod-Kaliumiodid-Lösung, nach dem französischen Arzt Jean Guillaume Lugol benannt, der sie 1835 erfand. Ob man die verträgt, sollte man seine Schilddrüse fragen.

Antwort
von Emelina, 48

Hallo sonne123,

du kannst dich vorbeugend magnesiumreich ernähren. Besonders viel Magnesium enthalten folgende Lebensmittel:

  • Vollkorn und Vollkornprodukte, Vollkornmehl
  • Kleie
  • Haferflocken, Hafermehl
  • Vollreis (Vollkornreis, Naturreis)
  • grünes Gemüse
  • Sesamsamen, Sonnenblumenkerne
  • Nüsse
  • Bohnen
  • Erbsen

http://www.onmeda.de/naehrstoffe/magnesium-lebensmittel-mit-magnesium-2290-3.htm...

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Die verschiedenen Ursachen von Muskelkrämpfen kannst du hier nachlesen:

http://www.apotheken-umschau.de/wadenkraempfe

Kommentar von Hooks ,

Vollkornprodukte köönnen einen Mg-Mangel verursachen, wenn sie nicht lange genug eingeweicht worden sind, um die Phytinsäure abzubauen - die verbindet sich sonst mit dem Mg zu Phytatsalzen.

Kommentar von Hooks ,

Das Problem ist, daß die meisten Erzeugnisse aus unsern Breitengranden nicht mehr das an Mg enthalten, weil die Böden durch Kunstdünger ausgewaschen sind. Wildkräuter oder Pflanzen aus dem Urwald enthalten wesentlich mehr Magnesium! Mandeln oder Paranüsse z.B.

Mg ist in allen dunkelgrünen Pflanzenteilen enthalten (Chlorophyll besteht aus einem Kern aus Magnesium, den puhlt unser Körper heraus und baut einen Eisenkern ein -und schwupps hat er Hämoglobin, den roten Blutfarbstoff!)

Antwort
von Hooks, 41

Vitamin D Mangel macht auch Krämpfe. Ist das mal bei Dir getestet worden?

Kommentar von Hooks ,

Das liegt daran, daß bei zuwenig D das Adrenailnsystem anspringt, und das verbraucht Magnesium...

Antwort
von Shivania, 42

Ja: Magnesiumchlorid besorgen in der Apotheke oder online und Fußbäder machen - über die Haut wird es noch besser aufgenommen als über Tabletten: http://wp.me/p2Lqxt-2I

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten