Frage von Arachnoidea, 32

Multiple Sklerose oder HIV Encephalopathie

Hallo ich habe mal eine Frage. Da ich plötzlich unter Schwindel/Kopfschmerzen und halbseitigem Kribbeln am Arm und Gesicht gelitten habe, zudem eine starke Pupillenvergößerung links und verschmommenes Sehen beide Augen hatte, wurde ich ins CT und MRT gesteckt, und eine Lumbalpunktion wurde gemacht.

Im MRT wurden im Großhirnmarklager und im Ventrikel diverse hyperintense T2w Läsionen endeckt, und im Liquor mehr wie 20 Oligoklonale Banden intrathekale IgG Synthese und ein erhöhte IGG Index festgestellt. Keine anderen Erreger nachweisbar (CMV oder ähnl.). Kein erhöhtes Albumin im Liquor.. Im MRT keine Anzeichen für eine HIV assoziierte Leukencephalopathie. Da ich auch HIV habe schwankt mein Neurologe zwischen einer HIV Enzephalopathie und MS, auch wenn er eher zur MS tendiert und mich an eine MS Spezialambulanz Ambulanz nach Würzburg verwiesen hat (für mich nicht der nächste Weg).

Die Probleme mit den Augen (temporär verschwommenes Sehen) habe ich ungefähr seit 1 1/2 Jahren (ohne Pupillenvergrößerung) und keine Doppelbilder. Nun sind noch Schwindel und Kopfschmerzen Gribbeln nun am ganzen Kopf/und im Gesicht und linker Arm übrig. Ansonsten keine neurologischen Anzeichen.

Nun ist ja MS eine schwierig zu diagnostizierende Erkrankung und ich Frage mich ob die Richtung MS stimmen kann, oder wie oft im Leben eine "falsche Fährte" gelegt wird. Fakt ist hyperintense Läsionen im Gehirn (Altersbedingt?) und ein pathologischer Liquorbefund (finde ich das einzig Greifbare).

Bin nun schon knapp 50 Jahre alt und wundere mich über die Vermutung MS. Wer hat hierzu eine erhellende Meinung? Würde mich freuen und bedanke mich. LG Max

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von hieber, 16

also der kernspin (mrt) und die rückenmarkswasseruntersuchung können normalerweise klären ob du ms hast. auf die symptome allein kann man sich nicht verlassen. daß ms erst mit 50 ausbricht ist auch recht ungewöhnlich. es tritt meistens in den 30ern auf. alles gute für dich!

Antwort
von bobbys, 12

MS wird nicht umsonst ,die Krankheit mit den 1000 Gesichtern genannt. Du solltest dir noch eine 2.Meinung einholen und auch daran denken ,das die MS meistens in Schüben verläuft je nach Schweregrad. Fazit: Bitte noch weitere Meinungen einholen bei anderen Fachärzten .

Alles Gute wünscht dir Bobbys:)

Kommentar von Arachnoidea ,

Hallo Bobbys, vielen Dank für Deine Antwort, und wie gesagt ich habe ja im August einen Termin in der MS Ambulanz der Uniklinik Würzburg.

Konnte mich bisher immer auf die bisherigen sicher diagnostizierten Erkrankungen gut einstellen, und diese "wage Vermutung" mit MS ist nicht so meine Fall. Muss mich eben "umstellen" und abwarten was schlussendlich dabei herauskommt, auch wenn mir die Unkenntnis nicht schmeckt.

Also vom Typ her eher Kenntnisnahme einer Erkrankung und damit umgehen, jedoch scheint es diesesmal etwas komplexer zu sein.

Nochmals Danke Gruß Max

Kommentar von bobbys ,

Gern geschehen und Alles Gute für dich :-))

Antwort
von anonymous, 10

hallo max. ich würde mir mehrere meinungen einholen. es wird sicher nicht leicht,aber wenigstens hast du gewissheit. ich habe das auch gemacht. ich wünsche dir viel erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community