Frage von Karoline111, 81

Berechtigte Angst vor Multiple Sklerose?

Hallo Leute, Seit Ende Juli habe ich ein kribbeln in armen, rücken und manchmal auf in den Unterschenkeln.Meine arme fühlen sich auch kraftlos an, sind es aber definitiv nicht. Ich kann selbst mein komplettes Körpergewicht Stämmen. In kurzer Zeit vorm kribbeln und kurz danach, habe ich beim bücken manchmal einen Stich gespürt und bin kurz nicht mehr nach oben gekommen und das mit 26 Jahren :) . Sonst geht es mir gut, bis auf meinen Bauch der sich manchmal aufbläht wie sonst was, obwohl ich echt sehr schlank bin. Bei mir wurden bereits Antikörper die auf MS hindeuten getestet per Lumbalpunktion, dieser war negativ. Was es wohl dann zu 95% ausschließt. Ich wollte noch ein MRT vom Kopf machen lassen. Bekomme dafür aber von meinem Hausarzt keine Überweisung, weil er der Meinung ist ich hätte mit Sicherheit kein MS. Ein MRT ohne Kontrastmittel von der Halswirbelsäule hatte ich im August. Da war alles ok, bis auf eine Fehlhaltung des Halses. Beim Orthopäden war ich auch schon, ohne Ergebnis. Seit 2 Wochen fühlen sich meine arm auch so schwach an und ich habe schmerzen wenn ich eine Faust mache :/Jetzt habe ich einen Termin beim Neurologen, allerdings befürchte ich dass er mir auch nicht weiterhelfen kann... Ich habe außerdem immernoch Angst vor MS. Zudem noch einen sehr stressigen Alltag, der sich erst Juli 2017 bessern wird. Ich hatte Krebs im Jahre 1992 und die Option dass es Spätfolgen der chemo sind bestehen auch, aber doch eher unwahrscheinlich..Ich habe furchtbare Angst vor MS :/ Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann berichten?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 70

Du solltest keine Angst vor der MS haben, bei der Punktion hätten die das sonst eindeutig festgestellt.

Wenn ich Deinen Text alles in allem bewerte, dann hört sich das nach gereizten Nerven an. Und zwar im Bereich der Wirbelsäule.

Der dann richtige Ansprechpartner ist der Neurochirurg, aber ein Neurologe ist auch OK.

Die Fehlhaltung des Halses beweist, dass auch die LWS eine Fehlhaltung hat. Es stellt sich nur die alte Frage was war zuerst da und was war dann die Kompensation. 

Stechen beim Bücken beweist auch, dass die LWS auch ein Problem hat. Dessen sollte sich der Orthopäde mal annehmen. Aber leider sich gute und engagierte Orthopäden sehr, sehr dünn gesät, da habe ich reichlich eigene Erfahrung. Und je jünger der Patient, umso größer die Unlust dieser Fraktion.

Aber zum Glück gibt es Neurochirurgen, hoffentlich ein guter in Deiner Nähe.

Ein Schwächegefühl kann auch von der Schilddrüse (Unterfunktion) oder von der Bauchspeicheldrüse Unterzuckerung) herrühren. Wahrscheinlich fehlt Dir auch Vitamin B-Komplex.  LG


Kommentar von Karoline111 ,

Vielen Dank ! Ich versuche mal positiv zu denken. Die Krankheit MS macht mir doch schon große Angst. Ich bin auch der Meinung man sieht solch eine Erkrankung an der liquorflüssigkeit. Aber ich habe eben von manchen gelesen bei denen es auch negativ war :/ 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten