Frage von Nami2012, 838

Multiple Sklerose - Sorge berechtigt?

Auch bekannt als Krankheit der 1000 Gesichter, weil jeder irgendwie andere Symptome hat/haben kann. Bin auf diese Krankheit jetzt aufmerksam geworden, weil ich in letzter Zeit ziemlich komische Symptome hab. Der Termin beim Neurologen ist schon ausgemacht, wollte aber vorab wissen was ihr so davon hält. Ich erzähl mal ein bisschen was. Vor einem Jahr hatte ich einen Termin beim Orthopäden aufgrund von häufigen Gelenkschmerzen, die ganz schön heftig werden können. Der hatte mir daraufhin Blut abgenommen um mal auf Rheuma zu testen: Negativ. Er meinte aber daraufhin, dass dies auch wegen den Muskeln sein könnte, wenn ich so gut wie keinen Sport machen sollte. Ich lauf aber relativ viel, auch aufgrund von Arbeit.. aber diese Aussage wegen den Muskeln :( Vor ein paar Monaten hatte ich ne ganze Weile so ein Kloß im Hals Gefühl, bin daraufhin zum HA, der verwies mich an den HNO Arzt mit V.a. Dysphagie. (Konnte absolut nix feststellen) Hab dann gesehen, dass einige mit Multiple Sklerose dieses Problem haben.

Zur selben Zeit hatte ich für ungefähr 2 Wochen lang so Taubheits- und Einschlafgefühle an zwei Fingern der linken Hand und im rechten Bein (Ist auch im Liegen nicht weggegangen). Bis heute ist dieses Einschlafgefühl wieder aufgetreten und verschwunden. Mittlerweile hab ichs wieder, wenn auch sehr schwach ausgeprägt. Dann ist mir aufgefallen, dass ich in letzter Zeit relativ häufig stolper, oder gegen ne Wand laufe, an der ich eigentlich vorbei laufen will, bzw. dass ich sie streife.

1x hab ich folgendes beobachtet. Ich lag in meinem Bett und plötzlich hatte ich einen stechenden Schmerz in meiner rechten Wade, so ungefähr wie bei einem Wadenkrampf (Konnt ich auch nicht nachvollziehen wieso, da ich ja im Bett lag und nix gemacht habe).

Ich krieg mittlerweile auch relativ schnell Muskelkater und bin schneller ausgelaugt.

So, was sagt ihr dazu?

Antwort
von StephanZehnt, 683

Hallo Nami,

das was Du da alles niedergeschrieben hast hat mit MS nun wirklich nichts zu tun. Es geht da um Empfindungsstörungen, Sehstörungen bis hin zu  Lähmungen.

Ja und wenn man sich in der Neurologie ein wenig auskennt wäre das schon etwas neues wenn das nur zwei Finger betroffen wären. Denn z.B. der Nervus Ulnaris (Ellenbogennerv) versorgt nicht nur zwei Finger. udgl.

Wenn man einmal etwas über die Erkrankung wissen will sollte man dies auch so schreiben. Eine MS ist eine sehr ernste Erkrankung wo man als Betroffener mitunter zusehen kann wie man auf den Weg in den Rollstuhl ist.

Um eine MS festzustellen werden einige Untersuchungen notwendig. - nicht nur das MRT.

Jeder der einmal so Alltagsprobleme hat -wie z.B. auf der Hand gelegen und dadurch ein kleines Taubheitsgefühl hat udgl.  oder schlicht Schluckstörungen denkt niemals an MS.

Denn die an MS Erkrankten haben mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Gar nicht zu reden wen es um das Thema Anträge ..Ämter -Kostenträger geht.

Also schnell einmal ein Blick ins Internet und nach Symptomen usw. geschaut hat nicht viel mit der Realität zu tun. Was die wirklich Betroffenen davon denken gar nicht zu reden. ...

Antwort
von evistie, 638

So, was sagt ihr dazu?

Man nehme: ein paar Symptome, einen ausgeprägten Hang zur Selbstbeobachtung und viel Zeit, tue dies in die große Google-Schüssel, rühre lange und ausgiebig darin herum, und fertig ist die Diagnose MS...

Es ist ein weit verbreitetes Phänomen unter den Meistergooglern nach Symptomen, dass nie etwas harmloses dabei herauskommt, sondern stets der worst case: Hirntumor, Krebs, MS werden besonders gern genommen.

Du wolltest zwar keinen Rat, sondern nur eine Meinung (die ich soeben abgeliefert habe), aber einen hab ich doch noch:

Warte die Untersuchung beim Neurologen ab und steigere Dich nicht in irgendwelche "angelesenen" Krankheiten hinein!

Kommentar von Ente63 ,

Ich liebe diese Antwort ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten