Frage von Anmelden, 104

MTX und Folsaeure

Hallo, ich habe eine Frage an die MTX-Erfahrenen.

Ich nehme Mtx 1 mal die Woche, dann nach 48 h Folsaeure.

Nun zu meiner Frage:

Ich nehme Pantovigar und Bioton gegen Haarausfall ein. Bisher habe ich das so gehandhabt, dass ich die Tabletten täglich genommen habe ausser an den 2 Tagen, wo das MTX wirken soll. Da im Pantovigar Bierhefe enthalten ist und diese sicher Folsäure enthält, habe ih das bisher so gemacht, aber ich würde sie gerne jeden Tag einnehmen. Also an insgesamt 7 Tagen statt nur 5 Tagen. Meint ihr, dass dann die Wirkung vom MTX beeinträchtigt wird wegen der Folsäure? Daher bin ich etwas verunsichert, ich will die Wirkung von MTX schliesslich nicht minimieren. Ich habe im Internet nach einem Vitamin B komplex gesucht, der ohne Folsäure ist. Da gibt es ein Produkt, das wuerde ich noch gerne versuchen, da ich Hautprobleme habe und hierfür wohl B-Vitamine geeignet sind. Spricht irgendetwas aus eurer Sicht dagegen oder habt ihr entsprechende Erfahrungen??? Wäre ganz lieb, wenn jemand meine Frage beantworten könnte. Vielen Dank und eine schöne Woche, Gruss Anmelden

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GeraldF, 104

In den USA nehmen praktisch alle Rheumatiker Folsäure im Rahmen einer MTX Therapie, dort ist die Verordnung von Folsäure bei MTX-Einnahme vorgeschrieben. Der Einnahmemodus variiert dort. Zum Teil wie bei uns, zum Teil aber auch dauerhaft in einer Dosis von 1mg täglich (auch an den MTX-Tagen). In Europa nimmt nur ein geringer Teil überhaupt Folsäure zum MTX bei chronisch rheumatischen Erkrankungen. Vergleichende Studien zur Wirksamkeit von MTX in den USA und hier haben gezeigt, dass in Europa mit MTX bessere Ergebnisse erzielt werden, so dass man im Umkehrschluss sagen kann, dass die Einnahme von Folsäure die Wirkung von MTX abschwächt. Es ist also nicht ganz unerheblich, ob und wieviel Folat in den Pantovigar Tabletten enthalten ist.

Antwort
von pferdezahn, 92

Leider hast Du nicht erwaehnt, ob Du ein Maennlein oder Weiblein bist? Nun ja! Folgendes: ZINK spielt eine wesentliche Rolle im Stoffwechsel des Cysteins, der wichtigsten Aminosaeure fuer den Aufbau des Haarkreatins. Bei Zinkmangel ist das Haar haeufig duenn, farblos und bruechig. Bei Haarausfall wird eine taegliche Zinksubstitution von 25 mg zusammen mit Biotin (2,5 bis 5 mg/Tag), einem Vitamin-B-Komplex (50 bis 100 mg/Tag) und den schwefelhaltigen Aminisaeuren Cystein (100-200 mg/Tag) und Methionin (100 mg/Tag) ueber einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten empfohlen.- Haarausfall wird auch sehr oft durch eine Uebersaeuerung des Koerpers, durch eine falsche Ernaehrung (ueberwiegender Verzehr von Staerkeprodukten (Getreide, Brot, Backwaren, Mehl- und Teigwaren, Zucker), sowie auch Eiweissprodukten (Milch- und Fleisch) ausgeloest.

Kommentar von Anmelden ,

Hallo, Pferdezahn, Vielen Dank fuer deine Antwort, dies ist eine sehr informative Antwort, die mir weiterhilft. Ich muss gleich mal nachschauen, ob in den Pantovigar auch Zink enthalten ist, ich glaube aber nicht. Biisher hatte ich immer Bierhefetabletten genommen, diese waren mit Zink kombiniert. Ich hatte auch einen guten Eindruck, die hatten eine Weile auch sehr gut geholfen gegen Haarausfall. Aber eben darin ist Folsäure enthalten, mehr als in den Pantovigar, darum bin ich seit MTX darauf umgestiegen. Ps. Bin übrigens ein Weiblein....... Danke für deine Antwort!!

Antwort
von Hooks, 21

Der B-Komplex von Ratiopharm hat 400 oder 800 mcg Folsäure, das ist ein Witz gegenüber den 5 mg bei MTX.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten