Frage von Alma1, 131

MS symthome aber keine Diagnose aufgrund von fehlenden spezifischen Läsionen.aber was sind unspezifische?

Ich habe seit letztem Jahr April starke MS symthome wie kribbeln in Händen und Füßen sowie Sehstörungen .angefangen hat alles mit einem kribbeln im rechten Arm sowie Sehstörungen und einem Gefühl wie auf Watte zu gehen. Zuckungen am rechten und am ganzen Körper kamen dazu. Teilweise auch ein starkes schwitzen in der Nacht. Daraufhin wurde ich vom Neurologen in kh überwiesen zur abklärung. Da ich aber sehr nervös und aufgelöst wirkte aufgrund der Angst an MS erkrankt zu sein wurde ich vom ersten Tag an nicht ernst genommen. Hws und Kopf mit waren ok und so wurde mir auch keine weitere Beachtung geschenkt .nlg war auch ok und die lumbalpunktion enthielt keine okb aber keine ausführliche Auswertung erhalten.kleiner Finger ist blau und das rechte Bein schmerzte beim laufen aber das sollte somatische Ursprünge haben ? Und die Herabsetzung der nlg in beiden Armen auch ?komisch! Die symthome verschwanden leider nicht sondern wurden zunehmend immer schlimmer. Brennen des rechtem armes sowie eine Einengung des Brustkorbes kam hinzu. Die rechte lippenhälfte kribbelte und ein Gefühl wie durch Watte zu hören stellte sich ein. 3-4 Tage war es besser und dann direkt wieder für 5-6 Tage schlimm. Starke lws Beschwerden die nie zuvor da waren.versuche alles zu verdrängen und nicht zu jammern aber jetzt wo auch noch starke Gesichtsschmerzen dazu kamen bin ich wieder zum Arzt .mrt Überweisung für bws , Hws und Kopf . Laut meinem Neurologen gibt es kein zns in der lws . Bws und hws unauffällig und im Kopf wurden jetzt solitäre subcorticale marklagerläsionen rechts frontobasal gefunden die aber am ehesten unspezifisch sein sollen. Was heißt das und warum sind die jetzt da? Ich bin nie groß zum Arzt gegangen aber die jetzigen Probleme sind kaum zu ertragen und das man nicht ernst genommen wird ist kaum zu ertragen . Ich wäre auch gerne wieder gesund . Was kann ich machen? Vielen Dank schon mal im Voraus

Antwort
von StephanZehnt, 89

Hallo Alma,

also unspezifisch Marklagerläsionen sagt in etwa aus, dass die nicht auf eine typische Erkrankung wie die z.B. auch MS ist zurückzuführen wäre.

Solche Läsionen können als Ursache z.B.  eine Migräne - Entzündungen - Bluthochdruck usw. haben. Also eine erhöhte Anzahl von Gliosen wäre ein Hinweis auf MS den man abklären müsste.

Kein zns in der lws .

Kein Zentrales Nervensystem in der Lendenwirbelsäule ? Ich habe in der Schule nicht richtig aufgepasst aber beides das Rückenmark bis zum Lendenwirbel 1 und das Gehirn bilden zusammen das Zentrale Nervensystem.

okb -> oligoklonalen Banden  nlg = Nervenleitgeschwindigkeit.

Nun bin ich kein Neurologe  der fast jede Abkürzung im Schlaf kennt. Allerdings weis ich auch nicht ob einmal ein Arzt dann der Frage nachgegangen ist das es hier evtl. um eine Fibromyalgie handeln könnte. Die Betonung auf könnte.

Klar stellen kann dies nur ein Arzt vor Ort der anhand der Tenderpoints sagen könnte OK da könnte etwas dran sein.

Gruss Stephan

PS. Wenn man eine Frage stellt ist es nicht schlecht einmal ein paar Leerzeichen zwischen drin zu machen. Denn das ist absolut unübersichtlich wenn man so im Block schreibt. 

Kommentar von Alma1 ,

Am ehesten unspezifisch ? Warum am ehesten? Kann der Radiologe sich nicht richtig ausdrücken ? Und wieso können innerhalb von 6 monaten  solche Läsionen entstehen ?3 Tesla mrt

Und Fibromyalgie würde ja keine nervenleitgeschwindigkeit herabsetzen in den Armen oder ?

Kommentar von StephanZehnt ,

-   ich habe seit letztem Jahr April starke MS Symptome

- Daraufhin wurde ich vom Neurologen in kh überwiesen zur Abklärung.

Hws und Kopf mit waren ok / die Lumbalpunktion enthielt keine okb /  Bws und hws unauffällig
-  im Kopf wurden jetzt solitäre (einzelne) (1) subcorticale Marklagerläsionen rechts Frontobasal gefunden.

(1) was bedeutet einzelne 5 oder deutlich mehr?

Nun ist es so das anhand der Lumbalpunktion und des Kopf - MRT `s  eine MS ausgeschlossen wurde! Die Untersuchung der Halswirbel- und der Brustwirbelsäule brachte kein Ergebnis. Das heisst ich habe Null Anhaltspunkte was Deine Beschwerden angeht .

Wie sieht es denn mit der Latenz (NLG) bei den Armen aus? 

Nun Ärzte schreiben oft so -> am ehesten weil sie dei Ursache solcher Marklagerläsionen auch nicht immer kennen. Obwohl ein Grossteil der Bevölkerung solche solitäre  Marklagerläsionen hat.

Nun schreibt hier eine Patientin die eine per Liquor diagnostiziert MS hat und 45 Marklagerläsionen über sein Problem und Renate antwortet darauf.

http://www.amsel.de/multiple-sklerose-forum/index.php?kategorie=forum&katego...

------------------------

Da ich mir nun keine MS vorstellen konnte wäre die nächste Frage gewesen ob das Ganze bei Dir nicht andere Ursachen haben könnte? 

Denn eine MS oder Wirbelsäulenschädigung die solche Symptome auslösen könnte (einschliesslich B-Vorfall odgl. liegt nicht vor) - von einem Unfall lese ich auch nichts

Eine Schädigung des Gehirns z.B.  durch Lösungsmittel odgl. war auch nicht der Fall.



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten