Frage von Miela, 387

MRT-Befundstellung

Hallo, kann mir jemand Auskunft über meinen MRT-Befund der HWS geben : Neben einber Steilstellung der HWS die vorbekannten groben degenerativen Veränderungen des Atlanto-Dentalgelenkes mit fraglicher Corticalisunterbrechung rechts und ventralseitig der Densspitze sowie eine nicht KM-anreichernde Signalstörung der Densspitze. Es ist lediglich ein KM-Enhacement des die Densspitze umgebenden Pannusgewebes nachweisbar. Zudem Nachweis der vorbekannten weiteren groben degenerativenVeränderungen der HWS u.a. mit Spondylosis def. mit Retrospondylophyten, Spondylarthrosen, insbesondere C5/6. Hämangiome u.a. in BWK 2,3,und 7. Sekundäre relative Spinalkanalstenose C6/7. Danke im Voraus Petra

Antwort
von StephanZehnt, 301

Hallo Petra,

bei Dir liegt eine Steilstellung der Halswirbelsäule vor. Das heißt sie hat nicht die normale Doppel S - Form. Die grobe degenerative Veränderungen des Atlanto-Dentalgelenkes (Kopfgelenk Atlas - Dens Axis)

Als Cortikalis (Unterbrechung) bezeichnet die äussere Schicht der Knochens. (rechts und ventral (vorn)

Es ist lediglich eine Kontrastmittelenhancement. (Anreicherung von Kontrastmittel in bestimmten Strukturen) (Pannus -Lappen)

Densspitze (Axis zweiter Halswirbel der eine Zahnform hat die die Bewegung in Zusammenhang mit dem Altlas möglich macht!

http://www.montazem.de/deutsch/html/halswirbelsaule.html

  • .Spondylosis Sammelbegriff für degenerative Veränderungen an Wirbelkörpern

  • Retrospondylophyten sind kleine Knochenanbauten am hinteren Ende der Wirbelkörper. Sie entstehen an den Grund- und Deckplatten und treten oft im Zusammenhang mit Verschleißerkrankungen auf.

  • Spondylarthrose degenerative Veränderungen der Wirbelsäule können die Wirbelbogengelenke betreffen

  • Hämangiome (Blutschwämmchen) sind gutartige Neubildungen (Tumoren) der Blutgefäße. (Brustwirbelkörper 2,3,und 7)

  • Spinalkanalstenose - Verengung von Zwischnewirbellöchern durch die z.B. Nervenwurzeln verlaufen! (Sekundär / relativ drückt aber auch sehr minimale).

Dies einmal grob zum Thema der beh. Arzt "relativiert" einiges Du müsstest Deinen Arzt also einmal konkret fragen was Sache ist ! Ich hoffe ich habe nichts vergessen ....

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Sorry Fehler vom Amt .... Korrektur

  • Spinalkanalstenose ist hier eine relative Verengung des Spinalkanals in der das Rückenmark lang läuft hier Halswirbelkörper 6 und HWK 7 betreffend.

Mehr zum Thema hier http://www.bandscheiben-gensingen.de/18-0-Krankheitsbilder-Osteochondrose-und-se...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten