Frage von meta74,

mrt befunde von lws und hws kein durchblick!

habe mrt befunde von lws und hws ,Arzt meint bei beiden leichter Bandscheibenvorfall , kann nur einen zur zeit behandeln ,da Kassenpatient. meine frage Erklärung der befunde auf normales deutsch , habe ich wirklich Pech als Kassenpatient

befund mrt lws normale Lordose der lws . der thorakolumbale übergang zeigt bis auf eine geringgradige osteochondrose th 11/12einschliesslich der drei kranialen lumbalsegmente keine Beeinträchtigung der spinalkanalweite. L4/5 deutliche osteochondose mit flacher bandscheibenprotrusion, der zu einer leichten Pelottierung des duralschlauches führt.deutliche beidseitige spondylarthrosen mit mässiger Einengung des spinalkanals von bilateral ,die verblebende tiefe der cauda beträgt 8-9mm. L5/S1 sehr ausgprägte osteochondrotische höhenminderung mit zirkulärer protrusion, die dorsal einen flachen ,linksbetonten NPP entspricht. der befund reicht bis an den duralschlach heran und führt zu einer leichten dorsalverlagerung der linken wurzel S1. eine Einengung des lumbosakralen überganges besteht nicht. mittelgradige foramenstenosen der wurzel L5 beidseits, die übrigen neuroforamina sind frei. spondylarthrosen der kaudalen lumbalsegmente besonders bei L4/5.weder im Bereich der ISG noch der LWS liegt ein fokales spongioaödem vor.perivertebrale Weichteile regelrecht.

befund mrt hws kyphotische fehlhaltung der hws mit Scheitelpunkt C6/7.keine spondyloisthesis. bis auf leichte spondylophyten zeigen sich die wirbelkörper unauffällig .keine höhenminderung .kein signifikant pathologisches Knochenmarksignal.keine uncovertebralarthrosen. leicht höhenminderung des ZWR C6/7 sowie verminderte bandscheibensgnale als ausdruck beginnender Dehydration. C4/5 leichte breitflächig mediale bandscheibenprotrusion ,die in Kombination mit leichten spondylophyten zu Einengung der neuroforamina und leichter Alteration der wurzel C5 beidseits führt .Kompression des duralschlauches und tangieren des myelons in Kombination mit kyphotischer fehlhaltung . der mediane sagittale Durchmesser beträgt ca.9-7 mm. C5/6 bandscheibenprotrusion nach mediolatera rechts, die in Kombination mit spondylophyten zu einer mässigen Einengung des rechten neuroforamens und entsprechender Kompression der wurzel C6 führen. pelottierung des duralschlauches. C6/7 nachweis eines subligamentären medialen NNP, der den duralschlauch deutlich und das myelon leicht komprimiert.der mediane, sagittale Durchmesser des spinalkanales beträgt ca. 7 mm. leichte überwiegend ossäre Einengung der neuroforamina. regelrechte Darstellung des kraniozervikalen überganges . trotz leichter myelonkomression in höhe c6/7 keim pathologisches myelonsignal.

kurze Anmerkung
leide an celebraler vaskulitis und hüftgelenksarthrose

Medikamente iscover 75 1-- timonil 150 1-- ibuflam 600 2-2 novaminsulfon 3mal 20 tropfen

Antwort von StephanZehnt,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da Deine zwei Befunde doch eine Menge sind übersetze ich die Fremdwörter und schreibe nicht den ganzen Text noch einmal!

Lordose (untere Teil der Wirbelsäule die in S Form gestaltet ist untere Teil nach innen geschwungen Kyphose obere Teil nach außen) der thorakolumbale übergang (Übergang zwischen der Brustwirbelsäule und der Lendenwirbelsäule) osteochondrose th 11/12 (Brustwirbelkörper 11 und BWK 12 Degeneration von Grund- und Deckplatten durch mechanische Beanspruchung da die Bandscheibe/n nicht mehr richtig…) bandscheibenprotrusion, ( Bandscheibenvorwölbung) Pelottierung (Beengung, Bedrängung, Verengung des....) Duralschlauch ( Vergleich Hirnhaut hier Schutzhaut Rückenmark) Spondylarthrose (Degenerative Veränderung der Wirbelsäule inclusive Gelenke was u.U. bis hin zu einer Skoliose führen kann) Spinalkanal (Rückenmarkkanal) Cauda (Wirbelsäulenende ab Kreuzbein). osteochondrotische höhenminderung (Höhenminderung durch Degeneration von Bandscheiben und Wirbelkörper u.a. durch mechanische Beeinflussung) zirkulärer protrusion (kreisrunde Bandscheibenvorwölbung)

NPP (Nucleus-pulposus-prolaps Bandscheibenvorfall Dorsalverlagerung der linken Wurzel (hier Verlagerung der linken Nervenwurzel (S1) nach hinten zum Rücken hin)
Lumbosakralen Überganges (Übergang Lendenwirbelsäule zum Kreuzbein..) mittelgradige foramenstenosen (mittelgradige Verknöcherung des Nervenwurzelloch des Wirbelkanals) kaudalen lumbalsegmente (untere Lendenwirbel) ISG (Illisokralgelenk) Spongioaödem (Knochenödem)
perivertebrale Weichteile regelrecht. (Weichteile neben bzw. um die Wirbelsäule herum regelrecht (OK)

Befund Halswirbelsäule (ein Teil der Begriffe wiederholt sich darum habe ich sie hier weggelassen !)

kyphotische Fehlhaltung (Rundrücken der auch Einfluss auf die Halswirbelsäule hat)
spondyloisthesis (Verschiebung oder Kippung eines Wirbelkörpers nach ventral (nach vorne ) selten nach lateral(seitlich); Wirbelgleiten) Spondylophyten (Fortsätze an den Wirbelkörpern, auch Rabenschnabelfortsätze genannt, die, wenn die Bandscheiben (Polster) zu schmal werden, sich gegeneinander abstützen und so ziemlich unangenehme Schmerzen verursachen können) Uncovertebralarthrosen (Arthrose der Halbgelenke der Halswirbelsäule) Dehydration (Wasserverlust) myelons (Rückenmark) mediane (mittig) sagittale (Richtung: von vorne nach hinten) subligamentären (hier: Bandscheibenvorfall, der das „Bandscheibenfach“ verlassen hat und nach kranial (nach oben) oder kaudal (nach unten) gewandert ist Sagittal (von vorne nach hinten –hier Richtung) kraniozervikalen Übergang (Übergang zwischen Halsgelenk Atlas –Axis und den anderen Halswirbel) Myelonkompression (Rückenmark zusammengedrückt)

celebraler vaskulitis (immunologisch bedingte Entzündungen der Gefäßwände)

Soviel erst einmal zu den Fachbegriffen die ich der Reihe nach übersetzt habe. Sollte ich etwas vergessen haben odgl. halt noch einmal nachfragen! Es war doch eine Menge Arbeit!

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt,

Nachtrag - die Erklärung habe ich in ( ) geschrieben ich habe ein paar Begriffe nicht fett geschrieben z.B. myelons (Rückenmark) mediane (mittig) sagittale (Richtung: von vorne nach hinten) ... Sorry

Kommentar von meta74,

Danke bin jetzt etwas schlauer

Kommentar von meta74,

vielen dank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community