Frage von 123654, 69

MRSA Keim

Hallo leute ich arbeite im krankentransport ujd hatte heute einej mrsa patienten und habe nun angst vom virus angesteckt worden zu sein handschuhe hatte ich immer an und desinfisziert auch ...

Antwort
von Zweimal, 50

Was ist denn das für ein Krankentransport-Unternehmen, das seine Mitarbeiter nicht ordentlich einweist und schult?

Hier einmal die Basics, die auch Antwort auf deine Befürchtungen geben:

  • Allgemeine Maßnahmen

Alle Einsatzkräfte müssen über Grundwissen zu MRSA verfügen.

Nur eingewiesenes, geschultes Personal soll MRSA-positive Patienten transportieren und betreuen.

Das Übertragungsrisiko für MRSA ist im Rettungsdienst sowohl für Patienten als auch für Personal als gering einzustufen.
Zu einer Übertragung kann es bei engem Direktkontakt mit einem MRSA-Kolonisierten oder –Infizierten kommen.
Die wichtigste hygienische Maßnahme ist die Händedesinfektion nach Patientenkontakt. Bei allen Transporten unabhängig vom MRSA-Status des Patienten sind die Grundregeln der Standardhygiene strikt zu beachten.

  • Vorgehen des Einsatzpersonals

Das Einsatzpersonal trägt beim Abholen des Patienten im Krankenzimmer Schutzhandschuhe, Einmalkittel und Mund-Nasenschutz.

Im Krankenwagen legt das Personal den Mund-Nasenschutz ab, außer wenn Verbandswechsel oder Versorgungsmaßnahmen, bei denen mit Verspritzungen zu rechnen ist, durchgeführt werden müssen. Nach einer solchen Tätigkeit werden die Handschuhe gewechselt und eine hygienische Händedesinfektion durchgeführt.

Der Fahrer verwirft die gesamte Schutzkleidung in einen Müllsack, führt eine Händedesinfektion durch und fährt in seiner normalen Kleidung den Transport.

Am Zielort zieht er für den weiteren Patiententransport wieder Schutzhandschuhe und Einmalkittel an.

Der Patientenbegleiter behält Schutzkittel und Schutzhandschuhe bis zum Abschluss des Transportes an. Das Tragen von speziellen Schutzanzügen / Overalls ist beim Transport von MRSA / VRE-positiven Personen aus hygienischer Sicht weder sinnvoll noch erforderlich und verursacht erfahrungsgemäß nicht kalkulierbare Verunsicherungen. Daher wird ausdrücklich davon abgeraten, dass das Einsatzpersonal derartige Ausrüstungen trägt (s. Hinweis auf dem Übergabeprotokoll).

http://www.mrsa-net.nl/de/personal/verlegung-und-transport/auberhalb-des-kranken...

Den Rest bitte selbst durchlesen und berücksichtigen.

Kommentar von 123654 ,

Zuerst hände desinfisziert dann handschuhe an den patienten ins auto gebracht dann handachuhe ausgezogen wieder desinfiszoert neue handschuhe angezogen und imme angelassen haut zu haut kontakt hatte ich keinen trotzdem hab ich angst kannst du entwarnujg geben? Ich bij leicht verschnupft hoffentlich ist nix....

Kommentar von Nic129 ,

Dann ist der Krankentransport definitiv der falsche Beruf für Sie. Da haben Sie es mit durchaus schlimmeren Angelegenheiten, als solch ein lächeres MRSA zu tun - im Gegensatz zu einer Vielzahl anderer Erkrankungen, ist MRSA noch das geringste Übel.

Wenn ich zur Visite oder Wundkontrolle in ein Patientenzimmer gehe, kann ich auch nicht sagen: "mach ich nicht" , nur weil der Patient MRSA hat. Mit dieser Problematik sollte man klar kommen, oder man sucht sich einen geeigneten Beruf, ohne Kontakt zu allen möglichen Keimen.

alles klar danke stefan in zukunft werde ich jeden MRSA patienten stornieren lassen

Machen Sie das. Wenn Sie nicht gerade Ihr eigener Chef sind, sollte spätestens dann eine Abmahnung blühen. Völlig zurecht.

So.. Wie sollen Sie sich nun MRSA eingefangen haben? Wurde wohl teleportiert.

Kommentar von 123654 ,

Ich bin zivildiener mir bleibt wohl.keine andere wahl und bundesheer steht für mich außer frage

Kommentar von GeraldF ,

Den Zivildienst gibt es faktisch seit Juli 2011 nicht mehr. Ist aber auch egal, Ihre ganzen Fragen und Kommentare sind ohnehin fakes.

Kommentar von Nic129 ,
Ich bin zivildiener mir bleibt wohl.keine andere wahl und bundesheer steht für mich außer frage

.. 02.10.2014 ... Made my day O:)

Antwort
von StephanZehnt, 38

Hallo ...,

wie ist das mit dem MRSA. was bedeutet das Multiresistenter Staphylococcus aureus.

  • Vorkommen überall in der Natur z.B. auf der Haut und der Schleimhaut von Menschen und Tieren udgl.
  • Infektion über Wunden oft Operationswunden bei immungeschwächten Patienten usw..

Wenn man nun keine Wunde hat und immungeschwächt ist, ist die Möglichkeit der Infektion sehr sehr gering! - http://www.mrsa-net.nl/de/

VG Stephan

PS. Eine ganz andere Geschichte ist z.B. eine offene Tuberkulose

Kommentar von 123654 ,

alles klar danke stefan in zukunft werde ich jeden MRSA patienten stornieren lassen

Kommentar von Nic129 ,

in zukunft werde ich jeden MRSA patienten stornieren lassen

Gut, dann lass ich stark riechende, infektiöse, unfreundliche, nervende oder simulierende Patienten in Zukunft auch draußen sitzen und werde sie partout nicht behandeln. (reine Ironie)

Sie stellen sich das vielleicht einfach vor....

Kommentar von GeraldF ,

Nee Stephan, das M steht für Methicillin, nicht für multiresistent.

Kommentar von Ente63 ,

Und wofür steht dann das R ?

Kommentar von Nic129 ,

Resistente ;-)

Kommentar von Ente63 ,

Dankeschön, da hab ich wohl geschlafen ;-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten