Frage von veronika1701, 19

Morgenübelkeit ( Uhrzeit )

Mir ist jeden morgen schlecht. Ich habe das Gefühl das ich mich gleich übergebe. Um 7:30-9;30 geht es so..und dann verschwindet es einfach.Und das jeden Tag. Was kann man dagegen tun?

Antwort
von Taigar, 18

Stehst du morgens unter Stress? Gehst du einer Tätigkeit nach die dich sehr belastet?

Wie ist denn der Blutdruck, stehst du um 7.30 Uhr auf? Ggf. kommt dein Kreislauf morgens nicht so richtig in den Gang, dies kann u.a zu Übelkeit führen.

Medikamentös würd ich da eher weniger rangehen wenn du das jeden Morgen hast denn bevor man Medikamentös langfristig etwas startet sollte man herausfinden woher die Übelkeit kommt.

Du solltest deinen Hausarzt mal darauf ansprechen.

Trinkst du vor dem Schlafen gehen denn auch ausreichend? Wenn du schon lange vor dem Schlafen nichts mehr Trinkst dann kann es auch einfach an Flüßigkeitsmangel liegen denn dein Körper brauch Flüßigkeit.

Antwort
von Mahut, 19

Hallo, wie ist es um dein Blutdruck bestellt, es kann durch einen zu niedrigen, aber auch zu hohen Blutdruck beim zu schnellen aufstehen passieren, das dir übel wird. es kann aber auch, wenn du regelmäßig Tabletten nehmen musst passieren.

Ich hatte es jahrelang, das mir am Morgen übel wurde und ich gespuckt habe, nachdem ich es oft dem Arzt erzählt habe, kam er irgendwann auf die Idee, es kommt von meinen Tabletten.

Antwort
von Bennykater, 13

Nun - so ist das bei vielen Damen "unter gewissen Umständen". Und da (und nicht nur in solchen Fällen) sollte man einmal den Arzt auf den Blutdruck schauen lassen und sich Gedanken machen, ob man ausreichend Schlaf bekommt, sich ausgewogen ernährt und genug trinkt.

Wenn du also Bescheid weißt über deinen Blutdruck, sichergestellt hast, dass du generell ausreichend Schlaf bekommst, dich gesund ernährst und reichlich Tee/Wasser trinkst, gibt es ein altbewährtes Hausmittel:

Stell dir abends bereits eine Kanne mit Tee (den du magst, Kräuter- / Ingwer /dünnen Schwarztee) ans Bett, von dem du morgens noch im Sitzen trinken kannst und knabber dazu etwas Müsliriegel, etwas Banane oder Rosinen. Damit bekommst du schon etwas Schwung. Dann noch etwas Bewegung bereits im Bett (kräftig recken und strecken, dehnen, mit den Beinen "radfahren") - und danach erst aufstehen. Dann ist dein Kreislauf und dein Magen so fit, dass die Übelkeit nicht mehr auftreten sollte.

Wenn das nicht hilft, solltest du allerdings nochmals zum Arzt gehen.

Viel Erfolg und Grüße :D

Antwort
von whoami, 3

Schwanger!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community