Frage von Sunamun, 337

Morgens Auswurf nach Lungenentzündun

Hallo,

ich bin ein wenig unsicher. Ich hatte bis vor kurzem eine Lungenentzündung.

Um genau zu sein, habe ich das letzte Antibiotika bis Dienstag genommen. Das war das zweite.

Bei der Nachkontrolle beim Lungenfacharzt war nichts mehr zu hören in der Lunge. Alles soweit gut. Bis auf, dass ich mich noch relativ schwach fühl und ein paar mal eher trocken husten muss, ist alles okay.

Das einzige was mir jetzt aber aufgefallen ist, ist dass ich morgens nach dem Aufwachen einmal kurz abhusten muss und dabei ein ekliger dunkelgelber Schleim rauskommt.

Wenn ich tagsüber husten muss kommt selten mal weißlicher Schleim mit einem Hauch Gelb.

Ist das normal nach einer Lungenentzündung? Hab total Angst, wieder eine oder immer noch eine Lungenentzündung zu haben.

Zur Info: Habe bis zur Entzündung geraucht. Seitdem nicht mehr (3Wochen)!

Vielleicht könnt ihr mir was dazu sagen?!

Vielen Dank vorab.

LG

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 337

Ich würde dir Raten, noch einmal zum Lungenfacharzt zu gehen und es mit ihm besprechen,

ich hatte das auch vor vielen Jahren nach einer Lungenentzündung, nur ich hatte keinen farbigen Auswurf, da ich nicht geraucht hatte, habe es in den 90er Jahren aufgegeben und meine Lunge war sauber. Ich denke mal, das der bräunliche Auswurf von deinem Rauchen kommt,

Das ist doch jetzt die Gelegenheit, mit dem Rauchen auf zuhören, für deine Lunge und auch Herzen ist es wesentlich besser.

Kommentar von Sunamun ,

Dankeschön für deine Antwort :)

Der Husten ist schon fast komplett weg. Ab und an morgens huste ich noch einmal kurz dunkelgelben Schleim ab und ein wenig Atembeschwerden hab ich auch noch, aber sonst gehts langsam.

Denke mal, der Schleim kommt wirklich vom rauchen... hab bisher auch nicht mehr geraucht. Seit 4-5 Wochen schon :)

Kommentar von Mahut ,

Danke für den Stern.

schön das du weiterhin nicht rauchst, lasse es auch in Zukunft sein, dein Körper dankt es dir.

Antwort
von rosaglueck, 287

Wenn du eine Lungenentzündung hattest, dann ist es immer wichtig da vorsichtig zu bleiben. Das kann auch chronifizieren. Von aussen kann das keiner sagen was du jetzt hast, aber deine Schilderung klingen entwarnend für die Lungenentzündung.

Als ehemaliger Raucher, hast du jahrelang das abhusten morgens unterdrückt mit der ersten zigarette. Es ist völlig normal wenn JETZT nach Aufhören mit Rauchen deine Lunge die Chance nutzt um den seid Jahren angesammelten teer in der Lunge zu entfernen. Du kannst dich höchstwahrscheinlich darüber freuen.

Aber bleibe trotzdem achtsam...das mit der Lungenentzündung muss nicht ausgestanden sein, kann rezidivieren.

Viel wasser und Kräutertee trinken hilft der Lunge beim Reinigen. Kannst auch morgens unterstützend ACC akut 600 Brausetabletten in viel Wasser auflösen und trinken um deine Lunge beim "Frühjahrsputz" zu unterstützen.

Freue dich um alles was du raushusten kannst! DAS ist die natürliche Reinigungsfunktion der Lunge. Alles was drinbleibt kann potentiell schaden.

Kommentar von Sunamun ,

Dankeschön für deine ausführliche Antwort :)

Der Husten ist nun eigentlich fast komplett weg. Manchmal hüstel ich noch, aber sonst ists okay. Ich sollte ja diesen Ventolair 100 nehmen bis der Husten weg ist und dann nur noch morgens für etwa zwei Wochen nehmen.

Woran merkt man denn, dass die Entzündung chronisch ist? Und was bedeutet das? Kann sie dann nie wieder ausheilen?

Ich hab da etwas Angst, da mir das atmen teilweise recht schwerfällt. Und irgendwie anders ist!? Ich mein, ich hatte davor auch ab und an das Gefühl, dass zu wenig Luft in der Lunge ankommt.. vllt. hat das ja andere Ursachen oder ich übertreibe ;D

Kommentar von rosaglueck ,

Infektanfälligkeit, Atemprobleme, Luftnot kann z.B. auch von Selenmangel oder Hypothyreose kommen. Vitamin D schadet auch nicht, wenn die Probleme im Winter kommen/massiver werden. Im kalten,dunklenJanuar-Februar, wenn der Vitamin D-Spiegel seinen Tiefpunkt erreicht, ist die Sterblichkeit der Menschen in Deutschland am höchsten. Viele vor allen Dingen alte Menschen sterben an Lungenentzündungen. Deshalb empfiehlt man dieser Altersgruppe sich gegen Grippe impfen zu lassen. Manche Menschen mit bekannten ImpfRisiken können sich dann aber auch mit guter Vitamin D-Versorgung das Immunsystem stärken. Jetzt SONNE tanken!!! :)

Antwort
von pferdezahn, 275

Das ist bei vielen so, und ganz normal. Eine Lungenentzuendung bedeudet Entzuendung des Lungengewebes als Folge abnormer Mengen von Schleim und anderenn Zersetzungsprodukten im Koerper. Ursachen dafuer koennen auch der Konsum von Milch und der uebermaessige Verzehr von konzentrierten Staerke- und Zuckerprodukten sein. Es ist gut, dass diese schleimige Ablagerungen morgens oder tagsueber abgehustet werden.

Kommentar von Sunamun ,

Danke dir :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community