Frage von Saskia1999, 33

Morbus Chron mit 16 - wie sieht die Zukunft mit der Krankheit aus?

Weiblich, 16 Jahre, Morbus Chron wurde vor einigen Wochen festgestellt

Ich frage mich wie ich später lebe mit dieser Krankheit da sie ja nie mehr weggeht.?!

Werde ich mein leben lang die Tabletten nehmen müssen?
-Morgens: Omeprazol, Mesalazin -Mittags : je nach verlangen Vomacur -Abends : Omeprazol, Mesalazin und Azathioprin 100mg Das Azathioprin nehme ich erst seid knapp zwei Wochen und habe jetzt öfters wenn ich sie abends einnehme das mir übel wird und erbrechen, kommt das von der Tablette.? Hatte ich voher nicht..

Habe zudem immer wieder etwas Schmerzen wenn ich unter den rechten rippenbogen rein drücke, oder wenn ich auf der rechten seite liege dann 'drückt' es manchmal. Genauso in der linken Hälfte allerdings weiter unten.

Zudem habe ich seid dem ich die Tabletten nehmen richtige Stimmung's Schwankungen - ich merke es selber und ziehe mich immer mehr vor Freunden zurück. Ist das normal.?

Ich habe einige tage das ich manchmal 4 - 8 mal auf Toilette gehe und Stuhlgang hab was echt nicht wenig ist, dabei wird mir auch häufig schlecht. Ist das normal so viel zu müssen? Ich schäme mich richtig dafür :/

Mein Arzt habe ich bisher nicht gefragt deswegen da ich dann wieder ins Krankenhaus muss.

Freue mich auf eure Antworten, liebe grüße :-)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pferdezahn, 33

Wer sagt denn, dass Morbus Crohn nicht heilbar ist? Ich habe gerade eben mit einen alten Freund telefoniert, der Morbus Crohn hatte, ja, hatte. Nachdem er seinen Arzt gewechselt hatte und zu einem Naturheilpraktiker ging, ging es ihm gesundheitlich immer besser, und eines Tages war sein Morbus Crohn verschwunden. Das A und O ist die Ernaehrung, die so natuerlich sein sollte, wie nur moeglich. Er hat sich ueberwiegend von Rohkost ernaehrt, was viele bei Morbus Crohn ablehnen wuerden. Tabletten wuerde es nur noch verschlimmern und erst recht den Verdauungstrakt reizen. An deiner Stelle wuerde ich einmal gruendlich ueber Morbus Crohn googln und dich schlau machen. Karottensaft (frischgepresster) waere sehr wirksam. Darueber kann ich dir auch nur sagen, dass Karottensaft ein natuerliches Gegenmittel fuer Geschwuere und Geschwulste ist und gegen Entzuendungen hilfreich ist. Habe dir Mal einen Link herausgesucht - http://www.infovita.ch/2015/04/12/morbus-crohn-rohkost-reis

Kommentar von pferdezahn ,

Es freut mich @Sskia, dass mein Beitrag dir gefallen hat. Mit einer ueberwiegend basenbildenden Ernaehrung (Rohkost), kannst Du keinesfalls etwas verkehrt machen. Morgens als Fruehstueck frisches rohes Obst, ganz nach deiner Wahl, und es kann auch nur eine Frucht sein. Bekommst Du etwa nach zwei Stunden Hunger, dann isst Du vielleicht eine Banane. Zum Mittagessen bereitest Du dir (falls Du zuhause bist) einen gemischten Blatt- oder Gemuesesalat, den Du mit einer grossen Pellkartoffel oder etwas Reis verspeisen darfst. Das Abendbrot oder Mahlzeit kannst Du dir ganz nach deinem Belieben gestalten, was Du gerne essen moechtest. So hast Du dich ueberwiegend basenbildend, und nur etwa 1/3 oder 1/4 saeurebildend ernaehrt. Und noch etwas: Frisches und rohes Obst, immer alleine verzehren, und niemals mit oder nach einer Mahlzeit, da sich Obst nur mit Gemuese vetraegt. Google mal danch. Auch gut fuer dich waeren Smoothies, wobei Du ja Obst mit Gemuese mischen kannst. Ich wuensche dir eine gute und baldige Genesung, alles Gute @pferdezahn

Kommentar von TA2014 ,

Wohin das Auge auch schaut, du schreibst du nur Unfug.

Rohkost bei Morbus Crohn, ist das Schlechteste das man überhaupt machen kann.

Bei Morbus Crohn benötigt der Mensch ZWINGEND Cholesterin.

Cholesterin ist der Darmschutz schlechthin.

Es kann NUR über tierische Nahrungsprodukte essentiell aufgenommen werden, Pflanzen verfügen über KEIN Cholesterin.

Außerdem MUSS dem Körper bei dieser chronischen Entzündung Lecithin oder Cholin unbedingt zugeführt werden.

Zumeist ist es gerade der Mangel an Cholin, der zu dieser Entzündung geführt hat.

NUR durch die essentielle Aufnahme von Lecithin, bzw. dem darin enthaltenen Cholin, kann sich die Darmschleimhaut regenerieren und wieder verstärkt Darmschleim bilden, wobei die Bildung von Darmschleim wiederum durch Cholin angeregt wird.

Kurz um, Cholin und Cholesterin und NICHT Rohkost Mist.


TA  


Kommentar von StephanZehnt ,

Es ist immer  cool wenn man bei solchen Erkrankungen hört sie wären heilbar.

Solche Autoimmunerkrankungen verlaufen allerdings in Schüben .Das heisst es kann symptomfreie Tage bzw. Wochen geben.  Während so einer symptomfreien Zeit kann man sich fast normal ernähren. Aber dann von Heilung zu schreiben isst dann schon heftig.

Ich schätze eher die  symptomfreie Zeit ist länger wenn man den Darm möglichst nicht reizt. Ja und bei Rohkost ist das keinesfallls der Fall.

Was passiert wenn mna zuviel Ballaststoffe isst  kann mna hier nachlesen.

http://www.swr.de/odysso/zuviel-gesunde-ernaehrung-der-mythos-von-den-ballaststo...

Es heisst nicht zufällig man sollte sich ausgewogen ernähren, nicht einseitig !

Antwort
von StephanZehnt, 22

Hallo Saskia,

das Leben hat nicht nur schöne Tage und dann müssen wir versuchen das Beste daraus zu machen. doofer Spruch OK aber so ist es leider! Ich habe Heute Vormittag einen Beitrag im Fernsehen ein Kind halb so alt wie Du hatte Kinderdemenz eine extrem seltene Form der Demenz. Eine Pharmafirma die evtl. ein Mittel dagegen hat weigert sich noch ein weiteres Kind in die Studie für das Medikament aufzunehmen.

Wenn das Kind nicht bald Hilfe bekommt wird es demnächst  erblinden usw. ....

Wie sieht das nun bei Dir aus! >Die Autoimmunkrankheit tritt das erste Mal zwischen  15 -35 J. auf und verläuft in Schüben! Das heißt am Anfang können die Zeiten wo Du noch fast Beschwerdefrei bist verhältnismäßig lang.  Die Schübe können Zeitmäßig deutlich   unterschiedlich ausfallen 

Nun Morbus Chron kann alle Bereiche des Verdauungstraktes befallen  Zumeist sind aber der obere Teil des Dickdarmes sowie das Ende des Dünndarmes betroffen. Diese Entzündungen betreffen nicht nur die Oberfläche

Beim Morbus Crohn kann jeder Teil des Verdauungstraktes betroffen sein, meist aber zeigen sich die Entzündungen am Ende des Dünndarms oder aber auch am oberen Abschnitt des Dickdarms. In der Regel ist nicht nur die obere Darmschleimhaut betroffen, sondern die Entzündung zieht sich hinein bis in die tieferen Schichten von Dick- oder Dünndarm.

Neben den Medikamenten könnte Dir Spitzwegerischtee gut tun. Auch Pektin lst bei Schüben gut wenn Du z.B. Durchfall hast! Pektin ist nicht gerade billig. In Werder bei Berlin gibt es eine Pektinfabrik wo es einigermaßen zumindest meines Wissens...

So lange es Dir noch verhältnismäßig gut geht - mache Dich schlau Ernährung (keine blähenden Lebensmittel - Bohnen und Co) Stress möglichst eindämmen. So weit das geht.

Es gibt ein Forum http://www.croehnchen-klub.de/

Ich habe ein ähnliches Problem wo ich schon einmal ein, zwei Stunden richtig heftige Bauchkrämpfe bekomme und danach extremen Durchfall. Dann muss ich schon einmal die Unterwäsche wechseln. Es ist halt nicht immer  zu vermeiden aber ich bekomme das Ganze immer besser in den Griff. Auch wenn ich absolut mit Niemanden darüber sprechen kann!

VG Stephan

Kommentar von Saskia1999 ,

Danke dir für deine umfangreiche antwort :)

Ja auf der Seite werse ich mal vorbei schauen (y) Danke nochmal :)

Antwort
von bibi78, 22

Hallo liebe Saskia,

das tut mir leid, dass du die Diagnose Morbus Crohn erhalten hast. Aber wie StephanZehnt schon geschrieben hat: Du musst das Beste daraus machen und lernen damit zu leben. Ich möchte dir folgende Seite empfehlen: http://www.morbus-crohn-aktuell.de/

Hier findest du viele hilfreiche Infos, auch zum Thema Ernährung, die ja bei der Erkrankung eine sehr wichtige Rolle spielt. Hast du dich damit denn schon mal genauer befasst oder auseinandergesetzt? Wenn nicht, hilft dir die Seite sicherlich weiter. Ansonsten, melde dich wirklich in einem Morbus Crohn-Forum an. Dort hast du den direkten Austausch mit anderen Betroffenen, die dir mit Sicherheit wertvolle und hilfreiche Tipps für dein weiteres Leben und den Umgang mit der Krankheit geben können. 

Antwort
von PapaHannes2, 20

Nur ganz kurz da meine Vorschreiber auch schon recht ausführlich geantwortet haben: Es gibt noch zwei Seiten mit vielen Infos zum Thema, die aber beide von einem Industrieunternehmen gestellt werden. Die Infos und Tools sind aber trotzdem sehr gut (vor allem die CED-App). Schau mal unter abbvie-care.de und leben-mit-ced.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community