Frage von mainanny, 41

Möglichkeiten um Herpes Virus beim Kind zu reduzieren?

Hallo mein Sohn leidet häufig an Herpes und er tut mir richtig leid dabei. Ich hatte persönlich noch nie Herpes und kenne mich daher nicht so gut damit aus. Meine Frage lautet daher, gibt es Möglichkeiten den Herpes Viren für sein späteres Leben vorzubeugen? Momentan ist er im Kindergarten, da geht es noch. Aber ich habe Angst davor, dass er in der Schulzeit deshalb gemobbt wird.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 41

Du solltest das Immunsystem deines Sohnes stärken, gehe mit ihm viel und bei jedem Wetter an die frische Luft, Sorge dafür das er immer reichlich frisches Obst und Gemüse isst. Vielleicht sprichst du auch mal mit dem Kinderarzt, der hat vielleicht auch eine Idee was man bei einem Kind dagegen machen kann. Ganz wird Herpes nie verschwinden, aber es kann sich zurückziehen. Meine Tochter die jetzt Erwachsen ist, hat den Virus auch als Kind gehabt, ich habe dafür gesorgt, das sie nicht so viele Infekte bekommt, und sie hat nur 3-4 mal die Herpespickel gehabt, jetzt hat er sich total zrückgezogen.

Alles Gute für deinen Sohn

Antwort
von StephanZehnt, 34

Hallo Mainanny,

ich schätze es handelt sich um Lippenherpes (Herpes labialis). Ich weis nicht warum er deswegen gemobbt werden sollte. Wenn ich mich recht entsinne haben so ca. 80 Prozent eine Herpesinfektion. Ob er dies nun von Dir oder ...hat ? Nun Kinder schmusen ja so gerne Diese Herpesinfektion zeigt sich allerdings zumeist wenn das Immunsystem nicht ganz so stark ist. Das heißt ich würde sehr viel Obst und Gemüse in die Ernährung einflechten.

Allerdings frische Luft und etwas Sport sind sinnvoll. Man kann sich natürlich auch zum Thema natürliche Antibiotika schlau machen. In Erkältungszeiten sind die auch gut hier etwas zum Thema

gut für das Immunsystem sind z.B. auch Meerrettich, Ingwer, Knoblauch, (möglichst roh) aber auch Chili Wenn Kinder z.B. keinen Meerrettich mögen im Ketchup kann man schon ein wenig verstecken.

In Sachen Vitamine

Obst z.B. Kiwi , Orangen, Sanddorn, Granberrys Hagebutten und Gemüse wie Brokkoli , Porree und Co und rote Beete aber auch Paprika (rot). Die genannten haben sehr viele Vitamine usw. sind aber z.T. verarbeitet. Aber natürlich auch Zitrone oder Holunderbeersaft, Sanddornaft

Mehr dazu hier http://www.medizinfo.de/urologie/blasenentzuendung/angocin/materialien2012/angoc...

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,
Antwort
von gerdavh, 29

Hallo, wie wurde denn Dein Sohn bislang behandelt? Unser Hausarzt vertritt die Ansicht, dass man nicht mit Cremes behandeln sollte, sondern innerlich mit Aciclovir 800. Nun weiß ich nicht, wie man das bei Kindern dosiert (evtl. reicht da auch Aciclovir 400 mg), da musst Du den Kinderarzt fragen, ist ohnehin verschreibungspflichtig. Wenn man einmal den Ausbruch einer Herpesinfektion hat, hat man diesen Erreger immer im Körper. In Stresssitutionen oder wenn man sich z.B. vor etwas ekelt, hat man dann gleich wieder diese schmerzenden Bläschen. Ich würde an Deiner Stelle mit Deinem Sohn zu einer klassisch arbeitenden Homöopathin, damit eine Konstitutionsbehandlung durchgeführt wird, um das Immunsystem zu stärken. Alles Gute. lg Gerda

P.S. Gemoppt wird er deshalb sicher nicht, auch andere Kinder haben mal ein Herpesbläschen. Aber es tut halt sehr weh! Herpesviren haben zudem die schlimme Eigenschaft, bei häufigem Auftreten die Nerven dauerhaft zu schädigen. Deshalb würde ich, wie gesagt, den Arzt auf die Tabletten - die nimmt man normalerweise über einen Zeitraum von 7 - 10 Tage hinweg - ansprechen.

Kommentar von bethmannchen ,

Selbst 400 mg sind schon eine höhere Dosierung für einen Erwachsenen. Wenn man bei einem Kind schon mit 400 mg anfängt, wirkt ab Teenager dann Aciclovir in höchster Dosierung gar nicht mehr

Kommentar von gerdavh ,

Das ist eine Viruserkrankung, den Erreger hat er ohnehin schon im Körper. Das ist nicht wie bei Antibiotika, wo man Resistenzen entwickelt. Ich hatte schon öfters Herpes - mein Hausarzt und auch meine Hautärztin haben jedesmal hochdosiert über einen längeren Zeitraum bei mir erfolgreich! behandelt. Ist bei mir inzwischen über 10 Jahre her, dass ich dieses Problem hatte.

Antwort
von bethmannchen, 28

Es tragen etwa 85% bis 95% der Bevölkerung Herpesviren in sich. Die bleiben einem auch ein Leben lang. Anstecken kann man sich also bei fast jedem andren Menschen, bei dem die Viren gerade (wieder) aktiv sind, wenn auch nicht sichtbar. Da reicht anhusten, anniesen, oder mit den selben Gegenständen hantieren. Der Kindergarten ist also die ideale Verbreitungsstelle, aber auch Schule und Arbeitsplatz... Die fängt man genau so ein wie Schnupfen.

Ist das Immunsystem geschwächt, oder hat man gerade viel Stress, bricht die Herpes wieder aus, weil die Vieren ihre Chance ergreifen, wieder munter werden und sich erneut ausbreiten. Verhindern kann man das nur durch ein starkes Immunsystem und seelische Ausgeglichenheit.

Mobbing wegen Herpes? - Sonst noch Voraus-Sorgen?

Antwort
von Hooks, 23

Herpes bricht aus, wenn der Körper zu geschwächt ist. Überhaupt alle Viren. Es gibt sogar Theorien, daß man Krankheiten durch Viren vermeiden kann durch gezielte Ernährung und Verhalten, um Unterzuckerung zu vermeiden.

Bei uns hilft im akuten Fall der echte Deutsche Honig, und zwar Rapshonig. Hier kann man ihn auf dem Wochenmarkt oder beim Imker kaufen. Dünn aufstreichen, am besten über Nacht, ist fast alles weg bis zum Morgen.

Sag mal, wie kommt Dein Sohn an Herpes? Unser Arzt sagte, das komme nur durch Ansteckung (wie Küssen, Schnuller ablutschen). "einfach so" hat das Kind keinen Virus in sich.

Kommentar von Zweimal ,
Unser Arzt sagte, das komme nur durch Ansteckung (wie Küssen, Schnuller ablutschen).

Herpes wird auch durch Tröpfcheninfektion, wie zum Beispiel beim Husten und Niesen, übertragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community