Frage von Mangolassi, 377

Mit Sauna gegen Migräneanfälligkeit?

Ich habe seit ich joggen gehe wieder öfter Migräne, nicht so stark wie als Kind aber schon recht oft. Ich will aber den Sport noch nicht wieder aufgeben und gucken, ob es mit der Zeit besser wird. Mir sagte jetzt jemand, dass Sauna auch gut gegen Migräne vorbeugen kann. Ist das so? Oder könnte es auch bei mir wieder Attacken auslösen, wenn wie beim Sport die Durchblutung so stark ist?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von dinska, 377

Wenn dir Wärme hilft, kann auch Sauna hilfreich sein. Das musst du ausprobieren. Eine Bekannte von mir hat mit dem Lernen von Autogenen Training ihre Migräne gut in den Griff bekommen. Mir persönlich hilft Kopfstand und Kerze. Den Kopfstand am besten im Yogakopfstand ausführen, das muss man erst lernen und bis zu 10 Minuten stehen bleiben. Durch Umkehrhaltungen wird die Durchblutung angeregt und es werden Verspannungen gelöst.

Antwort
von Emelina, 305

Wie beim Sport, ist es auch beim Saunieren so, dass regelmäßige Saunabesuche die Migränehäufigkeit insgesamt reduzieren kann. Andererseits kann ein Saunagang auch eine Migräneattacke auslösen, wenn man nicht daran gewöhnt ist.

Ich gehe (u. a. auch zur Vorbeugung meiner Migräne) regelmäßig in die Sauna. Um keine Migräneattacke zu bekommen, muss ich aber folgende Dinge beachten:

• Der Saunaaufguss sollte keine künstlichen Aromastoffe enthalten (beim Bademeister erfragen, bzw. lieber die Zutatenliste des Aufgusses zeigen lassen – in manchen Saunen ist es auch möglich einen eigenen Bio-Aufguss mitzubringen.

• Immer, vor allem aber vor und nach der Sauna, ausreichend (Wasser) zu trinken.

• Die Dauer und die Anzahl der Saunagänge nur langsam zu steigern.

• Auf einen Saunabesuch zu verzichten, wenn man sich nicht wohl fühlt – vor allem natürlich dann, wenn man das Gefühl hat, dass eine Migräneattacke im Anzug sein könnte.

• Regelmäßig in die Sauna zu gehen (anfangs mind. ein Mal pro Woche – wenn man daran gewöhnt ist, würde auch alle 2 – 3 Wochen zur Migränevorbeugung ausreichen).

• Die üblichen Saunaregeln genau zu befolgen – vor allem das ausreichende Abkühlen nach dem Saunagang ist wichtig. Man darf nicht „nachschwitzen“. Vor dem Abkühlen erst mal an die frische Luft gehen - nach dem Abkühlen immer eine Ruhe- und Entspannungsphase einhalten.

Saunaregeln: http://www.saunabund-ev.de/index.php?id=143

Antwort
von Reggie, 227

Allgemein sagt man schon, dass die Migräneneigung durch regelmäßige Saunabesuche verringert werden soll, weil die Gefäße trainiert werden. Das müsstest du aber selbst ausprobieren, zumal Saunieren auch noch viele andere gesunheitliche Vorteile hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community