Frage von guping, 115

Mit 16 einen Hirntumor?

Hey, ich bin 16 jahre alt und für mich war das Jahr 2013 nicht einfach, jmd. aus meiner Familie erkrankte an Krebs und hat ihn nun besiegt. In Dieser Zeit machte ich mir viele Gedanken um meine Gesundheit. Ich habe mir folgende Krankheiten eingeredet, die abgeklärt und nicht vorhanden waren...

-Hodenkrebs -Lungenkrebs -Herzinfarkt -Hersueffizienz

Nun aber zu meinem jetzigen Problem: Vor ca. 3 wochen habe ich eine Beule an meinem hinterkopf bemerkt, sie ist in der mitte, oberhalb des halses, da fing es an, dass ich mir darüber gedanken gemacht habe, ob ich vtll einen Tumor habe. Diese Beule ist aber anscheinend normal, denn viele in meiner umgebung haben dieser auch.... Dann kamen ganz leichte kopfschmerzen dazu, wirklich sehr leichte, habe sie mitten am tag, nicht in der Nacht, nicht am morgen..... Morgens bin ich topfit. Außerdem zucke ich vor dem schlafen gehen manchmal zusammen....das scheint aber auch normal zu sein. Im internet habe ich dann von Neurologischen tests gelesen, mit denen man einen Tumor am gehirn, fast sicher, ausschließen könne. -> Auf zehenspitzen stehen -> Mit augen finger von andere person verfolgen -> Zunge in alle richtungen bewegen ->Auf einer Linie gehen DAS KANN ICH ALLES TOP! OHNE PROBLEME! Mir ist auch nicht Schlecht, ich habe keine Sehstörungen usw.

Trotzdem mache ich mir Gedanken

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 84

Die Tochter einer Freundin, hat sich auch immer eingebildet das sie schwerkrank ist, als in der Nachbarschaft jemand an Darmkrebs gestorben ist, hatte sie auch Darmkrebs, genauso war es mit dem Gehirntumor, da ist der Schulleiter dran erkrankt Als dann jemand von der Verwandtschaft, Lungenkrebs hatte und nach einem halben Jahr verstarb hatte sie es auch, hat sich selber ins Krankenhaus eingewiesen und war ganz enttäuscht, als man nichts gefunden hat und sie schnell wieder nach Hause geschickt wurde.

Wenn dann tatsächlich mal eine Krankheit kommt, wird man dann gar nicht mehr ernst genommen. Sowas nennt man Hypochondrie

Also beruhige dich und lass das Forschen im Internet sein. Du bist noch so jung, genieße dein Leben, wenn du dann irgendwann Alt bist, wirst du froh sein, das du gesund geblieben bist.

Gruß Mahut

Antwort
von dinska, 73

Du solltest dir nicht soviel Gedanken machen. Wenn es dich wirklich belastet, dann gehe zum Hautarzt und lass die Beule untersuchen, nur so bekommst du Gewissheit, ob es harmlos ist oder nicht.

Antwort
von alegna796, 69

Na dann lass das mal mit den Gedanken machen, Du bist verunsichert, weil du einen solchen Krankheitsfall in der Familie hast. Deine beschriebene Beule haben viele und ist normal und Deine leichten Kopfschmerzen kommen vom "Gedanken machen". Also mache Sport , esse gesund und lebe Dein Leben.

Antwort
von gimpel, 59

Ich kann mich den anderen nur anschließen: du hast keinen Hirntumor. Was du eher anscheinend gerade entwickelst, ist eine ausgeprägte Hypochondrie :-).

Versuche, ein wenig runterzukommen und nicht hinter jedem kleinen Zucken gleich die schlimmstmöglichste aller Krankheiten zu wittern. Damit kurbelst du deine Lebensqualität dermaßen nach unten, dass es nicht mehr schön ist. Wer will schon in ständiger Angst leben? Eben! Genieße deine Jugend und Kraft, gehe, wenn du dich von alleine nicht beruhigen kannst, zum Arzt und lass es dir noch einmal schriftlich geben, dass dir nichts fehlt ... und dann versuche, auf andere Gedanken zu kommen :-)

Antwort
von polarbaer64, 45

Du hast mit 16 garantiert keinen Gehirntumor. Es gibt eine Tumorform, die bekommen Kinder unter 10 Jahren. Und dann beginnt das wieder über die 40 mit den Gehirntumoren.

http://www.onmeda.de/krankheiten/hirntumor-definition-einteilung-der-hirntumoren...

Was du da hast, sind vermutlich verspannte Nackenmuskeln durch den ganzen Stress. Geh mal zum Hausarzt, und lass dir eine Physiotherapie verschreiben.

Kommentar von guping ,

Such mal im Internet nach Gehirntumorm mit 16, da gibts genug Betroffene, aber danke, werde mir was verschreiben lassen, dankeschön!

Antwort
von pferdezahn, 35

Trotzdem mache ich mir unnoetige Gedanken, haettest Du schreiben sollen. Lass das gruebeln ueber moegliche Krankheiten, welche Du haben koenntest, und rede dir erst recht keine ein. Verhalte dich positiv und denke auch so, und wenn Du ueber etwas ungewiss bist und weisst nicht, was es sein koennte, dann gehe zu deinem Hausarzt. Ab und an Mal vor dem Schlafen zusammenzucken ist nichts Schlimmes und hat mit den Nerven oder Muskeln zu tun. Also, mache dich nicht verrueckt und lebe.

Antwort
von anonymous, 33

Du bist kerngesund. Woher kommen diese Ängste?

Die meisten Menschen leben ein ganz normales Leben, werden irgendwann mal krank, erholen sich wieder. Mit dieser Panik verdirbst Du Dir das Leben. Hör auf zu googlen, triff Dich mit Freunden und hör auf, Dir Krankheiten einzureden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community