Frage von Rentier123,

Mit 52 in Erwerbsunfähigkeitsrente?

Hallo, ich hoffe dass mir hier jemand eine hilfreiche Antwort geben kann. Ich habe folgendes Problem: Mir ist vor vielen Jahren etwas schlimmes passiert, dies wurde damals nicht behandelt und es war auch nicht üblich, darüber zu reden. Also habe ich es die ganzen Jahre in mich hineingefressen es wurde merkwürdige Weise sogar immer schlimmer. Heute habe ich eine ganze Reihe komischer Verhaltensweisen und Phobien ausgebildet, mit denen ich mehr oder weniger leben kann. Leider habe ich einen Beruf in welchem ich mich sehr konzentrieren muss (ich kann aus den vorgenannten Gründen nur alleine und nur im Büro arbeiten) aber das funktioniert immer weniger, ich mache einen Fehler nach dem anderen. Nun habe ich schon Angst um meine Arbeit, was wird, wenn ich arbeitslos werde? Ich kann denen vom Amt ja unmöglich sagen, welche Probleme ich habe! Das glaubt ja erst mal keiner, mittlerweile habe ich einen GDB von 90 RF mit meinem Gehör (das ist wohl mehr oder weniger psychisch bedingt, der Gutachter meinte, das ändert sich nicht mehr, weiß aber auch nichts von meinen Problemen). Dieser GDB ist unbegrenzt - das würde mich dann wohl gleich in Harz 4 katapultieren, wer soll mich denn da noch einstellen, mit meinen ganzen Macken? Mein jetziger Arbeitgeber hat meine Arbeitszeit schon auf 10 Std/W (mit meinem Einverständnis) runtergefahren, weil ich so viele stressbedingte Fehler gemacht habe. Nun soll ich in ein paar Monaten den Arbeitsplatz in der Firma wechseln - dies macht mir so viel Stress, dass ich ohne Psychopharmaka (die verabscheue ich eigentlich) gar nicht auskomme). Nun hat mein Mann mich vor die Wahl die gestellt, den Stress endlich zu beenden und das mit der Arbeit aufzugeben, oder einfach auszuziehen, weil die Familie darunter leidet. Wie ist das denn nun, wenn ich Erwerbsunfähigkeitsrente beantragen will, wie geht das und habe ich da überhaupt eine Chance? Oder ergebe ich mich besser einfach in mein Schicksal und bleibe als "Hausfrau" zuhause. Wobei ich mir sicher bin, dass die letztere Wahl mich wieder derart an meinem Ehrgeiz greift, dass ich mir bald schon wieder etwas suchen will - dies macht den Teufelskreis dann perfekt, weil mich ja keiner mehr einstellen wird.......

Antwort
von StephanZehnt,

Hallo...,

es ist so der GdB ist eine Geschichte (GdB 90 + Merkzeichen .. RF -Befreiung) Es gibt dann MdE (Minderung der Erwerbsfähigkeit die bestimmt ob Du Anspruch hättest auf eine (Teil)Erwerbsminderungsrente.(Antrag in der Verwaltung der Kommune stellen.

Ich weis nicht was Dein Psychologe zu dem Ganzen sagt wenn Du in Behandlung bist ?

Nun kenne ich Deine Zusammenhänge nicht (psych. Erkrankung). Was passiert wenn Du zu Hause bleibst - ist da unter der Woche ab Mittag Jemand zu Hause. Oder bist Du da allein, wenn man allein zu Hause hockt ist das auch nicht unbedingt förderlich. .

Wenn Du zu Hause bleibst also kündigst gibt es eine Sperre (Arbeitslosengeld). dann bekommt man Arbeitslosengeld 1 nach einem Jahr gibt es dann H4. . Das Problem ist Deine Altersrente, wenn Du aus welchen Gründen auch immer allein bist wird die Altersrente mehr als bescheiden. (400 Euro -Job)?

Es gibt solche Beratungsstellen bei dieser könnte man einmal nachfragen ob es so etwas in Deiner Nähe gibt

http://www.das-dach-ev.de/public/german/behandlung/beratung.php

Es wird Dir nicht anderes übrig bleiben als Dich einmal umfassend zu informieren. Denn es ist schwierig wie man es dreht und wendet. (Erkrankung , Arbeit , Familie, .Altersrente.)

VG Stephan

Antwort
von anna61,

Ob du eine Chance hast wirst du erst erfahren wenn du einen Antrag stellst. Das können wir dir hier nicht beantworten.

Allerdings gilt bei Rentenantrag erstmals Reha vor Rente. D.h. du wirst damit rechnen können dass sie dich erstmals in eine Reha schicken.

Erwerbsminderungsrente kannst du alleine oder bei einer Beratungsstelle beantragen. H4 wirst du eher nicht bekommen wenn dein Mann berufstätig ist, denn er muss ja dann für dich sorgen. Du hast einen Anspruch auf ALG1, aber auch nur wenn du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst.

Der Weg kann eigentlich nur der sein dass du dich krank schreiben lässt wenn es nicht mehr geht und dann den Antrag auf Rente stellst. Vielleicht wird dir ja auch eine Teilwerwebsminderungsrente gewährt.

LG Anna

Antwort
von Harald2000,

Es ist womöglich eine Posttraumatische Belastungsstörung: Daher mit einem Psychiater oder einem Psychotherapeuten besprechen; dann kann der Schritt zur Frühberentung überlegt werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten