Frage von Dunno, 50

Missempfindungen und Durchblutungsstörungen?

Im Bereich des kleinen und des Ringfingers bis hinunter in die Handwurzel der linken Hand kribbelt es bei Bewegung und es fühlt sich leicht Taub an.

Die Symptome werden immer stärker und mittlerweile fällt auf, dass keine Kraft mehr in der Hand ist, also nicht mehr fest zugegriffen werden kann. Das verursacht z.B. Schwierigkeiten beim Schreiben. Die Schriftzüge sind sehr unkontrolliert "krakelig" und mehr als die Unterschrift ist unter größten Anstrengungen auch gar nicht mehr möglich.

Bei viel Arbeit am PC und der Tastatur liegt der rechte Bereich des linken Unterarmes meist auf der Tischkante auf. Teilweise ziemlich lange. Dazu kommt meistens Vasokonstriktion (Rauchen). Zudem ist das Raynaud Syndrom diagnostiziert worden.

Kann das Beschriebene dadurch entstehen, dass Gefäße zu lange abgeklemmt wurden? Der Gang zum Arzt steht wohl an, weil es mittlerweile ziemlich beeinträchtigt.

Würde mich aber im Voraus schon mal interessieren, ob das jemand kennt und was das sein könnte (wie man das nennt). Ob es vielleicht irreversible Schäden sind? Die Symptome treten jedenfalls nur in der linken Hand auf, ein Teil des inneren Unterarms schmerzt leicht.

Antwort
von Mahut, 46

Hallo Dunno,

ich hatte das Gleiche vor vielen Jahren, bin dann zum Neurologen und er hat ein Ulnarisrinnen-Syndrom festgestellt.

Es wurde konservativ behandelt, indem ich 8 Wochen eine Orthese in der Nacht tragen musste, danach war es zum Glück vorbei, hätte es nicht geholfen, hätte ich operiert werden müssen

hier ein Link über das Syndrom:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulnarisrinnen-Syndrom

noch ein Tipp, Stütze dich nicht mit den Ellenbeugen auf, denn der Nerv verläuft direkt dort. und sei vorsichtig mit Stößen.

Kommentar von Dunno ,

Sehr hilfreich. Glaube, das ist der richtige Wiki-Artikel! Die Beschreibung der Symptome passt haargenau. Auch das Bild mit der Hand zeigt ganz genau die Betroffene Region. Hätte ich genauso gezeichnet, wenn ich es hätte bildlich darstellen wollen.

Dringende Verdachtsdiagnose. Ab zum Neurologen.

Vielen Dank.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community