Frage von Branka9, 11

Missbrauch der EMDR Therapie - kann gegen meinen Willen was ins Unterbewußtsein eingespeist werden?

Ich habe mal eine Frage an die, die sich mit EMDR auskennen. Ich war vor einziger Zeit bei einer wie sich für mich herausstellte schlechten Thera. Aber ich reduziere jetzt hier in dem Topic mal alles nur auf meine Frage: diese Thera hat gegen meinen Willen mit mir EMDR gemacht. Sie hat vor meinen Augen immer den Finger hin und her bewegt und ich sollte dem folgen.* (Nein, es war keine Hypnose, es war EMDR, wie die Thera sagte)* Dazu gab es immer einen Satz, auf den ich mich konzentrieren sollte, der mir durch diese Bewegungen ins Hirn "gemeißelt" werden sollte. Ich wehrte mich innerlich dagegen, weil ich Angst hatte, dass ich, unter Zwängen und Selbstschädigungen leidend, dann genau das Gegenteil von dem Satz denke und mir dann somit Schädliches ins Hirn gespeist wird. Und so war es auch, ich dachte genau das Gegenteil, das Schlechte. Ich teilte das der Thera mit, aber der war es egal. Somit saß ich da schweißgebadet und versuchte immer nur gar nichts mehr zu denken, zu verhindern, dass der Satz in meinen Kopf kommt. Warum bin ich nicht einfach aufgestanden und abgehauen? Ich traute mich nicht. Jetzt habe ich Angst, dass ich gegen meinen Willen Schlechtes tief ins Unterbewußtsein eingebracht bekommen habe Später sagte die Thera dann noch irgendwann, dass sie das wohl nicht so gut kann mit der EMDR...bzw. als sie es besser konnte, dass sie es damals (als ich dran war) noch nicht gut konnte. Na toll...kann es sein, dass ich jetzt großen Schaden im Unterbewußtsein genommen habe?

Antwort
von Semana, 10

Hast du denn das Gefühl, dass ein Schaden entstanden ist? Ist es die Angst vor einem Schaden, die negative Gefühle entstehen lässt oder ist tatsächlich etwas vorgefallen, eine Wesensänderung, die so vorher nicht da war? So etwas ist objektiv nie gut zu klären, weil man ja als Subjekt empfindet. Wenn du denkst, dass dir diese Sitzung eher geschadet hast, kannst du selbst vielleicht mit der Affirmationstechnik das Ganze wieder ins Gleichgewicht bringen - Auf verschiedenen Seiten wird aber auch darauf hingewiesen, daß sich das Unterbewußtsein nicht so einfach "bescheissen" läßt, es braucht grundsätzlich den Willen, eine solche Beeinflussung zuzulassen und das war bei dir ja nicht der Fall.

Antwort
von Shivania, 7

Besser ist es, das mit Ihrer Therapeutin zu besprechen. Für diese Angst ist sie zuständig. Sie sind ja ganz geschickt, im Erfinden von allen Möglichen Sachverhalten, damit Sie weiter um Ihre Angst herumschleichen können… Respekt - da steckt eine Menge Kreativität dahinter!

EMDR ist ein Verfahren, das in der Behandlung von Traumata eingesetzt wird. Dabei werden unverarbeitete Gefühle zum Abschluss gebracht. Etwas, das in der Vergangenheit stattgefunden hat und im Gehirn des Betreffenden immer noch so verarbeitet wird, als würde es heute noch stattfinden, kann zur Ruhe kommen. Gehirnwäsche kann damit nicht stattfinden - auch nicht auf die Weise wie Sie vermuten. Das sind Ihre Ängste - und die sollten Sie schleunigst angehen. 

Wenn Sie durch Therapie die Angst angehen passiert nichts weiter als dass Sie immer tiefere Sicherheit in sich selbst verspüren - Angst heißt einfach nur, dass Sicherheit fehlt. Und die kommt nicht von 100 auf 0, sondern die wird sich langsam lösen.

Da fällt mir noch ein Witz ein: Was braucht es, dass ein Psychologe eine Glühbirne einschrauben kann?

Nichts - aber die Glühbirne muss wirklich wollen!

Kommentar von Branka9 ,

Wenn du meine Frage nicht beantworten kannst, wieso lässt du es dann nicht? Meine Frage war, ob man gegen den eigenen Willen Infos ins Gehirn gemeisselt bekommen kann usw...

Deine Antwort war vollkommen offtopic.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten