Frage von Emmaoo, 35

milzvergrößerung bei PV

Bei meinem Mann hat man 2oo9 eine PV Jack 2 festgestellt. Nach Durchblutungsstörungen am Herzen mit Stands und Baypass, Durchblutungsstörungen am Auge, nimmt er seit Mai 2o1o Litalir und bekommt immer mal wieder Aderlässe. Bis jetzt ging eigentlich alles recht gut. Seit einiger Zeit klagt er nun über Schmerzen an der Milz. Diese ist natürlich auch gut tastbar vergrößert. Was kann man tun??

Antwort
von beamer05, 24

Zunächst wird man mal die Milzgröße bestimmen, was per Ultraschall ja in einer Minute erledigt ist.

In manchen Fällen kann eine -übrigens sehr niedrig dosierte- Bestrahlung der Milz diese deutlich und effektiv verkleinern.

Näheres kann dir euer Onkologe oder Strahlentherapeut erklären.

Antwort
von rulamann, 18

Ich bin selber PV-Patient und habe auch eine vergrößerte Milz, bei mir hält es sich noch im Rahmen (13,5cm) und sie ist nicht tastbar. Auch ich nehme Litalir(seit ca. 20 Jahren) und bei mir helfen auch noch Aderlässe. Was er als erstes machen lassen sollte, er soll erst mal die Milzgröße abklären lassen. Dann wird ihm der Onkologe sagen was zu tun ist. Es könnte sein, dass eine Medikamentenumstellung der Fall sein könnte. Aber er soll erst seine Milzgröße ermitteln lassen.

Übrigens hier gibt es ein Forum von Betroffenen > http://www.mpd-netzwerk.de/forum.html

Alles Gute für deinen Mann, von rulamann

Kommentar von StephanZehnt ,

Evtl. noch zur Erklärung des Ganzen http://www.mpd-netzwerk.de/polycythaemia-vera.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten