Frage von Loorelai, 8

Mexikoreise: Malaria Medikament erforderlich? Wenn ja, vor Ort kaufen oder in DE?

Ich fliege am Sonntag nach Mexiko und bin mir nicht sicher, ob ein Malaria Medikament - ich habe recherchiert: Chloroquin wird empfohlen - wirklich notwendig ist. Wenn ja, sollte ich mir das noch vor der Abreise hier in Deutschland kaufen? In Mexiko sollen ja Medikamente um einiges preiswerter sein, also sollte ich mir das erst dort kaufen?

Danke!

Antwort
von Zweimal, 8

Ich weiß nicht, ob dir die Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes bekannt sind.

Sie raten:

" Es besteht ganzjährig ein mittleres Übertragungs-Risiko (p. falciparum < 1%) in ländlichen Gebieten unterhalb von 1.000 m Höhe in den südlichen Grenzregionen bzw. ein minimales Risiko in anderen Gebieten.

Als malariafrei gelten neben Höhenlagen (ca. >1.000m) größere Städte und die Halbinsel Yucatan.

Je nach Reiseprofil kann im Einzelfall das Mitführen einer Notfall-Medikation („Standby“) mit Chloroquin sinnvoll sein, deren Auswahl unbedingt vor der Reise mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden sollte.

 In jedem Fall ist die konsequente Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen (s. u.) sinnvoll, z. B. lange bedeckende Kleidung bzw. Auftragen von Repellentien auf unbedeckte Hautpartien."


http://www.auswaertiges-amt.de/sid\_3E97E3A31EBAE626AC15BE8EF0613189/DE/Laenderi...


Antwort
von StephanZehnt, 5

Einige Impfungen, die empfehlenswert sind. Für Kurzreisen sollten sich Touristen gegen Hepatitis A, Tetanus und Diphterie impfen. Bei längeren Aufenthalten empfehlen sich zusätzlich Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus und gegebenenfalls auch Tollwut.

Last-Minute Empfehlungen

Als "Malaria-Schnellprophylaxe", z.B. bei Last-Minute-Reisen, werden folgende Dosierungen empfohlen:

  • Chloroquin (Körpergewicht über 75 kg) - je 2 Tabl. (2 mal 155 mg) nach dem Essen an 2 Tagen innerhalb der letzten Woche vor der Abreise, dann 3 Tabl. wöchentlich
  • Chloroquin (Körpergewicht unter 75 kg) - je 2 Tabl. (2 mal 155 mg) nach dem Essen an 2 Tagen innerhalb der letzten Woche vor der Abreise, dann 2 Tabl. einmal wöchentlich
  • Mefloquin - je 1 Tabl. an 3 aufeinander folgenden Tagen nach dem Essen, dann 1 Tabl. wöchentlich
  • Atovaquon/Proguanil - 1 Tabl. einmal täglich mit dem Essen 1-2 Tage vor Betreten des Malariagebietes
  • Doxycyclin - 1 Tabl. täglich 1 Tag vor Betreten des Malariagebietes, spätestens 5 Tage nach Ankunft.
  • in Mexiko mittleres Malariarisiko. Die Höhenlagen, die Städte sowie die Küstenregionen gelten als malariafrei. .

Die Schnellprophylaxe (Last-Minute Empfehlung) ist besser als gar keine Vorsorge, sollte aber die Ausnahme sein! Quelle Reisevorsorge.de

Siehe auch netdoktor.de  malaria prophylaxe  oder mexiko-sehenswuerdigkeiten.com  impfungen-und-reisekrankheiten  da kann man auch sonstige Hinweise nachlesen Dengue-Virus - Cholerafälle - Trinkwasser meiden udgl..

Wenn es um solche Vorsorge  geht sollte man nicht sparen - eine Auslandskrankenversicherung hast Du ja. (ca. 15 €).

Da wir nicht wissen was Du in Mexiko machst  Badeurlaub oder auch einmal in andere Regionen ist die Frage ob Moskitonetz Mückenspray usw. mitnehmen schwierig.

VG Stephan

Antwort
von walesca, 6

Hallo Loorelei!

Diese Frage fällt Dir aber reichlich spät ein!!! Bei solchen Dingen sollte man sich schon sehr früh mit einem Arzt/Reisemediziner in Verbindung setzen und sich ausführlich beraten lassen. Ob Du die hier empfohlenen Medikamente jetzt noch auf die Schnelle besorgen kannst, kann ich nur für Dich hoffen. Da solltest Du dich mal telefonisch beraten lassen, ggf. auch in der nächsten Apotheke. Hast Du wenigstens für eine gute und ausreichende Auslandskrankenversicherung gesorgt?

Ich wünsche eine gute Reise! Gruß walesca

Antwort
von pferdezahn, 6

Im suedlichen Mexiko wird zu einer Malaria-Prophylaxe geraten. Diese sollte allerdings schon mindestens eine Woche, besser zwei Wochen vor Antritt in ein Malariagebiet durchgefuehrt werden und ebenfalls mindestens zwei Wochen nach Verlassen des Gebietes beibehalten werden. Ich weiss dies, durch sechs Jahre Afrikaerfahrungen. Also, es nicht leichtsinnig nehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten