Frage von Allewetter, 12

Meine Beweglichkeit ist ziemlich einseitig.

Was lange andauerndes Wandern betrifft, da bin ich gar nicht so schlecht. Aber kurzfristig läuft so gut wie gar nichts. Also mal eben schnell wo hin rennen, das geht nicht. Da bin ich dann gleich ausser Puste. Ist es trotzdem als gesund zu bewerten, wie ich mich bewege?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 12

Hallo Allewetter!

Wenn Du so schnell aus der Puste gerätst, würde ich doch mal eine Lungenfunktionsprüfung machen lassen. Dabei kann man auch einen Belastungstest machen. Vielleicht hast Du ja ein beginnendes Belastungsasthma! Mir geht es bei kurzfristigen Belastungen genauso. Aber in gemäßigtem Tempo längere Strecken gehen das funktioniert viel besser.

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Es freut mich, dass ich Dir helfen konnte. Als eine weitere mögliche Ursache für Kurzatmigkeit wäre noch eine leichte Herzinsuffizienz zu nennen (wird bei mir gerade abgeklärt). Auch die kann Atemnot bei kurzen, starken Belastungen verursachen. Ich hoffe, dass die Ursache bald gefunden und dann auch gut behandelt werden kann. Bewegung ist aber in jedem Fall gesund!!! LG

Antwort
von dinska, 9

Das ist wie alles Übungssache. Du musst eben öfter mal eine kurze Strecke rennen oder einen kurzen Sprint einlegen. Dann wirst du merken, dass du immer länger und schneller rennen kannst.Wenn du aus der Puste kommst, dann ruhig durchatmen. Beim Einatmen weit nach oben strecken und beim Ausatmen nach vorn abrollen, bis der Oberkörper und die Arme vollständug nach unten hängen, beim Einatmen wieder aufrichten und einige Male wiederholen.

Antwort
von Mahut, 7

Jede Bewegung ist Gesund, auch das ausdauernde Wandern, wenn du aber keinen Sprint hinlegen kannst, solltest du vielleicht mit dem Rad fahren und da dann ordentlich in die Pedale treten. Treppen steigen ist für die Kondition auch richtig hilfreich, vermeide Fahrstühle und laufe Rolltreppen, du wirst sehen im laufe der zeit wirst du wesentlich fitter.

Um den Puls zu kontrollieren rate ich dir zu einem Pulsmesser mit Brustgurt, damit kannst du deine Herzfrequenz messen.

Antwort
von Irene1955, 7

Ich mache bereits viele Jahrzehnte lang Ausdauertraining. Trotzdem braucht mein Kreislauf eine Weile, bis er warm wird, sprich: wenn ich spontan losrenne, komme ich auch sofort außer Puste. Ich muss immer eine Aufwärmphase machen - erst dann bin ich stärker belastbar.

Wandern alleine ist jedoch noch kein ausreichendes Ausdauertraining, denke ich (kommt natürlich auf dein Alter an). Daher würde ich dir zusätzlich z.B. Nordic Walking, leichtes Joggen oder Radfahren für den Einstieg empfehlen, später dann mehr. Wichtig ist die Regelmäßigkeit. Täglich 20 Minuten bringen weitaus mehr, als z.B. einmal die Woche 3 Stunden. Dann wird deine körperliche Belastbarkeit auch besser werden - aber wie eingangs erwähnt: die nötigen Aufwärmphasen sind individuell verschieden.

Antwort
von Autsch, 7

Du solltest täglich durch eine halbe Stunde Bewegung ins Schwitzen kommen. Wandern ist etwas zu langsam. Schnelles gehen, oder Radfahren, bei einem Puls von 120 bis 130 (kommt auf Dein Alter an) bringt bessere Kondition.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community