Frage von makzesca 06.01.2012

meine 8 jährige hündin hat ein melanom ,wie sehen die heilungsaussichten aus?

Ein Hinweis zur Frage

Liebe/r makzesca,

auf gesundheitsfrage.net geht es in erster Linie um die menschliche Gesundheit. Eine hilfreiche Antwort hast Du ja bereits erhalten, aber bitte beachte dies in Zukunft, damit wir hier die Übersicht wahren. Alternativ kannst Du Deine Fragen auf gutefrage.net stellen.

Herzliche Grüsse

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

  • Antwort von Susi85 06.01.2012
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo Makzesca, es ist auf alle Fälle eine OP anzuraten, da es sich vergrößern kann und es muss zum Pathologen eingeschickt werden, damit er beurteilen kann ob es ein gut- oder bößartiger Tumor ist. Im Fall einer gutartigen Tumors, wird dein Hund mit Antibiotiker und Schmerzmittel nach der OP für ca 10 Tage behandelt. Wenn es in bößartiger Tumor ist, was ich nicht hoffe, kann man ihn mit einer Chemo behandeln, da kommt es aber auch drauf an was es für einer ist. Da du es aber frühzeitig erkannt hast und sofort zum TA gegangen bist besteht dafür eine gute Prognose! Es sollte vor der OP auf alle Fälle ein Röntgenbild von der Lunge gamacht werden, um zu sehen ob sie frei ist! Ist dein Hund noch gut drauf, also frisst er normal, geht noch gerne raus und will spielen? Was ich auch noch anraten würde ist ein Blutbild. Ich wünsche euch beiden alles Gute!

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!