Frage von theunkown, 13

Mein Verhalten ist nicht mehr normal wie kann ich es unterdrücken?

Zuhause bin ich kindisch und gemein zu meiner Mutter. In der Öffentlichkeit bin ich ein sehr freundlicher Mensch. Dazu muss ich sagen dass ich meine Mutter aus Spaß fett nenne und ihr Spitznamen gebe, die ich hier nicht nennen möchte. Seit einer Weile versuche ich diesen Zwang meine Mutter zu beleidigen zu unterdrücken, leider gelingt mir dies nur drei Tage lang. Dieses Verhalten lege ich schon sehr lange an den Tag. Zuhause sage ich Mama mach dies und das. Woanders bin ich aber ein selbständiger, geduldiger, freundlicher, hilfsbereiter, pflichtsbewusster und rechtsbewusster Mensch, der zu gern ein normaler Mensch sein will, der jeden akzeptiert so wie er ist und nicht versucht seine Mutter runterzumachen. Was mir auch sehr peinlich ist ich bin schon 16 Jahre alt.

Antwort
von Brongo, 7

Hallo kannst du dir selbst Verzeihen? Dann Verzeihe deiner Mutter. Was hat deine Mutter dir angetan? Was hast du zugelassen und konntest nichts machen? Hast du es vergessen ? Das du Hilfe suchst und hier um Rat fragst finde ich gut. Es ist dir nicht egal. Ob du es allein ändern kannst weiß ich nicht,vieleicht brauchst du eine Vertrauens Person mit der du einfach mal reden kannst und du kommst dann von selbst drauf,warum,weshalb,wieso. viel Glück

Antwort
von Hooks, 4

bin ich aber ein selbständiger, geduldiger, freundlicher, hilfsbereiter, pflichtsbewusster und rechtsbewusster Mensch

Entweder bist Du solch ein Mensch oder Du verhältst Dich manchmal nur so... und bist in Deinem Inneren eigentlich ein anderer.

Du scheinst Dich vor anderen Menschen zu verstellen, und zuhause bei Deiner Mutter, die Du sowieso unter Deiner Fuchtel hast, kommt Dein wahres ICH heraus. Weil es da nicht mehr nötig ist, Dich zu verstellen - sie liebt Dich ja so oder so.

Ist das fair?

Wenn es Dir wrklich peinlich wäre, wie Du Deine Mutter behandelst, würdest Du das auch seinlassen - so wie es Dir peinlich ist, Dich anderswo danebenzubenehmen.

Höre auf, Dir selbst was in die Tasche zu lügen, bekenne Dein Vergehen, erst vor Dir selbst, und dann bitte Deine Mutter um Verzeihung - und dann sei aufrichtig zu Dir selbst und behandle sie so, wie sich es gehört!

Sie hat Dich

  • 9 Monate lang getragen und mir ihrem eigenen Blut ernährt (auf Kosten ihres eigenen Wohlergehens) ,
  • Dich unter Schmerzen zur Welt gebracht,
  • Dir ihre Liebe entgegengebracht (sonst wärest DU gestorben, wie ein Experiment König Friedrichs (?) zeigte),
  • Dich unter Selbstaufopferung herumgetragen und
  • Dir alles beigebracht, was Du zum Leben brauchst: Sprechen, Laufen, Essen, Trocken- und Sauberwerden.

Wenn Deine Mutter nun Dich nicht in Deine Schranken weist, solltest DU ihr das nicht mit Ausnutzen sondern mit dem Respekt vergelten,der ihr gebührt - zumindest eine gehörige Portion Dankbarkeit!

Denk mal darüber nach!

Kommentar von Zweimal ,

Bravo Hooks!!!!!!!!

Antwort
von Milizzy, 3

deine Mutter hat dich wohl nicht richtig gut erzogen. die Frage ist wo kommt es her das du so mit ihr redest. Redet ihr mal auch miteinander?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten