Frage von ladag66,

mein Sohn ist 19, , seit 3 Jahren depressiv, magersüchtig und bulemisch, und seit kurzem inkontinent

Hallo, wir leben in Frankreich, daher vielleicht Fehelr. Mein Sohn ist 19, ungefähr mit 16 (unglückliche Liebe) mager und dann fresssüchtig geworden. Er war im Internat, dahrer habe ich das erst sp<ät mitbekommen. Dann auch leicht schizophrenische Anfälle. Monate Psychiatrie ohne jegliche Behandlung ausser Medikamenten. Keine Therapie, kein Psychiater (das waren 12 Monate, es lebe das französische Gesundheitsystem !!!). Hat versucht, sein Studium weiterzumachen. Dieses Wochenende habe ich ihn seit Monaten wiedergesehen und er war gut drauf, aber dann, in der Früh, war das Bett nass. Nach Konfrontation (hab zuerst gedacht, er hätte zuviel getrunken), hat er mir unter Tränen gesagt, dass er schon seit Wochen inkontinent ist, und auch schon beim Arzt war. Gestern hatte e wieder einen Termin, aber der Arzt war nicht da. Ich weiss einfach nicht mehr weiter und mir tut der arme Kerl so leid. Was kann die Urszace sein ? Seine unglückliche Liebe hat ihn vor ein paar Wochen wieder zurückgewiesen, das hat bestimmt einen Zusammenhang ? Wo kann er sich hinwenden, was kann ich tun (von Psychiatrie, so wie wir sie erlebt haben, will er nichts mehr wissen, das kann ich nachvollziehen. Kann die Inkontinenz (jede Nacht, obwohl er wirklich 10 mal pro Nacht pinkelt - ich biun Zeuge) seelisch sein oder ist das physisch. Kann uns jemand helfen ?

Antwort
von polar66,

Hallo ladag66,

das ist wirklich eine traurige Geschichte von der du berichtest. Ich kann dir wirklich nur empfehlen, dass du deinen Sohn intensiv unterstützt, da nächtliches Einnässen für Erwachsene besonders schlimm ist. Erwachsene leiden wirklich sehr darunter. Als allererstes müßt ihr eine organische Ursache ausschliessen. Dazu muß dein Sohn von einem Urologen untersucht werden. Auch wenn dein Sohn sich dabei sehr unwohl fühlt ist es absolut wichtig, dass es das macht. Es gibt verschiedene Möglichkeiten bei organischen Gründen für nächtliches Einnässen. Ganz aktuell wird das fehlende antidiuretische Hormon (ADH) diskutiert. Es könnte also sein, dass bei deinem Sohn dieses Hormon nicht mehr ausreichend produziert wird.

Erst wenn organische Ursachen ausgeschlossen worden sind, ist es sinnvoll nach psychischen Ursachen zu schauen. Dazu solltet ihr den behandelnden Urologen oder euren Hausarzt nach einer geeigneten Therapie und nach Adressen fragen.

Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, dass du für deinen Sohn Hilfmittel einkaufst wie z.B. Inkontinenz-Unterlagen für die Matraze oder Inkontinenz-Einlagen für Erwachsene.

Ich wünsche deinem Sohn von Herzen, dass er wieder gesund wird und dir Kraft und Energie, um deinen Sohn liebevoll zu unterstützen. Ganz liebe Grüße von polar66

Kommentar von ladag66 ,

Vielen Dank für die Antwort. Ich hoffe, dass mein Sohn zum Arzt geht.

Antwort
von StephanZehnt,

Hallo Ladag,

also es geht um Deinen Sohn oder Bruder ... der nach einer unglücklichen Liebe eine Inkontinenz hat. Ich weis nicht ob seine Magersucht nun geheilt ist?
Es gibt das Hungrig-Online Forum.

Nun die Ursache wird bei ihm halt wie Du schreibst psychologisch / seelisch sein. (leicht schizophrenische Anfälle.....).

Das heißt er bräuchte eigentlich einen Psychologen. Nun kann ich Dir keinen Psychologen / Arzt odgl. besorgen in Frankreich.

Wenn man Menschen fragen kann die auch Inkontinenz haben und entsprechende Tipps geben könnte wäre das ja nicht ganz so schlecht.

http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/index.html

Hier kann man Dir bestimmt weiterhelfen! Aber...... dix fois par nuit pour aller aux toilettes beaucoup ...

Wenn es einmal Schwierigkeiten gibt Französisch -Deutsch Google Translator traduit des phrases entières français-allemand

Au revoir Stephan

Kommentar von ladag66 ,

vielen Dank für Deine Antwort: das Schwierigste ist es, mit meinem Sohn einen richtigen Kontakt zu haben. Am Telefon weicht er immer auf andere Themen aus und nach Hause kommt er nur ganz selten - vielleicht auch, um auszuweichen Dagmar

Antwort
von Hooks,

Bei Frauen kann das Östrogenmangel sein, der schwächt den Muskel. Vielleicht kannst Du es mal versuchen, Deinem Sohn Hefe (die ganz normale zum Backen) oder Brennesselsamen (roh und keimfähig!) zu geben. Bei meinem Sohn hilft auch Hefe gegen sauren Schweiß, der bei Östrogenmangel auftritt. Also hilft die vielleicht auch bei Inkontinenz. Es ist ja billig, ihr könnt das einfach mal versuchen.

Natürlich macht die Seele auch ganz viel aus. Er muß diese Liebe überwinden.

Ob ihm das hier helfen kann?

http://www.nightlight.de/klartexte/selbstmordgedanken.html

Alles Liebe und Gute für EUch! Und für Dich viel Geduld für Deinen Sohn...

Kommentar von ladag66 ,

Vielen Dank für die Antwort und den Link !

Kommentar von Hooks ,

Bitteschön.

Antwort
von anonymous,

Hallo ladag66, wenn er so oft in der Nacht auf Toilette geht, sollte man unbedingt auch einen Diabetes mellitus ausschließen. Trinkt er denn auch recht viel und hat Gewicht abgenommen? Wie ist es tagsüber? Ansonsten würde ich noch eine Prostataerkrankung ausschließen und ansonsten meinen Vorrednern anschließen und ihm dringend eine Psychotherapie empfehlen. LG, Mapiwi

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community