Frage von tinalavida, 7

mein sohn hält manchmal wenn er weint, die luft an

hallo,

mein zwei jähriger sohn hat morgen seinen ersten kita tag. ich freue mich natürlich sehr, aber was mir durch den kopf schwirrt, ist nämlich, dass mein sohn manchmal wenn er weint die luft anhält. ist zwar nur kurz, aber wenn seine lippen schon anfangen blau zu werden, bekomme ich richtig panik. meine kinderärztin sagt das ist vollkommen normal und da passiert nicht. das die da ruhig bleiben können....

naja nun habe ich angst, dass mein sohn, wenn er in der kita ist, dann auch die luft anhält wenn er weint. und er vielleicht umkippt oder was schlimmes passiert. ich hab richtig angst. aber immer höre ich, das ist nicht schlimm, da passiert nichts schlimmes, aber ich kann mich da nicht entspannen. ich hab echt angst davor, das er das in der kita dasselbe macht. ist das wirklich normal und ich muss mir echt keine sorgen machen?

Antwort
von StephanZehnt, 4

Hallo Tina,

die Gelehrten sind sich uneins wie lange der Reflex anhält das Babys und u.U. Kleinkinder beim Tauchen die Luft anhalten können. Wenn dies kurze Zeit geschieht ist das kein Problem. Das Problem was hier dazu kommt ist das der Sohn genau weis wenn er die Luft anhält das Du richtig in ....kommst wenn er das macht. Wahrscheinlich bekommt er dann auch seinen Wunsch erfüllt. In etwa wenn sich Kleinkinder im Discounter auf den Boden schmeißen und schreien. Darum wird das in der Kita kaum passieren!

VG Stephan

Antwort
von AlmaHoppe, 4

Du hast ja auf med1 dieselbe Frage gestellt und dort auch schon Antworten erhalten!

Du brauchst Dir keine allzu großen Sorgen machen.Dein Sohneman atmet eigentlich im Grunde nur langsamer.Und er wird nach einem kurzen Moment auch wieder normal atmen.

Wenn er nicht an einer anderen Krankheit leidet wo das sogenannte Luft anhalten schaden könnte wird auch keine Bedrohlichkeit entstehen!!!Aber ich denke da hätte der Kinderarzt der ja sicher darüber Bescheid weiß schon etwas gesagt.

Dein Problem besteht jetzt darin Deinen Sohn abgeben zu müssen und nicht bei ihm zu sein wenn es passiert.Und das bereitet Dir die Sorgen. Aber vertraue auch ein wenig auf die Erzieher.Wenn alles abgesprochen und Anweisungen gegeben sind wird schon alles gut gehen!

Ich denke die Mama muß jetzt ein wenig therapiert werden,nicht wahr ?Kopf hoch ...wird schon alles gut gehen !

LG AH

Kommentar von tinalavida ,

hab das in der kita erzählt und die sind da sooo entspannt dabei, die kennen das schon und wissen was sie da machen, wenn er mal wieder das tut. tut mir leid wenn ich das schreibe aber ehrlich gesagt, hasse ich das mit dem luftanhalten. aber wer weiß vielleicht hab ich das auch gemacht als kind, was ich ja nicht weiß.....

Antwort
von SaoirseMcKenna, 4

Babies kann man anpusten, das veranlaßt sie zum atmen.... bei größeren kindern könntest es mal mit ein paar spritzern kaltem wasser probieren - teste aus wie du das am besten hinkriegen würdest, schlagen ist keine lösung, aber wasser schadet nicht und wenn etwas in sein gesicht spritzt könnte es sein, daß er dann automatisch einatmet und sich erinnert daß er atmen soll.....

vorsichtshalber lass ihn mal von einem Kinderpsychologen ansehen. Wenn dir der nicht weiter helfen kann, frag mal unverbindlich bei einem Neurologen an - vielleicht kann der dir eine schonende methode geben, die keinen schock bei deinem Kind hinterläßt

Antwort
von rosacanina, 4

Hallo, Ich kann da nur von mir, als Kind, sprechen. Ich habe auch immer die Luft angehalten, wenn es Situationen waren, die für mich so schlimm waren, dass ich nicht wusste, wie ich mir helfen sollte.

Meine Mutter hat mir dann immer eine geknallt. Eine sehr schlechte Lösung, wie ich finde.

Ich kann dir sagen, dass ich nie am Luftanhalten erstickt bin. Aber es hätte mir sehr wahrscheinlich geholfen, wenn man meine Angst oder meine kindliche Wut ernst genommen hätte.

Kommentar von tinalavida ,

das habe ich auch schon gehört, dass man seinem kind eine ohrfeige geben soll, aber ich habe das niemals gemacht. und wenn, dann steigert sich es doch noch mehr rein. ich hab ihm ins gesicht gepustet und immer mit ihm geredet / beruhigt. dann ging es wieder, aber diese gefühlten herzinfarkte die ich dann kriege.... schlimm sowas

Kommentar von rosacanina ,

Wie würde es dir gehen, wenn du verzweifelt bist und dann pustet dir noch jemand ins Gesicht?

Ich denke, es macht Sinn die Ursache für das Verhalten zu erforschen. Lieben Gruß canina

Antwort
von BBienchen, 3

Hallo tinalavita, als Mutter hat man immer Angst, sie steht dir auch zu. Die Erzieher haben aber damit Erfahrung. Beim Gespräch wirst du es ihnen ja erzählt haben. Du hast dich gekümmert und weißt, es ist nichts Schlimmes. Er wird es auch in der Kita machen und die Erzieher wissen, was sie zu tun haben. Das Problem haben viele Mütter. LG BBienhen

Kommentar von tinalavida ,

in der kita ist schon alles besprochen darüber

Kommentar von BBienchen ,

Dann musst du keine Angst haben. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten