Frage von Sibyll, 59

Mein Sohn bekommt seinen Fußpilz einfach nicht los ...

Mein Sohn hat seit Wochen einen Fußpilz an einem seiner Zehen. Wochentags wohnt er in einer Wohngruppe und einer der dortigen Bewohner hat den wohl eingeschleppt. Jetzt werden alle Mitbewohner dort behandelt, die Duschen desinfiziert, die Wäsche ebenso, usw.

Zuhause machen wir es genau so, täglich Tropfen, Wäsche getrennt waschen und mit Hygienespüler behandeln - trotzdem will der Pilz einfach nicht verschwinden.

Habt ihr vielleicht Ideen, was man zusätzlich unternehmen könnte? Oder müssen wir einfach abwarten und mit der Behandlung so weitermachen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 43

Du kannst es mal mit Kaliumpermanganat versuchen, mir hat es früher immer geholfen.

siehe hier: http://gesund.org/info/kaliumpermanganat.htm

Kaliumpermanganat sind dunkelviolette, kristallartige Körner, die ausser in Chemielaboren auch in der Heilkunde eingesetzt werden können.

Dieses Einsatzfeld ist den desinfizierenden Eigenschaften des Kaliumpermanganats zu verdanken.

Einige der Körner in Wasser gelöst, färben das Wasser stark violett. Diese Flüssigkeit kann dann zu Bädern für die zu desinfizierenden Körperteile verwendet werden, z.B. bei Fusspilz. Um Hautpilze erfolgreich zu bekämpfen, muss man diese Bäder über einen längeren Zeitpunkt regelmässig wiederholen.

Die in Kaliumpermanganat-Lösung gebadete Haut wird anschliessend braun. Diese Einfärbung lässt sich nicht so einfach abwaschen, verliert sich aber im Laufe der Zeit wieder.

Wirkungsweise

desinfizierend

adstringierend

fungizid

keimabtötend

gegen Fusspilz

andere Hautpilze

Hautinfektionen

Viel Erfolg LG Mahut

Antwort
von isabelwagner, 39

Warten und weitermachen. Befolge die Ratschläge. (Canesten, Fußbäder, Teebaumölfußcreme, gut trocknen, Schuhe desinfizieren, nie barfuß laufen, u.s.w). Ich hatte einen Fußpilz über zehn Jahre lang, der kam und ging. In diesem Jahr habe ich mir Socken mit Kupferfasern gekauft (bonn-copper). Sind auch sehr angenehm. Seit dem ist der Pilz weg und auch nicht zurück gekommen. die Kupferfaser tötet die Bakterien und Pilze ab. Deshalb schützen sie den Fuß. Hier findest du alle Ratschläge: kupferfaser.de. Aif die Dauer ist es der sicherste Schutz. Wenn ihr euch alle an die Hinweise hält (geht leichter als man glaubt) habt ihr den Pilz bald besiegt. Viel Glück

Antwort
von Bimbel, 34

Fußpilz ist wirklich sehr hartnäckig. Und wenn man nicht lange genug behandelt und denkt, man hat es überstanden, dann kommt er plötzlich wieder. Es hilft nichts, er muss leider noch eine Weile weiter behandeln und auch die anderen Vorsichtsmaßnahmen alle weiterhin einhalten. d.h. keine Handtücher mit anderen Personen teilen oder tauschen, nicht ohne Strümpfe durchs Haus gehen, Schuhe auch mit behandeln, gegen den Pilz und was da noch so alles wichtig ist. Ihr kennt es ja schon. Ich wünsche euch allen noch ein bischen Geduld und eine schöne Adventszeit.

Antwort
von Hooks, 27

Wollsocken, weite Schuhe (damit Luft rankommt), im Haus eher Sandalen oder sowas tragen.

Und von innen eine vernünftige Ernährung mit viel rohem Obst (alleine gegessen!) und Gemüse. kein Zucker, kein Weißmehl.

Evtl. B-Vitamine nehmen, damit die Haut sich beser aufbauen kann.

Kolloidales Silber kann man ja als Deo benutzen, vielleicht hilft das auch bei Fußpilz.


Schätzungen zufolge machen 70 Prozent der Bevölkerung irgendwann einmal in ihrem Leben Bekanntschaft mit Fusspilz. Diese Pilzerkrankung deutet auf ein geschwächtes Immunsystem hin. Die Anwendung chemischer Anti-Pilz-Medikamente schwächt das Immunsystem jedoch noch mehr. Doch es gibt einige sehr effektive und vor allem natürliche Heil- und Hausmittel, die den Fusspilz rasch beseitigen und einen erneuten Ausbruch der Infektion verhindern können.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fusspilz.html#ixzz2n43G19jX

Wer sich beim Fusspilzbefall jetzt ausschliesslich auf die Behandlung seiner Füsse konzentriert wird vermutlich keinen dauerhaften Therapieerfolg erzielen können. Die Erklärung hierfür liegt darin begründet, dass der Fusspilz keine auf den Fuss begrenzte Erkrankung ist, sondern eines von vielen möglichen Symptomen, denen ein schwaches Immunsystem zugrunde liegt. Ein schwaches Immunsystem schwächt jedoch immer den gesamten Körper und nicht nur eizelne Bereiche. Daher sollte ein Fusspilz zum einen niemals ignoriert werden und zum anderen unbedingt ganzheitlich behandelt werden.

Fusspilz kann mit schulmedizinischen oder naturheilkundlichen Mitteln meist erfolgreich behandelt werden. Allerdings kommt der Fusspilz – wie bereits erwähnt – bei der nächsten Gelegenheit oft wieder, da ja die Ursache – das schwache Immunsystem – nicht beseitigt wurde, sondern nur ein Symptom unterdrückt wurde. Selbst wenn der Fusspilz nach erfolgter Behandlung nicht wieder auftritt, erscheinen stattdessen schnell andere Symptome und Beschwerden in völlig anderen Köperbereichen, denn das geschwächte Immunsystem muss in die Therapie integriert werden.


Ab und zu die Füße in Natronwasser baden, oder vielleicht Natronpulver mit in die Schuhe oder Socken geben - könnte helfen.

Antwort
von Brandon74, 29

Ich würde so weitermachen aber dein Sohn sollte auch dicke Socken tragen damit die Socken der Schweiß aufsaugen können und die Feuchtigkeit sich beschränkte. Es ist auch wichtig dass dein Sohn so lang wie möglich barfuß läuft, zB immer wenn er zuhause ist, damit die Fuße ins frische lust sein können. Letztendlich ist die Feuchtigkeit, sowie auch die Schmutzigkeit, die Feindin von den gesunden Füße.

Ich empfehle dir auch in dein Apotheke nach eine Antipilz Creme fragen. Es gibt welcher die echt hilfreich gegen die Pilze sind, aber wie gesagt, vor allem die Feuchtigkeit vermeiden zu versuchen.

BG!

Brandon

Antwort
von tueftel1999, 27

Wichtig ist bei Pilzerkrankungen, dass man konsequent dran bleibt, das dauert lange. Man sollte auch die Schuhe desinfizieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten