Frage von Maumau,

Mein Kind kann nicht ruhig sitzen bleiben?

Hallo,

ich habe ein Problem, und zwar kann mein Sohn keine Minute still sitzen beiben. Sobald er fertig gegessen hat, will er aufspringen. Hausaufgaben machen ist jedes Mal eine Katastrophe, ständig hibbelt er herum und kann sich nicht auf eine Sache konzentrieren. Mein Sohn ist 7 Jahre alt. Kann sein Verhalten normal sein oder ist es vielleicht ein ADS Syndrom?

Antwort von vesna,

meine tochter isr 3.5 jahre alt zuhause ist sie sehr konzentrier sie folgt was ich sage maht immer mit.... spielt sehr schön allein sobald sie unter viele kinder ist wirkt sie zappelig und unruhig. dann will sie überall sei..... ich merke das sie wie keine ruhe findet..bedanke mich in voraus für eure tipps

Kommentar von gesfsupport3 Support,

Liebe/r vesna ,

es ist schön, dass Du Dich für weitere Fragen hierzu interessiert. Das Schreiben von Antworten sollte sich aber darauf konzentrieren, dem Fragesteller mit seinem ganz persönlichen Problem weiter zu helfen. Gern kannst Du eine eigene Frage eröffnen, damit die Community sich speziell Deiner Suche nach Rat widmen kann.

Viele Grüße,

Klaus vom gesundheitsnet-Support“

Antwort von heureka47,

Wenn er sich auch nicht auf selbstgewählte Tätigkeiten konzentrieren kann, ist eine Störung zu vermuten.

Störungen wie AD(H)S sehe ich - wie fast alle gesundheitlichen Störungen, auch und vor allem psychische / psychosomatische - als direkten Ausdruck eines Mangels an universeller Liebe / Lebens-Energie / Bewußtseins-Energie. Entweder ein Defizit in der laufenden Versorgung und/oder eine Verkleinerung / Schwächung des Lebens-Energie-Potenzials. Letzteres entsteht durch mangelhafte Versorgung oder Überforderung über längere Zeit.

Alles weitere Wissenswerte kannst du finden in meinen TIPPS bzw. früheren Antworten hier bei gesundheitsfrage oder bei gutefrage.net - jeweils zu erreichen über mein Profil.

Antwort von WalterG,

Meine Tochter hat mit ihrem Son ein ähnliches Problem. Aber ADS hat er nicht, er ist einfach sehr temperamentvoll und hat Probleme mit der Konzentration. Oft liegt die Ursache im Umfeld des Kindes, zuviel Unruhe, Unordung, ein Ungeordneter Tagesablauf. Da sollte man zuerst ansetzen. Nicht zuviel Fernsehen und Computer spielen, mehr Bewegungsspiele. Meine Tochter macht mit meinem Enkel eine Aufmerksamkeitsübung. Gerade hinstellen und tief atmen. Dann mit den Händen den Körper leicht abklopfen. Von unten nach oben und dann wieder nach unten. Bei ihm hilft das oft besonders bei den Hausaufgaben.

Antwort von pingu,

Deiner Beschreibung nach könnte es sich schon um ADHS handeln. Allerdings sollte man da keine voreiligen Schlüsse ziehen und das Verhalten genauer beobachten. Ist dein Kind denn erst seit kurzem so hibbelig? Wie war er denn als Baby und Kleinkind? Hat er Schlafprobleme? Es kann auch sein, dass äußere Gegebenheiten bei deinem Stress verursachen, zum Beispiel die Schule, oder eventuelle Probleme in der Familie etc, da kann es viele Gründe geben. Ich würde auch mal mit den Lehrern sprechen, wie er sich denn in der Schule verhält und dann auch mal mit Psychologen oder Pädagogen sprechen, die sich damit auskennen. Wichtig ist auch, dass du dich von dieser Unruhe nicht anstecken lässt und versuchst geduldig auf ihn einzugehen.

Antwort von Lena101,

Hallo maumau, du solltest nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen, sondern erst mal versuchen deinem Kind Ruhe zu vermitteln, damit er wenigstens zeitweise ruhig sitzen bleibt und seine Schularbeiten machen kann. Oft geht nämlich die Unruhe bei den Kindern von den Eltern aus. Ich rate dir zu einem Besuch bei dem Schulpsychologen, dort kannst du dir Rat holen was du machen bzw. im Umgang mit deinem Kind ändern kannst. Von außen ist das schwer zu beurteilen. Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community