Frage von MrGameFragt, 155

Mega Angst vor Blutvergiftung?

Ich hatte heute so harten Stuhl das ich 30 Minuten hinundher gedrückt habe bis er rauskamm.Ich habe fast geschrien for Schmerzen.Alls es raus war war etwas Blut auf dem Papier und meine Ritze hat gebrannt wie die Hölle.Mir ging es schlecht.Ich bekamm Schüttelfrost und ein Krankheitsgefühl.Ich liege jetzt im Bett und habe einen Puls von 120 obwohl ich einen Ruhepuls von 60 habe.Warum ist er so hoch.Fieber habe ich noch noch nicht.Hängt das mit dem harten Stuhl zusammen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von evistie, 155

Beruhige Dich! Du hast Dich vorhin sehr angestrengt und warst dann erst einmal "platt". Du hast Dich hingelegt und schon begann Deine Angst-Mühle wieder zu klappern. Wie oft wurde Dir hier schon empfohlen, Dich um eine Psychotherapie gegen Deine Krankheitsängste zu kümmern?! Du musst lernen, Dich nicht jedes Mal maßlos aufzuregen, wenn alltägliche Dinge mit Dir passieren:

  • Du hattest harten Stuhl, der Dir geringfügig die Darmschleimhaut verletzt hat => Blut am Papier!
  • Der harte Stuhl hat ordentlich "Reibung" erzeugt => Anus brennt wie Hölle!
  • Durch die Anstrengung hat Dein Blutdruck verrückt gespielt => Schwäche und Krankheitsgefühl bis hin zum Schüttelfrost!
  • Du liegst jetzt im Bett, denkst schon an "Blutvergiftung" und schlimmeres, wartest förmlich Fieber, misst dabei Deinen Puls => Puls rast auch in Ruhe!

Dabei könnte alles so einfach sein: kümmere Dich um eine bessere Verdauung (Du weißt schon: kein Fastfood, nicht so viel Cola und RedBull, mehr Bewegung und weniger Daddelei am PC), dann hast Du schon mal eine Sorge weniger - wenn Du willst!

Ach ja, und kümmere Dich um eine Therapie gegen Deine Krankheitsängste...!  :o)

Antwort
von dinska, 128

Es hängt damit zusammen, dass du dich beim Pressen und Drücken überanstrengt hast. Eine Blutvergiftung wirst du mit Sicherheit nicht bekommen, aber du solltest für einen weicheren Stuhlgang sorgen. Dazu in erster Linie viel trinken. Jeweils vor dem Essen wie nach dem Essen ein großes Glas Wasser. Außerdem darfst du nicht pausenlos drücken oder pressen, damit tust du deinem Darm keinen Gefallen. Atme ein und beim Ausatmen immer kurz drücken und ein kleiner Atemstoß, dabei den Bauch eher nach oben ziehen als nach unten zu pressen. Manchmal ist es auch sehr hilfreich ein Bein anzustellen, auf einen Eimer oder Schemel und den Bauch dabei mit den Händen drücken und massieren. Was nicht kommen will das bleibt und dann musst du versuchen durch Wermuttee oder meinetwegen auch mit einer Tablette Dulcolax den Darm in Stimmung zu bringen. Auch Bewegung z.B. Hüpfen kann hilfreich sein. Versuche auch deine Ernährung so zu gestalten, dass es nicht zu solcher Verstopfung kommt. Gegen die nachträglichen Beschwerden kannst du Faktu Lind auftragen.


Antwort
von Pendling, 104

Hallo MrGameFragt,

nur gut, dass du, geschlechtlich bedingt, keine Kinder gebären musst.

Du hast schon gute Antworten, auch über deine Ernährung und dein Trinkverhalten, Bewegung usw. bekommen.

Ich vermute, dass die Schleimhaut durch den harten Stuhl und dem Pressen ein wenig verletzt wurde und deswegen geblutet hat.

Diese verheilt völlig problemlos.

Den hohen Puls wirst du bekommen haben, weil du dich wieder einmal ein klein wenig wegen nichts reingesteigert hast.

Beachte einfach die guten Ratschläge der User, die hier geantwortet haben.

Eine gute Nacht.


Antwort
von help4you, 102

Das vermeidest du indem du ausreichend trinkst und die vorwiegend gesund ernährst und dich bewegst.

Vlt ist auch grade eine Erkältung im Anmarsch ?

Antwort
von pferdezahn, 68

Ueber Verstopfung wurde ja hier schon viel berichtet, und trotzdem scheinst Du nichts darueber gelernt zu haben. Noch einmal: "Verstopfung ist ein mit Giften gefuellter Dickdarm als Folge fehlender Nerven- und Muskelkoordination im Dickdarm". Ursache ist der uebermaessige Verzehr denaturierter Nahrungsmittel, der zu einer traegen Darmfunktion fuehrt, Du solltest Mal vermenrt frisches Obst und Gemuese verspeisen, ebenfalls mehr Fluessigkeit zu dir nehmen, aber nicht waehrend einer Mahlzeit. Ob es ratsam ist, vor, nach oder waehrend einer Mahlzeit zu trinken, darueber streiten sich noch die Gelehrten (Ernaehrungsforscher), denn dadurch wuerden die Verdauungssaefte verduennt werden, was ja eigentlich einleuchtend ist. Nur der Mensch wuerde waehrend den Mahlzeiten trinken, Tiere aber nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten