Frage von Silvi636, 98

Meditieren im Bett

Hallo Ihr, Wer kann mir helfen? Ich bin Körperbehindert und leide unter Einschlafprobleme. Mit Meditation möchte ich Wie kann ich im Bett meditieren? V.G

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Richard2013, 85

Ich würde einfach an deiner Stelle mir bestimmte Zeit ( 5 -15 min ) jeden Tag freinehmen am Abend. Wo du nur für Dich hast. Auf den Atem konzentrieren, Entspannungsmusik hören. Am besten jeden Tag einplanen.

Und kein Fernsehen mehr spät abends sind teilweise aufwühlende Sachen dabei. Kamilletee oder Baldriantapletten unterstützen auch noch etwas den Schlaf und haben keine Nebenwirkungen.

Antwort
von Aischer, 81

Meditation soll eine sehr gute Art der Entspannung sein. Auch im Bett ist es möglich und ganz besonders, wenn du sie zum Einschlafen brauchst. Es gibt so viele Bücher, die sich dem Thema Meditation verschrieben haben. Aber von einem habe ich gehört, dass es besonders gut sein soll: Gesund durch Meditation von Jon Kabat-Zinn. Vielleicht kann dir das weiter helfen.

Antwort
von kompass, 55

Meditation ist ja ein weites Feld. Dabei nehmen Atemübungen viel Raum ein die ich dir im Bett auch empfehlen würde.

Dazu habe ich etwas passendes gefunden:

Die Bauchatmung ist eine sehr natürliche entspannte Form der Atmung. Bewusste Bauchatmung wirkt auch in Stresssituationen entspannend. Regelmäßige Bauchatmung regt den Darm an. Bei der Einatmung drückt das Zwerchfell leicht auf den Darm und die Bauchorgane. Dieser rhythmische Wechsel zwischen leichtem Druck und Entspannung führt insgesamt zu einer verbesserten Durchblutung der Bauchorgane.

Die Übung selbst dauert fünf bis zehn Minuten und umfasst anfangs fünf, später bis zu 20 Atemzüge:

  • Platziere deine Hände mit leicht gespreizten Fingern auf den Bauch über dem Bauchnabel. Die Spitzen der Daumen berühren jeweils den unteren Rippenbogen. Die Fingerspitzen der Hände berühren sich
  • Atme jetzt dreimal normal ein und aus
  • Schließe (schon wieder) die Augen. Atme nun die Luft langsam durch die Nase bei geschlossenem Mund in deinen Unterbauch ein. Du spürst jetzt mit deinen Händen, wie sich der Bauch wölbt und erweitert. Die Lungen sind nun mit Luft gefüllt. Deine Fingerspitzen berühren sich nicht mehr
  • Halte kurz inne, bis du das Gefühl hast: „Jetzt atme ich aus.“
  • Ausgeatmet wird durch den Mund, aber nur sehr langsam. Öffnendie Lippen nur einen kleinen Spalt und blase die Luft durch diesen Spalt, deine Wangen wölben sich dabei leicht nach außen
  • Halte kurz inne, bis du das Gefühl hast: „Jetzt atme ich ein.“ Atme dreimal normal ein und aus. Beginne dann wieder mit der langsamen Einatmung durch die Nase.

Quelle: http://www.pflege-kurse.de/006kursdemo01.asp?KID=35&seitennummer=4

Kommentar von kompass ,

Hier noch ein Link unter dem du tolle Tipps findest, wie du dich entspannen kannst und so auch besser in den Schlaf kommen kannst (Klanglandschaften-Traumwelt):

http://www.mirkoschubert.de/585-sonntagsspaziergang-traeume-dich-entspannung.htm...

Antwort
von Sukadev, 36

Zum Einschlafen ist Tiefenentspannung besonders gut. Mit einer Tiefenentspannung kannst du sehr gut einschlafen. Siehe z.B. unteres Video.

Antwort
von hortensie, 29

Du könntest dir Meditations CD- anhören, dort wird dann eine Anleitung gesprochen und mit entspannender Musik untermalt. Aber im Netzt gibts auch Videos, die du dir mal anschauen kannst.

Antwort
von waldmensch, 28

Ich weiß ja nicht welcher Glaubensrichtung Du angehörst. Aber da Beten ja auch eine Form der Meditation ist, wäre das vielleicht für Dich die Einfachste Form. Falte einfach die Hände zusammen.

Alles Gute Waldmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community