Frage von helbeck09, 2

medikation während eines klinikaufenthalts

bei stationäre Behandlung wird von den Einrichtungen immer mehr verlangt, die eigenen, bereits verschriebenen Medikamente mitzubringen. sie weigern sich während des klinikaufenthals die Medikation zu übernehmen. laut aok ist dies berechtigt. wer weiß mehr.

Antwort
von walesca, 1

Hallo helbeck09!

Mir selbst ist es sogar ganz recht, wenn ich die von zu Hause mitgebrachten Medikamente auch weiterhin eigenverantwortlich nehmen kann!! Ansonsten werden vom Krankenhaus die Medis auch schon mal aus Kostengründen ausgetauscht! Aber auch bei gleichem Wirkstoffgehalt, kann jedes Medikament - durch die verschiedenen Hilfsstoffe - unterschiedlich wirken! Da ist es doch allemal besser, bei den bewährten Medikamenten zu bleiben. Für ein Krankenhaus ist es auch sehr kostenintensiv, für jeden Patienten die nötigen (2-10?) Medis zu besorgen und nach der Entlassung dürfen sie die Reste nicht mitgeben! Wenn Du aber die genauen, rechtlichen Vorschriften wissen willst, dann ruf einfach mal bei der Unabhängigen Patientenberatung an. Die wissen das ganz sicher!

http://www.unabhaengige-patientenberatung.de/upd-beratungstellen.html

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von alegna796, 2

Als ich im KK war, konnte dort (aus welchen Gründen auch immer) mein verwendetes Insulin nicht bestellt werden. Ich sollte deshalb während meines Aufenthaltes ein anderes bekommen. Da ich mir nicht sicher war, dass es auch die gleiche Wirkung hatte und vielleicht sogar andere Zusatzstoffe enthielt, habe ich mein eigenes von zu Hause bringen lassen. Wie schon erwähnt, sehe ich das auch so, dass angebrochene Medis dann weggeworfen werden müssen, wenn der Patient geht und das muss ja nicht sein, warum dann spezielle Medis nicht von zu Hause mitbringen?

Antwort
von Lisssel, 1

Hey Kenne ich nicht so. In dem Moment in dem du als Patient das Krankenhaus betrittst und aufgenommen bist sind die ärzte dort für deine Gesundheit verantwortlich und zu deren Gewährleistung verpflichtet. Alleine schon deshalb werden den Patienten bei uns sogar die medis abgenommen, ob sie wollen oder nicht !!!!!!! Lisssel

Kommentar von alegna796 ,

Gut und schön, wenn die Ärzte für die Gesundheit verantwortlich sind. Aber "ob sie wollen oder nicht", was soll das? Im Krankenhaus bin ich doch nicht entmündigt!

Kommentar von gerdavh ,

Da muss ich @algena796 aber unbedingt zustimmen - in welchem Krankenhaus arbeitest Du denn? In den Krankenhäusern, in denen ich bislang war, war man dankbar, dass sie nicht extra wegen mir Thyroxintropfen bestellen mussten. Und das könnte ja mal jemand probieren, mir meine Hormontabletten wegzunehmen, die ich lt. Gynäkologin und Internistin einnehmen soll. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten