Frage von Viviensch, 37

Mandelentzündung: was tun ohne Antibiotika ?

Hallo habe morgen einen Arzttermin, möchte jedoch auf Antibiotikum verzichten, falls nötig. Hat jemand Tipps oder Erfahrungen oder bleibt mir nichts anderes übrig, wenn eine bakterielle Entzündung festgestellt wird.

Symptome: Schluckbeschwerden seit gestern Abend Momentan 37,5 Temperatur siehe Bild für den Rest

Lieben Dank im Voraus

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 31

Bevor Antibiotika eingesetzt werden sollen, rate ich in vielen Fällen zu Blutegeln. Zwei  auf jede Seite und jede Mandelentzündung war einmal. Leider hat sich diese Supertherapie noch nicht (wieder) in alle Arztpraxen rumgesprochen. 

Blutegel haben eine antiphlogistische Wirkung, d.h. sie wirken entzündungshemmend. Bei fast jeder Form der Entzündung können sie nutzbringend eingesetzt werden.

Diese Form der Therapie gegen Entzündungen verhindert eine Zerstörung der wichtigen Darmbakterien. LG

Antwort
von elliellen, 18

Hallo!

Zu den guten Antworten,die du schon bekommen hast, möchte ich noch Tipps hinzufügen:

Angicin ist ein pflanzlich wirkendes antibiotisch wirkendes Präparat, welches ideal gegen entzündliche Atemwegserkrankungen hilft,ohne schädliche Nebenwirkungen.

Trinken ist sehr wichtig,hilfreich ist Salbeitee,den haben wir immer im Haus.

Wenn du dich für ein homöopathisches Präparat entscheidest,kann ich dir Tonsipret (Tabletten) empfehlen,das haben meine Kinder oft bei Hals- oder Mandelentzündungen genommen.

Antwort
von Mahut, 28

Versuche mal zu Gurgeln mit Mallebrin, mir hat es immer geholfen, bekommst du in der Apotheke.

Antwort
von Hooks, 26

Ich gurgele immer mit Salviathymol, oder ich tropfe mir 2-3 Tropfen im Bett in den Rachen.

Gegen die Schmerzen hilft es auch, "kalte wärmeentziehende Halswickel " zu machen. Unbedingt wechseln, sobald es sich nicht mehr kalt anfühlt!

Antwort
von sonnenfrau21, 22

Bevor Antibiotika eingesetzt werden sollen, rate ich in vielen Fällen zu
Blutegeln. Zwei  auf jede Seite und jede Mandelentzündung war einmal.
Leider hat sich diese Supertherapie noch nicht (wieder) in alle
Arztpraxen rumgesprochen.

Leider wollen viele Ärzte ihre Patienten in eine Op schieben, oder mit Chemie vollpumpen, sowas sind eigentlich keine richtigen Ärzte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community