Frage von Whoisnobody, 131

Mandelentzündung ausheilen?

Hey ich hatte vor zwei Wochen eine Mandelentzündung mit eiter, war beim Arzt und habe Penicillin und Homäopathische Tabletten bekommen, war auch die ganze Woche krank geschrieben bis heute ist der eiter nicht weggegangen (Tabletten sind längst leer) und ich hatte vor zwei Tagen noch starke Halsschmerzen aber heute geht es wieder, ich trinke jetzt jeden Tag Salbei, Kamillen und Ingwer Tee und frage mich ob es trotz eiter nötig ist nochmal zum Arzt zu gehen wenn ich einfach weiter Tee trinke da die nächsten Wochen schulisch sehr wichtig sind. Problematisch ist auch das ich ab und zu geraucht habe da ich ea nicht ganz lassen konnte.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Zweimal, 131

Ein Arzt, der Penicillin und homöopathische Mittel gleichzeitig verschreibt, hat schon was!

Nach den Lehren der Homöopathie ist das ein absolutes No-Go, dort zählt nur das "entweder -oder"!!

Aber egal - einen weiteren Besuch bei dieser Koryphäe mag ich dir nicht empfehlen.

Wechsle lieber zu einem Arzt, der dir ein wirksames Penicillin-Präparat verschreibt und das homöopathische Mittel erst gar nicht anbietet.
Es hat eh keine spezifische Wirkung und mit einem möglichen Placebo-Effekt läßt sich keine eitrige Mandelentzündung heilen.

Damit du dich über die Hintergründe der Homöopathie informieren kannst und eventuellen weiteren Verkaufsargumenten deines Arztes nicht hilflos ausgeliefert bist, empfehle ich dir diese Seite:

http://medctr.de/index.php?page=hom

Antwort
von evistie, 112

Gerade, wenn die nächsten Wochen schulisch sehr wichtig sind, solltest Du gleich morgen noch mal zum Arzt gehen. Lass Dir Penicillin V verschreiben! Die Homöopathika kann er behalten... eine solche "kombinierte" Behandlung ist kurios und sinnlos. Entweder - oder! Und in Deinem Fall (Eiter) sind Antibiotika angesagt, keine Homöopathika.

Wenn Du Deine Mandelentzündung jetzt verschleppst, nützt noch so vieles Tee trinken nicht, Du wirst nicht fit sein, wenn's drauf ankommt.

Antwort
von elliellen, 96

Hallo! Da deine Beschwerden trotz Penicillin nicht weggegangen sind, was keine Seltenheit ist, solltest du auf keinen Fall mehr Antibiotika nehmen, wenn du die Beschwerden loswerden möchtest. Du hast es richtig gemacht, indem du dir Salbeitee und Ingwer besorgt hast. Trinke regelmäßig den Salbeitee weiter(abgekühlt kannst du damit auch gurgeln), ernähre dich gesund und trinke viel. Als homöopathisches Präparat(rezeptfrei) kann ich dir Tonsipret sehr empfehlen, die kannst du regelmäßig nehmen, damit werden deine Beschwerden bald besser werden. Achte bitte darauf, dass dein Hals immer von innen feucht gehalten wird, z.B. einen Löffel Honig zwischendurch einnehmen oder Emser Salz Pastillen wären ideal. Da du leider bereits AB genommen hast, solltest du dir ein Darmaufbaupräparat besorgen. Gute Besserung!

Antwort
von Lisa1998, 96

Hallo ich kenne mich mit Halsschmerzen sehr gut aus. Letztes Jahr hatte ich auch andauernde etrige mandel so stark das ich fast nicht mehr schlucken konnte und dann auch schon vor lauter schmerzen infusionen bekam. Nun ich nahm antibiotikum eines nach dem anderen und hatte nur kurz Erfolge. Obwohl dir schmerzen besser wurden sind die schmerzen noch immer daggewesn und die mandel sahen sehr groß aus ich bin nicht zum Arzt gegangen weil ich mir dachte das geht von alleine weg. Da es dann nicht der Fall war bin ich zum Arzt gefahren und der schickte mich gleich ins krankenhaus wo ich am selben Tag noch notoperiert worden bin wegen 3 mandel abzesse die sich gebildet haben. Ich war dann 6 Wochen krank geschrieben und das war auch nicht so toll

Ich würde an deiner Stelle sofort zum Arzt gehen und es nicht drauf ankommen lassen. Eine verschleppte mandelentzündung kann sehr gefährlich werden.

Antwort
von GeraldF, 81

Haben Sie Penicillin im engeren Sinne eingenommen - also tatsächlich Penicillin - oder haben Sie das in Ihrer Frage synonym für "Antibiotika" allgemein verwendet ?

Das ist insofern wichtig, als dass echtes Penicillin zwar nur ein relativ enges Wirkungsspektrum hat, aber andererseits dafür genau die Bakterien mit Sicherheit abtötet, die für die gefährlichen Zweiterkrankungen (Rheumatisches Fieber, Abakterielle Endocarditis, Glomerulonephritis, Chorea minor,...) verantwortlich sind (die eigentliche Rationale für die aggressive Antibiotikatherapie bei dieser speziellen Infektion).

Wenn Sie also echtes Penicillin eingenommen haben, dann ist es Ermessenssache, ob man die aktuelle Infektion erneut antibiotisch behandelt, da es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht (mehr) um eine Streptokokkeninfektion handelt. Natürlich war die primäre Verordnung eines Antibiotikums indiziert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten