Frage von KleineHexe,

Magenschmerzen von Äpfeln?

Ich hatte mir soooo fest vorgenommen mehr Obst zu essen, frei nach dem Motto : "An apple a day keeps the doctor away." - nur leider hab ich das Gefühl ich bekomme von Äpfeln fast immer Magenschmerzen. Liegt das an der Säure? Sollte ich nur bestimmte Sorten essen? Gibt es Obst, was genauso viele Vitamine und Mineralien enthält was ist stattdessen essen könnte?

Hilfreichste Antwort von tutnichtweh,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

vielleicht ist das aber auch eine Fruktosemalabsorption. Klingt kompliziert, heißt aber nur, dass Du vielleicht Fruchtzucker nicht so gut aufnehmen kannst. ;)Probier mal aus, ob Du Bananen besser verträgst. Da ist zwar auch viel Fructose, also Fruchtzucker drin, aber auch mehr Glukose und wenn man die beiden kombiniert, ist Fruktose bekömmlicher. Wenn Du also Bananen besser verträgst, kann das ein Hinweis auf das F-Wort sein. Lies mal diesen Artikel. http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/magen_darm/article/484868/wenn-a... viele Grüße

Kommentar von KleineHexe,

Davon hab ich echt noch nicht gehört! Aber ein Interessanter Artikel, vielen Dank! ..und Bananen vertage ich tatsächlich besser..:)

Antwort von Gesundi,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das ist gut möglich, guter Tipp: den Apfel reiben, dann ist er besser verträglich

Antwort von badboybike,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Statt mehr Obst zu essen, solltest du lieber mehr Gemüse essen. Obst 1-2 Stück am Tag, Gemüse hingegen so viel wie möglich. Auch zu jeder Mahlzeit, Menge auch egal. Gemüse ist wichtiger!

Antwort von Flomama,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das liegt zum großen Teil an der Sorte. Es gibt milde Apfelsorten, die man gerne auch für Kinder und Babys verwendet. Wenn es nicht unbedingt Äpfel sein müssen kannst Du es ja mal mit Birnen versuchen, die sind viel milder.

Antwort von vivian,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hi KleineHexe, ich kenn das gut, da ich zur Zeit immer Äpfel aus dem eigenen Garten esse. Die sind anscheinend auch etwas Säure-haltiger, ich fühle mich dann auch immmer etwas aufgebläht und hab ein bisschen Magenschmerzen.

Der Tipp von Gesundi mit dem Reiben des Apfels ist sehr gut, ansonsten kannst du ja auch eine andere Sorte nehmen. Ich kenn mich nicht so gut aus, aber je saurer der Apfel (GrenySmith) desto mehr Säure (würde ich jetzt mal vermuten) :-)

Evtl. sind Äpfel die etwas mehliger schmecken, nicht so aggresiv zum Magen! viel Glück

Antwort von anonymous,

Hallo, ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ich auch immer massive Magenschmerzen nach Äpfeln hatte. Die Schmerzen waren krampfartig aber durchgängig so um die 3 Stunden, wahrscheinlich so lange wie der Apfel im Magen wirken konnte. Ich habe dann den Apfel geschält und siehe da, keine Schmerzen (aber eben auch weniger Vitamine). Verarbeiteter Apfel, also erhitzt geht bei mir auch. Ich habe nun herrausgefunden, dass ich allergisch auf Inhaltsstoffe der Apfelschale bin, hinzu kamen dann noch Kiwi, Paprika, Sharonfrucht, Annanas... aber eben alles roh. Hatte früher Heuschnupfen, dann Hyperdesensibilisierung, Heuschnupfen größtenteils weg, aber die sogenannten Kreuzallergien kamen dann stärker durch, also jetzt Lebensmittel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten