Frage von bummi73, 60

Magengeschwür von falscher Ernährung?

Kann man nur von schlechter Ernährung ein Magengeschwür bekommen?

Antwort
von Lexi77, 49

Hallo bummi,

grundsätzlich entsteht ein Magengeschwür, wenn das Verhältnis von aggressiver Magensäure und den Schutzmechanismen des Magens (z.B. schützende Schleimschicht) aus den Fugen gerät. Das kann durch die verschiedensten Auslöser passieren.

Sicherlich kann falsche bzw. schlechte Ernährung (z.B. vitaminarm, stark gesalzen oder gepökelt) die Entstehung eines Magengeschwürs begünstigen, aber die eigentlichen Ursachen liegen doch meist eher woanders.

So sind die Hauptverursacher z.B. eine Magenschleimhautentzündung, die durch den sog. Helicobacter ausgelöst wird. Laut onmeda.de haben 75% der Menschen mit einem Geschwür auch dieses Bakterium. Auch regelmäßige bzw. zu häufige Einnahme von sog. NSAR, also Schmerzmitteln wie z.B. Aspirin oder Diclofenac kann zu MAgenschleimhautentzündungen und in der Folge zu Geschwüren führen, ebenso eine längerfristige und hochdosierte Cortisontherapie.

Auch Rauchen und Alkohol reizen bzw. schädigen die Magenschleimhaut und können so (unbehandelt, bzw. wenn man weiter raucht und/oder trinkt) zu Magengeschwüren führen.

Natürlich darf man auch Stress als Ursache nicht außer Acht lassen.

Lies z.B. auch mal dies:

Was sind mögliche Ursachen eines Magengeschwürs?

Der Hautverursacher des Ulkus ist das Bakterium Helicobacter pylori. Die Bedeutung des Magenkeims bei der Entstehung einer Gastritis oder eines Magengeschwürs wurde erst 1982 von Robin Warren und Barry Marshall entdeckt (-> Medizin-Nobelpreis 2005). 60 bis 70 Prozent der Ulkuspatienten weisen einen Helicobacter-Befall auf. Die Infektion mit dem Bakterium kann direkt, fäkal-oral oder über verunreinigte Lebensmittel erfolgen. Seltenere Ursachen eines Magengeschwürs sind die längerfristige Einnahme bestimmter Schmerzmittel (-> nichtsteroidale Antiphlogistika wie Acetylsalicylsäure) und entzündungshemmender Präparate (Kortison). Magengeschwüre werden auch durch die Genussgifte Nikotin und Alkohol begünstigt: Rauchen fördert die Produktion der Magensäure, Alkohol führt zu oberflächlichen Schleimhautentzündungen. Weitere ursächliche Faktoren sind großer körperlicher Stress (-> Stressulkus nach Verbrennungen oder Operationen mit langer intensivmedizinischer Betreuung) und bestimmte Krankheiten, wie das Zollinger-Ellison-Syndrom oder der Hyperparathyreoidismus. Beim Zollinger-Ellison-Syndrom handelt es sich um einen hormonaktiven Tumor, bei dem übermäßig viel Gastrin produziert wird. Gastrin fördert die Produktion der Magensäure. Auch Hyperparathyreoidismus stimuliert indirekt die Gastrin-Produktion. Eine erbliche Veranlagung scheint die Ursache dafür zu sein, dass manche Menschen bei Belastungen, wie Arbeits- und Beziehungsstress sowie Hektik, an einem Ulkus erkranken. (http://www.medhost.de/gesundheit-lexikon/magengeschwuer.html)

Es gibt auch weitere sehr informative Seiten, die kannst du finden, wenn du bei Google "magengeschwür ursachen" eingibst.

Zwei Links schicke ich dir noch als Kommentar.

Viele Grüße

Kommentar von Lexi77 ,

Auf dieser Seite: http://www.onmeda.de/krankheiten/magengeschwuer-ursachen-1345-3.html und der darauf folgenden Seite findest du erklärungen zu den vielen verschiedenen möglichen Ursachen.

Kommentar von Lexi77 ,

Oder sieh auch mal hier:

Generell entsteht ein Ulkus durch ein Missverhältnis zwischen Faktoren, welche die Magenschleimhaut schützen, und Faktoren, welche die Schleimhaut schädigen. Schädigende Faktoren sind ein Überschuss an Magensäure und chronische Entzündung. Schützende Faktoren sind eine ausreichende Durchblutung sowie die Bildung einer säurefesten Schleimschicht.[1]

Häufigste Ursache ist eine Magenschleimhautentzündung (Gastritis) durch das Bakterium Helicobacter pylori. Drei Viertel der Patienten mit einem Magengeschwür weisen eine Besiedlung durch das Bakterium auf. Beim Zwölffingerdarmgeschwür sind es sogar 99 %. Die gesunde Bevölkerung zeigt zu rund 50 % ebenfalls eine Besiedlung. Der Keim ist fähig, sich im sauren Milieu des Magens zu vermehren und eine chronische Entzündung zu verursachen. Seltenere Ursachen sind die längere Einnahme bestimmter Medikamente oder anderer Substanzen, welche die Bildung der schützenden Schleimschicht im Magen verringern:

  • Eine Dauermedikation mit NSAR (z. B. Aspirin, Diclofenac) erhöht das Risiko für ein Geschwür um das Vierfache.

  • Werden NSAR mit Glucocorticoiden kombiniert, steigt das Risiko auf das Sechzehnfache der Normalbevölkerung.

  • Rauchen fördert durch Vagusaktivierung ebenso die Säuresekretion und damit die Entstehung von Geschwüren.

  • Alkohol kann zu oberflächlichen Schleimhautentzündungen führen.

  • Seltenere Ursachen sind Hyperparathyreoidismus, das Zollinger-Ellison-Syndrom oder das Dieulafoy-Ulcus.

Nachgewiesen sind außerdem eine genetische Disposition sowie ein erhöhtes Auftreten bei Menschen mit der AB0-Blutgruppe 0.

http://de.wikipedia.org/wiki/Magengeschw%C3%BCr

Antwort
von Emi0109, 32

Hallo Bummi, also eine These, dass Magengeschwüre NUR das Resultat einer "schlechten" Ernährung sein sollen ist sehr gewagt. Es gibt keine Krankheit, die nur eine Ursache hat, so auch die Magengeschwüre haben ganz, ganz sicher mehrere Usrachen.

Selbstverständlich falsche, unausgewogene und vor allem auch unregelmäßige Ernährung, Alkohol, Kaffee begünstigen die Entstehung der Magengeschwüre, doch ebenfalls Stress ist ein wichtiger Faktor gerade bei dieser Erkrankung.

So sollte man diese Erkrankung (wie auch praktisch alle Erkrankungen) ubedingt in ihrer Vielschichtigkeit betrachten und auch behandeln.

LG Emi

Antwort
von Vronilein, 27

Eher nicht. Magengeschwüre haben vor allem mit Stress zu tun, mit Ärger, mit Überlastung etc. Dass falsche Ernährung ein Magengeschwür verursacht, habe ich noch nie gehört und kann es mir wirklich auch nicht vorstellen.

Antwort
von pferdezahn, 26

Geschwuere, insbesondere Magengechwuere, ist eine Mangelkrankheit, die durch krankes Gewebe verursacht wird. Dieses ist die Folge des Verzehrs falsch zusammengestellter Nahrungsmittel, aus dessen sich Gaerungs- und Faeulniszustaende entwickeln (Verzehr konzentrierter Staerkeprodukte und Fleisch). Die Krankheit kann auch auf uebertriebene Sorgen und langandauernder Aerger und auf andere negative Mitursachen zurueckzufuehren sein.- http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesunde-verdauung-ia.html

Antwort
von VollerErfolg, 37

JA, das geht. Wenn Du dauerhaft zuviel Säure Deinem Körper zuführst, z.b. zu viel Chili (Capsaicin ) bzw. scharfes Essen. In Bhutan ist dies z.b. weit verbreitet, da dort das Hauptgewürz Chili ist und die Schoten sehr oft in rauen Mengen pur gegessen werden.

Antwort
von 1234penny, 26

Wenn man einen empfindlichen Magen hat, kann es schon sein, dass viel Kaffee, Alkohol und fettes Essen die Magenschleimhaut schädigen.

Antwort
von Jacekw, 25

ja, es ist möglich, bei falscher Ernährung: z.B. scharfe Gewürze, Senf, Merretich, ..., Essig, Alkohol, Kaffe, alles was den Magen reizt. Dazu noch Streß, unregelmässig essen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten