Frage von passtsch0n, 86

Männlich 15 Brustwarze angeschwollen und unterschiedlich gefärbt?

Hallo, ich habe da ein kleinen Problem... undzwar meine Brustwarzen bzw. das da drum (kein plan wie das heißt) sind angeschwollen bei Källte ziehen sie sich aber wieder normal zusammen aber ansonsten sind die ziemlich angeschwollen ich hab das jetzt schon ca. seit 2-3 Jahren und wollte fragen ob das normal ist? Heute ist mir noch aufgefallen das meien Brustwarzen oben dunkler sind als unten da sind sie relativ hell. Ist das alles normal? Geht das irgendwann wieder weg?

Grüße

Antwort
von Emelina, 51

Hallo passtsch0n,

es ist normal, dass in der Pubertät die Brustwarze bzw. der Warzenhof anschwillt oder sich die Farbe verändert. Das geschieht durch die Hormonumstellung und verschwindet spätestens zum Ende der Pubertät wieder. Bei meinem Sohn war das genauso.

Gut die Hälfte aller Jungen kann am Anfang
der Pubertät unter einer oder beiden Brustwarzen ein haselnussgroßes Knötchen ertasten. Es kann sich auch ein leichter Busenansatz bilden. Das ist vollkommen harmlos und verschwindet nach einiger Zeit wieder Auch Jungen haben unter ihren Brustwarzen Milchdrüsen und sie produzieren auch weibliche Hormone wie das Östrogen, das zu einer vorübergehenden Schwellung der Brustdrüsen führen kann. Milch entsteht dabei nicht.

Quelle: http://www.infothek-liebe.de/pub_jung.htm

LG Emelina

Antwort
von TheKyoko, 51

Wenn die Schwellung schon so lange besteht, dann sollten Sie sich einmal beim Facharzt vorstellen. Das sollte in dem Fall ein Chirurg sein - keine Sorge, der wird sie nicht gleich operieren, sondern kann Sie genau so behandeln und beraten wie andere Ärzte auch. Das dürfte in sein Fachgebiet fallen. Oder sie sprechen das einfach beim Hausarzt an, der sie dann zum passenden Spezialisten schickt, wenn er nicht sogar gleich eine Lösung anbieten kann.

Kommentar von passtsch0n ,

Danke für die Antwort. Ich geh nächsten Monat sowieso zum Hautarzt da kann ich das gleich mal ansprechen. 

Kommentar von Emelina ,

Ein Chirurg ist hier nicht der richtige Ansprechpartner. Der Kinder- und Jugendarzt oder der Hausarzt können beurteilen, ob sich das noch im normalen Ramen der Pubertät befindet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten