Frage von ItsOn, 55

Mache ich mir was vor oder bin ich irgendwie krank?

Hallo,

erstmal, ich bin eine psychisch labile Person. Also habe keine Depressionen oder ähnliches. Bin ein ganz normaler lebensfroher Mensch. Nur seit ca 2-3 Jahren habe ich regelmäßig irgendwelche Wehwehchen.

Mal sehe ich komisch, als hätte ich gerade eine leichte Droge genommen. Also vollkommen klar im Kopf aber irgendwie milchiges sehen - vorallem bei hoher Helligkeit ( z.B umgeben von weißen Wänden )

Mal zitter ich an einer Hand aber alles andere ist locker. Mal am Bein oder mal sonst wo.

Mal habe ich Balance Störungen und mal Kopfschmerzen. Manchmal Rücken Schmerzen oder sonst was. Allergien kommen dazu, Schwindelgefühl oder Bauchschmerzen. Mal fühle ich mich einfach nur ausgelaugt. Das alles ist nicht im Moment aber ab und zu, alle paar Tage ist immer irgendetwas. Wenn ich z.B Schmerzen in der Brust habe denke ich viel über sie nach und aus Angst schlägt mein Herz schneller. Dann mache ich mir meist nur mehr Sorgen und geh "unbegründet" ins Krankenhaus. Dann wird mir gesagt das alles okay ist nach einigen Tests und dann geht's mir erstmal gut. Irgendwie geht es mir besser wenn mir gesagt wird mir geht's gut und ich es nachgewiesen kriege ( durch Tests ) - einfach nur gesagt kriegen das es mir gut geht, reicht nicht --

Manchmal habe ich dann auch wirklich etwas und dann ist mein krankenhausbesuch auch mehr als berechtigt wie als ich ein ganzkörper ausschalg hatte der mir die luft nahm, ein erstmals eingeklemmter nerv im rücken oder sehr starke schmerzen im urologischem gebiet..

aber ich bin in dem jahr jetzt ca 10 mal im krankenhaus gewesen ( in der rettungsstation ) wobei davon vielleicht 3-4 mal berechtigt war und die restlichem male eher wehwehchen bei denen ich mich eher verrückt gemacht habe.. nun ja.. ich will eigendlich das es mir gut geht ( verständlich ) aber irgendwie habe ich alle paar tage was neues was mich stört.

Ich selber bin junge 20 jahre alt und nicht 70.. ich bin etwas übergewichtig aber nicht dick - stämmig würde ich sagen - ich mache seit ich meinem job als programmierer nachgegangen bin nur sehr wenig sport und rauche. paar treppen reichen schon um mich zum luftschnappen zu briingen..

nun ja - ich würde so gerne eine art volluntersuchung machen in dem ich auf alles mögliche getestet werde. aber ich will auch irgendwie nicht abhängig vom krankenhaus sein. ich fühle mich oft auch einfach nur unwohl was mich dann oft belastet..

ich hoffe jemand versteht das und kennt ähnliches von sich selber..

gibts da etwas. dass ich machen könnte?

mfg

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ItsOn,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Psyche

Antwort
von dinska, 37

Ich würde dir unbedingt zu mehr Bewegung raten und unbedingt mit dem Rauchen aufzuhören.

Rauchen begünstigt Durchblutungsstörungen und ich denke, dass diese deine Beschwerden auslösen. Außerdem verstärkt das Rauchen alle Beschwerden, die man hat oder bekommt.

Durch mehr Bewegung kannst du deinen Kreislauf und dein Immunsystem ankurbeln und du fühlst dich besser und fitter. Versuch mal ein geeignetes Programm für dich zu finden.

Mir haben vor vielen Jahren die 5 Tibeter, findet man auf you tube, sehr gut getan, mich beweglicher, stärker und fitter gemacht.

Man muss aber täglich etwas tun. Oft reichen da 10-20 Minuten aus, es müssen keine stundenlangen Anstrengungen sein.

Natürlich gehört auch eine gesunde Ernährung dazu und auf alle Fertiggerichte verzichten.


Antwort
von Mahut, 34

Du schreibst, das du als Programmierer arbeitest, das heißt du sitzt den ganzen Tag am Schreibtisch,
da soltest du ab und zu mal eine kleine Bewegungspause machen und alle halbe bis Stunde aufstehen und dich Bewegen, Treppen steigen ist sinvoll.

Außerdem machen Ausdauersport, dann wirst du auch keine kleinen unterschiedliche Wehwehchen mehr haben.

Und dann lass das Rauchen sein, das schädigt deiner Lunge und dem Herzen.

Antwort
von Poses, 28

Sag mal, has du keinen Hausarzt? Warum rennst du wegen jedem Wehwehchen ins Krankenhaus? Die Notaufnahmen da sind für echte Notfälle und nicht dazu gedacht, dass man da auf eigene Faust hinrennt. Such dir einen Hausarzt und schildere dem alles. Der kann sich dann ein Gesamtbild machen und dich langfristig betreuen.

Antwort
von Feminator, 16

Ich würd mal ne psychosomatische Klinik aufsuchen. Da bist Du in guten Händen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community