Frage von givemore, 12

M. Parkinson : Erfahrungen mit Krankengymnastik und Ergotherapie .

Mein Vater ,84, ist seit einigen Jahren an Parkinson erkrankt. Die Bewegungen werden schwerer, auch geistig baut er ab. Im Arztbericht der Neurologie wird u.a. Bewegung empfohlen. Er selber ist skeptisch gegenüber Krankengymnastik und Ergotherapie. Wer verfügt über Erfahrungen damit, worauf wäre zu achten ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 9

Hallo Givemore,

solche Erfahrungen findest Du eher in einem Parkinsonforum. Es ist die einzige Möglichkeit eine gewisse (Rest)Beweglichkeit noch zu erhalten. In dem Alter und mit der Einschränkung bei der Erkrankung ist die Lust noch etwas zu tun sehr bescheiden. Das heißt er muss eher überredet werden da noch etwas zu tun. Eine operative Maßnahme wie z.B. einem Schrittmacher wir man in dem Alter nicht mehr machen..also bleibt nicht mehr viel!

VG Stephan

http://www.parkinson.ch/fileadmin/docs/Fachleute/Leitfaden_und_QRC_Physiotherapi...

Antwort
von robinchantal, 7

Bewegung ist extrem wichtig. Eine gute physiotherapeutin, die ihm parkinsonspezifische übungen zeigt und die ausführung auch überwacht solltest du auf alle fälle suchen. Mein Mann macht Gymnastik in einer Gruppe und das macht dann sogar noch Freude. Mlg ria

Antwort
von Erik21, 5
                          Hallo Lieber givemore,

Die Krankengymnastik und Die Ergotherapie ist schon Gut. Das die Mobilitätt nicht Gans Verloren geht weil Wen in der Rischtung Nichtz gemacht wird. Werden die Muskeln immer Schwäscher und die Knoch immrer Prüschieger und die Motorichen Fäigkeiten werden auch immer weniger und das das nicht Psiert. Dafür ist die Krankengymnastik und Die Ergotherapie.

                                     Viele Liebe
                                       Grüße
                                  Erik Franzen
Antwort
von ninasophie, 3

Physiotherapie ist ein ganz wichtiger Pfeiler in der Therapie des M.Parkinson! Das soltlet ihr ernst nehmen und bald damit begninnen. Denn man kann so viele Tricks und Tips lernen wie man mit dieser Krankheit besser zurecht kommt!......

Antwort
von mythos, 3

Das wichtigste ist sofort anfangen! UNd zwar bei einer Physiopraxis dich sich auf Neurologie oder noch besser Parkison spezialisert. Es wird ihn nicht heilen, macht den Umgang mit der Krankheit aber viel leichter!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community