Frage von tower, 513

loch im zahn, schon jahre lang

Hallo, ich würde mal gerne eine andere meinung dazu hören: undzwar seit ich denken kann habe ich 3 löcher in meinen hintersten Backenzähne. Ich war gut 5 jahre nicht mehr bei nem zahnarzt und ich persönlich finde die dinger doch recht groß sind. Ne nadel passt da locker rein, die spitze. Meine Zahnärztin meinte aber- dass dies mit normaler zahn Hygiene durch aus in den griff zu bekommen ist und würde da nichts weiter dran machen. Links hab ich mir Versiegeln lassen. Rechts jedoch nicht. Wir haben auch ein röntgen bild gemacht und man hat rein gar nichts gesagt. Ich zitiere ma meine Zahnärztin" das sind riesige kerle ihre Backenzähne". Jetzt war ich beim weisheitszahnziehen und der Chirurg hat mich drauf angesprochen, das da ein loch ist. Ich meinte: meine Zahnärztin ist der meinung das da nix gemacht werden muss. Wie steht ihr dazu? Kann man das mit Zähne putzen in den griff bekommen? Muss auch sagen die sind auch nie größer geworden. Soll ich mich eventuell noch eine zweite zahnärztliche meinung einholen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von elliellen, 513

Hallo! Das ist in der Tat eher selten, dass Zahnärzte eher nichts machen wollen, auch wenn es nötig wäre. Meistens ist es ja umgekehrt der Fall.

Bei Kindern, die noch die Milchzähne haben, ist es oftmals angebracht, bei kleinen Löchern auf das Bohren und Füllen zu verzichten. Meistens kommt man dann mit guter Mundhygiene zurecht.

Bei Erwachsenen sollten die kariösen Stellen allerdings eher entfernt werden, denn wenn diese Löcher zu tief werden, könnten die Bakterien bis zum Nerv gelangen, dann wird es für dich schmerzhafter und im schlimmsten Fall stirbt der Zahn ab.

Ich rate dir, einen anderen Zahnarzt aufzusuchen und mit ihm zu besprechen, ob nicht doch eine Behandlung sinnvoll wäre. Es gibt ja verschiedene Füllmaterialien, nur bitte kein Amalgam!

Antwort
von gerdavh, 470

Hallo tower, ich würde an Deiner Stelle den Zahnarzt wechseln. Wenn da wirklich so tiefe Löcher sind, ist der Zahn meines Erachtens doch kariesanfällig. Ich würde das an Deiner Stelle nicht einfach belassen. Ich habe die Erfahrung machen müssen, dass es unter den Zahnärzten leider eine Menge Stümper gibt. Liebe Grüße Gerda

Antwort
von Urmel, 353

Irgendwann macht der Karies nun mal weiter. Wenn nicht jetzt dann später. Da hilft Zähneputzen nur bedingt, nämlich um den Beginn von Karies hinauszuzögern. Es wäre schon besser, wenn die Zähne alle in Topform sind, also repariert und ohne Karies. Dann hättest du auch in Zukunft niemals Probleme.

Antwort
von miamo, 315

Ich denke, eine zweite Meinung kann nicht schaden! Denn gerade, wenn das Loch tief ist, kommst du da mit reiner Zahnhygiene auf Dauer nicht weiter. Riskier lieber keine Probleme ;)

Antwort
von rulamann, 270

Jetzt war ich beim weisheitszahnziehen und der Chirurg hat mich drauf angesprochen, das da ein loch ist.

Was hat den der Chirurg gemeint!? Der muss doch auch seine Meinung geäußert haben. Wenn nicht, hol dir eine Zweitmeinung ein, denn das habe ich im meinem Leben noch nie gehört,dass wenn man Löcher im Zahn hat, dies durch normale Zahnhygiene weggehen soll.

Viele Grüße rulamann

Kommentar von tower ,

Ich habe dann das gesagt, was meine Zahnärztin mir sagte. Der Chirurg meinte darauf hin - wenn das so ist soll ich lieber in einem viertel Jahr nochmal hin und das kontrollieren lassen, ob es nicht größer geworden ist.

Antwort
von cyracus, 254

Ein erfahrener Zahnarzt, der jetzt nicht mehr praktiziert, hat veröffentlicht, was es so an Zahnarztlügen gibt, damit die Zahnärzte reicher und die Patienten Dauer-Patienten werden. - Klick Dich hier mal rein:

http://www.zahnarztluegen.de/das-sollten-sie-wissen/karies-heilen/

und klick auch links die Themen an.

Kommentar von cyracus ,

Möglicherweise gehört Deine Zahnärztin zu denen, die nicht unbedingt an den Zähnen rumbohren und so wertvolles Zahnmaterial wegbohren will. Möglicherweise gehört sie zu denjenigen, die erst dann bohren, wenn es wirklich nötig ist.

Auch ich habe eine deutliche Kuhle in einem Zahn, ich kann sie mit der Zunge fühlen. Zwei Zahnärzte sagten mir, dass da keine Karies ist und dass da nichts weggebohrt werden muss.

Um Deinen Zähnen Gutes zu tun, kannst Du in Deinem Mund den Kariesbakterien das Leben schwer machen, indem Du mit Xylitol Deine Zähne pflegst. Xylitol ist ein Zucker (der ganz normal auch wie Zucker schmeckt). Kariesbakterien können an den nicht ran, die verhungern dann "am gedeckten Tisch".

Hier habe ich dazu eine Antwort geschrieben und unter anderen Antworten Kommentare hinzugefügt, in denen ich auch auf "Zahnarztlügen" hinweise:

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/zahnschmerzen-nach-zwei-tagen-verschwunden...

Bestenfalls hat das Bohren an Deinen Zähnen künftig ein Ende.

Kommentar von cyracus ,

Lies auch hier

Karies ist heilbar

http://ueber7bruecken.wordpress.com/pinnwand/gesundheit/karies-ist-heilbar/

Hier wird erklärt, wie sich der Körper auch selbst helfen und Karies stoppen kann. Möglicherweise ist genau das in Deinem Zahn passiert, und dass deshalb Deine Zahnärztin nicht in dem Zahn rumbohren will.

Ich finde, ein sehr interessanter Artikel.

Kommentar von tower ,

Es ist tatsächlich so, dass meine Zahnärztin meinte- dass dies kein karies "mehr" sei. Sie deutete darauf hin, das es nun eine fissur ist und ich mit meiner guten mundhygien weiter machen soll und somit auch alles klappen sollte. Da ich die löcher schon seit meiner kindheit habe und die noch nie probleme gemacht haben - bin ich halt etwas ratlos. Sie bot mir an, wenn ich mir dennoch unsicher bin- kann ich sie mir von ihr versiegeln lassen. Links habe ich das machen lassen. Hat das mit nem Bohrer etwas ausgebohrt, aber nur ganz wenig, aufgeraut und säure hinein und anschließen mit einem Keramik zeug versiegelt. Ich glaube ich werde das machen lassen... das beruhigt mein Gewissen und ich muss keine angst haben das ich mal doch nicht gründlich genug geputzt habe, weil die stellen etwas schwerer zu putzen sind.

Ich muss aber dazu sagen, das sie wirklich eine gute Zahnärztin ist von( anderen Patienten). Auf dem röntgen bild sah man auch das die wurzel und das innen leben tadellos sind. Außer die unteren weisheitszähne- die mussten verschwinden :)

Kommentar von cyracus ,

Sei froh über eine so gute Zahnärztin. Ich habe auch eine gute Zahnärztin. Ein Zahnarzt wollte mir einen Zahn ziehen - und diese Zahnärztin sagte, dass das gar nicht nötig sei.

Lies Dir auf jeden Fall die Sache mit dem Xylitol durch. Es ist wirklich toll, dass es zahnschützenden Zucker gibt - ich kau grad auf so'm kleinen Kaugummi mit Xylitol.

Antwort
von gunnigesund, 214

auf jeden Fall zum Zahnarzt gehen und das Zähneputzen in den Griff kriegen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten