Frage von McKaetzmii, 153

Lese ich richtig? Bandscheibenvorfall?

Hallo, kann mir jemand meinen Befund erklären? So viele Wörter die man so im Alltag nicht hört ^^ Und auch gleich sagen, was da wohl an Behandlung auf mich zu kommen wird? Falls es ausschlaggebend ist, ich bin 23 weiblich. Danke im Voraus!

  1. Im Segment LW5/SW1 flacher, dorsomedian rechtsbetonter subligamentärer Bandscheibenvorfall. Beide Segmentnerven werden diskret tangiert. Keine Höhenminderung der Bandscheibe.
  2. Chondrose LW3/4. Dorsomedian rechtsbetonter subligamentärer Bandscheibenvorfall mit leichter Ausrichtung nach caudal. Durapelottierung. Keine Bedrängung neuraler Strukturen.
  3. Leichte Steilstellung der LWS, minimale rechtskonvexe Skoliose im oberen LWS-Bereich.
Antwort
von grischa, 153

Hallo McKaetzmii! Für schwere Arbeiten scheinst du nicht geeignet zu sein.Aber so ein Befund erscheint mir relativ moderat. Ich deute es,weil du nicht von Schmerzen und anderen Beschwerden gesprochen hast. Dann wäre alles noch im "grünen" Bereich. Eventuell anfangs Spritzen und dann Physiotherapie,Physiotherapie,Physiotherapie(Rückenschule). Zuerst unter Anleitung,verschrieben vom Arzt,ambulantes Rehaprogramm (Aquafitness...)und dann selbst immer etwas geeignetes tun,was du dabei gelernt hast. Hattest du eine scheuermannsche Kyphose? Also keine Panik,aber bewusst(er) mit dem Körper umgehen. Gruß Grischa!

Kommentar von McKaetzmii ,

Also Schmerzen habe ich leider schon seit November, anfangs nur leicht, mittlerweile extremer. Vorallem blöde pieksende Nervenschmerzen in den Beinen. Beim Sitzen am extremsten. Habe einen Bürojob. Also muss ich viel sitzen. Nehme selbst manchmal Schmerztabletten. Was bedeutet Kyphose?

Kommentar von McKaetzmii ,

Danke aber schon mal für die Antwort, war schon sehr hilfreich :)

Antwort
von StephanZehnt, 79

Hallo.,

1. Zwischen Segment letzter Lendenwirbel und Kreuzbein hinten i also in Richtung Rücken in der Mitte rechtsbetonter Bandscheibenvorfall der Richtung Kopf bzw. Fuß fällt. Sprich der Bandscheibenvorfall ist subligamentär "unter einem Band liegend". da besteht nur die Möglichkeit nach unten oder oben. (Ligament = Band)

https://ittcs.files.wordpress.com/2010/06/img_0234.jpg

Beide Segmentnerven (Nervenwurzeln in dem Bereich) werden diskret tangiert.(berührt). Keine Höhenminderung der Bandscheibe!

2.Regressive Veränderung an der Bandscheibe, evtl. Austrocknung, Rissbildung, Sinterung der Bandscheibe, Instabilität im Bewegungssegment dies betrifft Bandscheibe zwischen Lendenwirbel 3/ 4 mit leichter Ausrichtung nach caudal Richtung Schw..... oder Füße bei ersteren Begriff ist eher das Steißbein gemeint also ein Überbleibsel..!

Unter Durapelottierung.versteht man das ein Bandscheibenvorfall auf die Dura Mater (hier Hirnhaut des Rückenmarks) eindrückt also eine Art Delle hinterlässt. (Pelottierung > Pelotte > ballenförmiges Druckpolster)

Keine Bedrängung von neurologischen Strukturen also weder das Rückenmark noch Nervenwurzeln sind im Moment betroffen.

3. Leichte Steilstellung der LWS, minimale rechtskonvexe Skoliose im oberen LWS-Bereich.Also eine Steilstellung bedeutet das die natürliche Doppel S -Form bei Dir nur eingeschränkt vorhanden ist. da dadurch die Lastveränderung eine ganz andere ist kommt es dadurch eher zu Verschleißerscheinungen in dem Bereich Eine minimale Skoliose im oberen Bereich der Lendenwirbelsäule besteht dazu. (rechtskonvex also nach rechts gebogen).

Also man könnte z.B. den Bandscheibenvorfall Lendenwirbelkörper 3/4 behandeln ob man dies bei Schmerzen z.B.  mit der Perirodikularen Therapie (PRT) macht, dies muss man vor Ort entscheiden!. Es besteht die Möglichkeit, dass man eigene Knorpelzellen züchtet und die in den Bandscheibenraum einbringt und so wieder eine fast normale Bandscheibe bekommt!

Das Problem es ist im Moment eine Privatleistung (also die GKV zahlt dies nicht). Ob sich in der Zwischenzeit da etwas geändert hat? Ich würde Dir zwingend raten einmal zu einer so genannten Rückenschule zu gehen die viele Physiotherapiepraxen anbieten.

Dort bekommt man gezeigt wie man etwas hebt. Wie man z.B. Rückengerecht aus dem Bett aufsteht dies ist für Wirbelsäulen -Operierte wichtig usw.. Also was man tun kann um die Wirbelsäule etwas zu schonen. Wenn man im Büro arbeitet ist natürlich ein ergonomischer Arbeitsplatz sinnvoll!

Was Dein behandelnder Arzt/in  Dir vorschlägt weis ich nicht. Dies deshalb nur allgemein zum Thema da man bestimmte Dinge nur vor Ort anhand von entsprechenden Bildern usw.  einschätzen kann! 

VG Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Da Du bei Grischa gefragt hast was Kyphose ist.

Also ich habe von Doppel S -Form der Wirbelsäule geschrieben

Im Lendenwirbelsäulenbereich nennt sich der erste S -Bogen (Lordose)  im Brustwirbelsäulenbereich folgt die Kyphose.

Wenn man ein S anschaut und sich von der Seite, verstehst Du was ich in etwa meine.  Im Halswirbelsäulenbereich folgt das Ganze  aber natürlich deutlich kleiner Lordose (vorwärts gekrümmt)  und Kyphose.  (Buckelung oder Buckel) es gibt auch eine sogenannte  Sakralkyphose. Dies aber nur am Rande. 

Wie auch immer Dein Befund ist mit 23 J. schon etwas heftig!

Antwort
von kreuzkampus, 69

Ich lese daraus: Es fängt langsam an. Rat: Rückenmuskeln trainieren, damit es nicht schlimm wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten