Frage von lb1998, 23

Lendenwirbelsäule - linke Seite schmerzt

Hallo, ich turne sehr gerne (v.a. Tramplin und Airtrack). Seit ca.2-3 Wochen habe ich aber Schmerzen im unteren Lendenwirbelbereich auf der linken Seite, wenn ich nach einem Sprung lande. Ich habe eine schwere Hüftdysplasie links und schon leichte Leistenschmerzen.

Hängen die Rückenschmerzen mit der Hüftdysplasie zusammen? Oder haben diese Schmerzen eine andere Ursache? Danke für Antworten.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von evistie, 19

Sport ist gesund - auch bei Hüftdysplasie. Aber es muss der richtige sein! Trampolin und Airtrack sind es (wegen der starken Belastung des Hüftgelenks) eindeutig nicht. Auch wenn es Spaß macht...

Ich wette, wenn Du einem Arzt von Deinen Aktivitäten berichtetest, der würde gleich entsetzt mit dem Kopf wackeln. Aber bisher warst Du noch nicht dort, stimmts?

Hier habe ich was Interessantes für Dich gefunden. Ist zwar "für Sportlehrer" geschrieben, aber Du darfst es trotzdem lesen! ;o)

http://www.schulsport.sachsen.de/download/download_sport/Hueftdysplasie_und_Spor...

Hier kannst Du Dich auch über alternative Sportarten, die für Dich nicht schädlich sind, informieren. Vielleicht ist da ja was dabei, was Dir auch Spaß macht?

Kommentar von lb1998 ,

Danke für deine Antwort. Das Problem ist, dass das Turnen neu ist (davor war es Geräteturnen) und wir im November einen Wettkampf haben und dort will ich unbedingt mitmachen. Außerdem habe ich vor 5 Monaten Basketball angefangen, was man eigentlich auch vermeiden sollte, weil es eine Kontaktsportart sowie eine Sportart ist, bei der man abrupt stoppt.

Mein Arzt weiß, dass ich pro Woche 3,5 Stunden turne, nur Basketball weiß er noch nicht, das muss ich ihm noch sagen. Das Problem ist, dass ich extrem sportbegeistert bin (9h pro Woche) und wenn ich ihm von meinen Beschwerden erzähle, wird er mir Basketball und turnen sicher verbieten. Außerdem habe ich die nächsten 2 Jahre in der Schule Sport als Leistungskurs, d.h. 4 Stunden Sport pro Woche. Dort werden wir alle Sportarten durchnehmen, da kann ich nicht sagen: "Es tut mir leid Herr ..., aber ich darf nicht mitmachen, mein Arzt hat mir das verboten." Das kommt 1.total blöd und 2.fragt er dann bestimmt, warum ich Sport dann 4-stündig gewählt habe und dann muss ich ihm das alles erklären.

Ich hoffe, dass ich kein Sportverbot bekomme, aber das werde ich in 2 Wochen ja sehen. Vielen Dank für den Link, ich werde mal überlegen, ob da eine Sportart für mich dabei wäre.

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun ich kann mich da nur Evistie anschließen das ist der falsche Sport und kann das ganze verschärfen. Was Du schon an den Wirbelsäulenbeschwerden merkst.

Kommentar von lb1998 ,

Ok, dann muss ich wohl oder übel mit dem Turnen aufhören. Schade! Danke.

Antwort
von walesca, 15

Hallo ib1998!

...da kann ich nicht sagen: "Es tut mir leid Herr ..., aber ich darf nicht mitmachen, mein Arzt hat mir das verboten." Das kommt 1.total blöd und 2.fragt er dann bestimmt, warum ich Sport dann 4-stündig gewählt habe und dann muss ich ihm das alles erklären.

Bei diesen Zeilen kommt mir der Verdacht, dass Dir die Sportbegeisterung viel mehr Wert ist als Deine künftige Gesundheit!!! Für mich kommt es eher "total blöd an", permanent alles zu tun, was Deinen lädierten Hüften schadet!!! Warum soll es denn bei den Anderen blöd ankommen,dass Du nun einmal ein Handycap hast?? Viel blöder (sprich: unvernünftiger) ist es doch, so weiter zu machen wie bisher!! Es gibt ganz bestimmt einige Sportarten, die Du auch mit Deiner Hüftdysplasie ohne zusätzliche Schädigungen betreiben kannst. Sei künftig bitte verantwortungsvoller - Deine Gesundheit wird es Dir auf Dauer danken!!

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von babsk88, 12

hallo =)

ich habe beidseitige (schwere) hd und wurde beriets auf beiden seiten erfolgreich operiert.

das die schmerzen wahrscheinlich mit der hd zusammenhängen hast du ja schon gehört, deshalb schreibe ich dazu nichts mehr. ich möchte dir nur kurz schildern wie es bei mir war / ist:

ich habe früher in einer handball-mannschaft gespielt, und nach der hd-diagnose aufgehört. aber ich bin auch sehr sportbegeistert und kann nicht ohne. deshalb kann man, wenn man auf sport nicht verzichten möchte etwas versuchen. man sollte sowieso wenn man hd hat min 2 pro woche mraft- und muskelübungen für rücken, bauch, po, oberschenkel und hüfte machen, damit man alles etwas "stützt" und das gelenk entlastet. mein orthopäde hat mir damals gesagt, ich soll zwar auf zu extrem "hüpfende" sportarten (also zb handball) verzichten, aber andere sachen kann ich durchaus machen, so lange ich während und nach dem sport keine schmerzen habe. und ich muss sagen es funktioniert ganz gut. seit ca einm jahr mache ich jetzt hapkido (sehr viele kicks und auch sprünge) und ich habe keine probleme solange ich meine übungen mache.

falls du noch fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden, hoffe ich konnte helfen =) lg

Antwort
von rulamann, 10

Wieso stellst du die Frage nochmals ein? Du hast doch schon sehr Gute Ratschläge bekommen. Und wie ich in deinem Kommentar lesen kann eingesehen, dass du wohl oder übel mit dem Turnen aufhören mit dem Turnen aufhören musst.

rulamann

Kommentar von lb1998 ,

Ich habe nur eine Frage zu meinen Schmerzen in der Leiste eine Frage gestellt. Sorry, dass ich jetzt noch eine andere zu anderen Schmerzen gestellt habe, und ich weiß auch, dass das alles mit meiner Hüftdysplasie zusammenhängt, aber ich bin so ungeduldig, aber ich will endlich wissen, was ich habe und ob ich operiert werden muss. Und ich dachte vielleicht, wenn ich die Frage nochmal ähnlich stelle bekomme ich noch mehr Antworten von verschiedenen Leuten.

Aber danke trotzdem für deine Antwort. Ich bin dir sehr dankbar, dass du mir eine Antwort geschickt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community