Frage von Angelo1337, 3

Leide ich unter Depressionen?

Guten Abend meine Lieben Helfer..

Mein name ist Thomas, ich bin 18 Jahre alt und habe das starke gefühl das ich unter Despressionen leide.. Ich selber fühle mich unwohl, traurig,müde und habe dem sinn am leben verloren.. Ich habe im Internet mehrere Test's durchgeführt und bei jedem test ist herrausgekommen das ich unter starken depressionen leide.. Kann man diesen Test's überhaupt trauen? Bei einem Test ist herrausgekommen:

Ihr Testergebnis: schwere depressive Episode (über 55 Punkte)

Ich selber Hoffe das es nur eine "Phase" derzeit ist.. meint ihr ernsthaft das ich unter Despressionen leide? ;( Ich wünschte ihr könntet mir irgendwie helfen ich habe ernsthafte angst zum Psychologen zu gehen..

mfg Thomas/Angelo.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von strudel, 1

Hi Thomas, das kann man den Tests nicht 100% glauben. Wichtig wäre jedoch zu erkennen, dass du anhand der Ergebnisse unbedingt bei einem Neurologen vorsprechen solltest. Ich hoffe du findest einen guten, der nicht nur mit Anti Depressiva um sich wirft. Falls du aus dem Großraum Mannheim kommst, kann ich dir einen guten empfehlen.

Kommentar von Angelo1337 ,

Hi strudel!

Ich komme aus Rostock, ich bin gestern zu meiner Sozialarbeiterin gegangen und habe direkt um 14 Uhr einen Termin bekommen, danach wurde ich mit Notarzt in die Psychatrie eingewiesen, jedoch wollte ich nicht sofort rein und da es keine "zwangseinweisung" war konnte ich mich auf einen Termin einigen d.h. im Dezember gehts ab in die Klinik.

Kommentar von strudel ,

Hey das freut mich zu hören, auch wenn Dezember nun doch noch ein gutes Stück weg ist! Ich denke oft an meine Zeit in der Klinik zurück und hab sie total genossen, auch wenn es wirklich sehr schmerzhaft war. Alles Gute auf deinem Weg!

Antwort
von gerdavh, 1

Hallo Angelo, wenn Du zu einem Psychotherpeuten gingest, würde dieser Dir sicherlich helfen können. Warum hast Du denn davor Angst? Was ich auch nicht verstehen kann, ist die Tatsache, dass Du schreibst, Du darfst höchstens 10 Tage krank sein - das ist doch Unsinn!! Es gibt keine Tarifverträge, die die Länge einer Krankheitsdauer vorschreiben können. Steht das wirklich exakt so in Deinem Ausbildungsvertrag? Das kommt mir sehr seltsam vor. Mal angenommen, Du hättest jetzt einen Unfall, dann darf der Ausbildungsvertrag auch nicht aufgehoben werden. Wenn Du täglich Suizidgedanken hast, musst Du Dir profesionelle Hilfe holen. Geh am besten zu Deinem Hausarzt und besprich mit ihm, ob er der Ansicht, dass Dir medikamentös geholfen werden kann (Antidepressiva) oder ob ein regelmäßiger Besuch bei einem Therapeuten besser für Dich wäre. Man kann beides auch kombinieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Deine Ausbildung Dich depressiv gemacht hat - es sei denn, Du hast Dich bei der Berufswahl ganz gravierend geirrt. Ich habe selbst eine Ausbildung als Krankenschwester - ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen und so starken Streß hat man da eigentlich auch nicht, ich empfand das zumindest nicht so. Ich wünsche Dir alles Gute - höre auf zu googeln, geh lieber baldmöglichst zu Deinem Arzt und besprich alles in Ruhe mit ihm. Grüße Gerda

Kommentar von Angelo1337 ,

Hallo Gerda, ich habe heute in meiner Berufsschule ein gespräch mit der Sozialarbeiterin geführt und hab heute noch ein Termin bei der Psychatrischen Ambulanz. Laut meiner Lehrerin ( Selber Psychologin gewesen ) sollte ich ernsthaft dort hin gehen und mir hilfe holen... Die Ausbildung an sich stresst mich nicht, es ist das ganze drum herrum der stress den meine Familie macht, ich will niemanden aus meiner Familie entteuschen und kann mich selber kaum konzentrieren in der Schule, wobei wir ja derzeit ein extrem wichtiges und Interessantes Thema berarbeiten ( Krankheitslehre ) na gut, danke für deine antwort, schönen nachmittag wünsche ich

mfg Thomas

Kommentar von gerdavh ,

Hallo Angelo, das ist doch schon mal sehr gut, wenn Du hier den ersten Schritt wagst und Dir einen Termin ausgemacht hast. Warum solltest Du denn Deine Familie enttäuschen? Du lernst und arbeitest für Dich selbst - natürlich ist es schön, wenn man zu Hause Anerkennung bekommt aber in erster Stelle machst Du das doch für Dich! Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe sehr, dass man Dir durch Gespräche helfen kann. Mir hilft sprechen über Probleme immer! Es für niemanden gut, wenn er mit seinen Sorgen ganz allein ist. Dann dreht sich früher oder später im Kopf sich alles nur noch im Kreis. Liebe Grüße Gerda

Antwort
von BappelBappel, 1

Wenn du Angst hast depressiv zu sein, geh zum Arzt oder ruf die Seelsorge an. Diese "Tests" fördern deine Depression letztlich nur, denn sie verstärken die negativen Gefühle & sorgen somit dafür, dass selbst der glücklichste Mensch auf einmal depressiv wäre.

Eine Depression erkennt man nicht an 2-3 "Punkten".

Antwort
von anonymous, 1

Du kannst auch vom Hausarzt ein Antridepressiva verschreiben lassen, Johanniskraut ist auch gut und natürlich. Angst vor Psychologen? Muss ich nicht verstehen oder? Das sind doch auch nur Menschen, ziemlich nette zumeist noch dazu und wenn nicht dann stehst Du eben sofort wieder auf und haust ab da und suchst Dir den nächsten! Aber musst Du nicht, Hausarzt verschreibt auch Antidepressive, nehm doch mal vorübergehend und schau, wirst Dich wie ein neuer Mensch fühlen! Ich selbst finde Psychologen nicht gerade dolle professionell, Psychiater finde ich besser, die machen immer alles was man will.... Z. B. wenn der Auslöser Deiner Depression die Arbeit ist schreiben die Dich wochenlang krank... Die helfen mit Tat und nicht nur mit Rat!!

Kommentar von Angelo1337 ,

Das Problem an der ganzen sache ist das ich derzeit eine Ausbildung zum Alten und Krankenpflegehelfer mache, wenn ich jetzt krankgeschrieben werde kann ich abbrechen da ich nur maximal 10 Tage krank sein darf.. vlt ist die starke Belastung auch ein auslöser der Depression, ich möchte es eigentlich echt ungern einen Arzt erzählen das problem an der ganzen sache ist das ich wirklich jeden Tag suizidgedanken habe und meine Freunde mir mit rat und tat zur seite stehen und auch sagten ich sollte lieber zum Psychater gehen.. nur habe ich einfach angst davor das meine ausbildung dann komplett im eimer ist..

Kommentar von strudel ,

Wem bringt es was, wenn du du evtl in einem halben Jahr tatsächlich auf den Schienen liegst, weil du dich aus Angst nicht um dich gekümmert hast??

Eine psychosomatische Kur hat vorrang und da kann man auch sicher mit Ausbildungsstätte und Schule sprechen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten