Frage von ladyminion, 44

Leichter Schwindel wenn ich nach unten schaue und innere Unruhe - ist das eine Panikattacke?

Hallo als ich vin einkaufen kam, habe ich mich vorm pc gesetzt und meine emails gecheckt und da habe ich mich aufeinmal gemerkt wie mir leicht schwindelig wurde wenn ic nach unten geschaut habe, oder wenn ich mein kopf auf meine rechte schulter gestützt habe. ging aber schnell wieder weg. da ich aber eine angststörung habe, bilde ich mir natürlich ein, das es was schlimmes sein kann. ich merke auch so ein komisches gefühl in den armen und eine innere unruhe. kann das vielleicht eine panikattacke sein? habe den blutdruck gemessen der war 110 zu 65 puls 86. bin auch müde und gähne ständig. habe auch eine schilddrüsenunetrfunktion und nehme gerade euthyroxin 88. zur kontrolle soll ich erst im novermber wieder kommen, weil ja alles in ordnung ist. ich habe auch eine verkrümmung m lendenwirbel und auch verspannung. dazu habe ich auch leichte kopfschmerzen, aber ich denke trotzdem an eine schlimme krankheit, die mich erstmal nicht loslässt. was ist das nur?

Antwort
von evistie, 35

was ist das nur?

 "da ich aber eine angststörung habe, bilde ich mir natürlich ein, das es was schlimmes sein kann."

Da hast Du Deine Erklärung...

Normale Befindlichkeitsstörungen, wie sie jeder Mensch mal hat (leichte Kopfschmerzen, Müdigkeit, leichter Schwindel, ...), benutzt Du dazu, Dich so richtig schön reinzusteigern in Deine Krankheitsängste.

Kurzfristig lautet der gute Rat: lausch nicht ständig in Dich hinein, hör auf, ständig Deine Befindlichkeiten zu analysieren, lenk Dich ab!

Langfristig wirst Du um eine Therapie gegen Deine Angststörung nicht herumkommen. Kümmere Dich darum!

Antwort
von heidebiggi, 26

Hallo, ich kann dich gut verstehen und in den letzten Tagen war es bei mir auch so. Die Vorschreiberin hat da Recht, das zuviele Denken macht einen noch verrückter. Ich hatte (!) auch eine Angststörung und durch Therapien habe ich viel gelernt. Auch das man sich einfach mal ablenken muss, so schwer es einem auch fällt. Denk an was positives und bilde dir ruhig mal ein, "es käme vom Wetter" Habe ich diesmal nämlich auch getan. Und nun bin ich seit 2 Tagen beschwerdefrei. Diese Ängste lassen dich leider noch mehr reinsteigern, das ist nicht gut. Vrsuche dich zu entspannen. Es muss nicht immer das schlimmste Drama sein.

Positives Denken und Musik tun einem Menschen immer gut. Vielleicht auch dir. Gute Besserung von mir. lG

Kommentar von ladyminion ,

ich war mit meinen kindern auf dem spielplatz. und die frische luft mit den kindern spielen, das handy abgeschaltet, hat mir gut getan. aber als wir wieder zuhause waren, ging es wieder los. eben gerade als ich meinen jüngsten geduscht habe, habe ich wieder wie so eine art schwindel gemerkt obwohl sich nichts gedreht hat. und als ich das rollo nach unten gemacht habe und nach oben geschaut habe, habe ich es wieder gemerkt. und jetzt wieder diese kopfschmerzen, bin froh wenn ich im august endlich in den urlaub fahren kann in die berge

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten