Frage von gesundmunter, 299

Leicht veränderte Stimme, keine Heiserkeit, Schluckschmerzen links vom Kehlkopf. Was könnte das sein?

Liebe Community,

Heute Morgen bin ich mit Schluckbeschwerden links vom Kehlkopf aufgewachsen. In der Mitte (auf dem Kehlkopf) und rechts davon fühlt sich alles normal an. Die Schmerzen sind auch relativ erträglich.

Als ich meinen Mitbewohner ansprach bemerkte ich, dass meine Stimme auch etwas seltsam klingt (er hat dies auch sofort festgestellt). Heiser ist meine Stimme aber nicht.

Ich muss nicht wirklich mehr räuspern als sonst, und habe ein klein wenig ein Fremdkörpergefühl in der Region wo die Schmerzen sind. Es fühlt sich an, als wäre das Schlucken etwas anstrengender.

Habe jetzt begonnen Kamillentee zu trinken, Ingwerbonbons und Strepsils Plus zu nehmen, und Tentum Verde und Salzwasser zu gurgeln.

Was mich aber am meisten verunsichert ist, dass mein Kehlkopf gegen links verschoben zu sein scheint! Mir ist das schon vor langer Zeit aufgefallen, dass mein Kehlkopf einwenig nach links schaut.. Jedoch bin ich ziemlich sicher, dass dies nun verstärkt der Fall ist!

Zusatzinfo: Meine Mandeln wurden mir als Kind entfernt. Rachenentzündungen hatte ich schon ein paar Male, und was ich momentan habe ist bestimmt nicht eine "gewöhnliche" Rachenentzündung ..

Ich hoffe jemand kann mir einen Tipp geben. Ausserdem: Ist mein "Zustand" wohl ansteckend?

Gruss und Danke im Voraus!!

Antwort
von Flowerpower23, 249

Es könnte sein, dass du eine Kehlkopfentzündung hast. Ich würde an deiner Stelle mal in die Apotheke gehen und deine Symptome beschreiben. Die sollten in der Lage sein dir zu helfen. Falls es eine Kehlkopfentzündung sein sollte, dann frag deinen Aptheker nach so eine Art Spray ..(davon muss mal 2/3 täglich 1 Stoß nehmen). Mir hat es damals sehr geholfen und es war innerhalb circa 1 Woche weg. Das Spray das ich damals hergenommen habe war von der Firma STADA. Ich hoffe ich konnte dir vielleicht ein bisschen helfen. Gute Besserung.

Kommentar von evistie ,

Ein Apotheker berät und verkauft - soll er jetzt auch noch den Arzt ersetzen?! Sinnvoller wäre doch wohl, zunächst einen Arzt diagnostizieren zu lassen (was nach meinem Kenntnisstand immer noch mit einer körperlichen Untersuchung verbunden ist), ehe man in der Apotheke irgendwelche empfohlenen Mittelchen kauft.

Kommentar von evistie ,

Update:

Wie gut, dass der Fragesteller beim Arzt war und sich nicht "auf Verdacht" gegen

Kehlkopfentzündung

selbst behandelt hat, nicht wahr?

pharyngitisEine Rachenentzündung ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut. Sie tritt als Begleiterscheinung von entzündlichen Prozessen im Hals-Rachenbereich in Erscheinung. Die mit ihr verbundenen Halsschmerzen und Schluckbeschwerden erschweren die Nahrungsaufnahme drastisch.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pharyngitis
Antwort
von gesundmunter, 223

Danke für die Antworten.

Ging zum Doktor und sagte sei Pharyngitis. Habe nun Antibiotika und es geht mir schon besser ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community