Frage von Goudale, 57

Langanhaltende extreme Schluckbeschwerden

Hallo und danke im Voraus für eure Ansichten und Erafhrungen: Ich habe seit nunmehr 2 Wochen Schluckbeschwerden die heute schmerzmäßig sehr extrem sind und es mir schwer machen sogar meinen Speichel zu schlucken. Ich bin seit 6 Wochen insgesamt schon krank, erst Bronchitis, dann Mandelentzündung und Ohrenentzündung, die mti Antibiotika behandelt wurden und seit ja den obengenannten zwei Wochen nun Schluckbeschwerden, Kopf-und Nackenschmerzen. Das pfeiffrische Drüsenfieber ist mittels Blutanalyse ausgeschlossen worden. Mir geht es einfach immer schlechter und sop allmählich liegen meine Nerven auch blank, da es schon so lange geht. Danke für eure Beiträge.

Antwort
von gerdavh, 47

Hallo, warst Du denn nochmal beim HNO-Arzt? Vielleicht hast Du durch deine starken, vorangegangen Entzündungen jetzt eine allgemeine Immunschwäche und somit eine nachträgliche Halsentzündung? Evtl. wurde die Mandelentzündung nicht komplett ausgeheilt. Solltest Du weiterhin Antibiotika einnehmen müssen, denke bitte daran, in großem Abstand zu dem Medikament Joghurt mit lebenden Kulturen zu essen.Sonst bekommst Du evtl. zusätzlich noch Magen-Darm-Probleme (geschädigte Darmflora). Die Idee mit dem orthopädischen Problem halte ich für etwas gewagt - da hat man üblicherweise keine Schmerzen beim Schlucken des Speichels. Hast Du mal auf dem Beipackzettel nachgesehen, welche Nebenwirkungen bei dem Antibiotikum aufgeführt sind? Gute Besserung. Gerda

Kommentar von Goudale ,

Hallo,nein,dass war ich noch nicht. Ich lebe seit 4 Jahren in Frankreich, habe aber auch noch nie eine HNO-Praxis gesehen. Vielleicht wird so etwas eher in Krankenhäusern behandelt. Mir geht es jedenfalls noch nicht besser heute morgen, die einseitigen Schluckbeschwerden sind geblieben. Die Nackenstränge links schmerzen auch. Meine Ärztin wird gleich mit mir besprechen, wie es weitergeht. Ich hoffe es geht morgen besser, ich arbeite nämlich ab morgen wieder. Ich bin schon eine Woche krankgeschrieben gewesen und es wäre mir sehr unangenehm wieder zu fehlen. Jedenfalls danke für deinen Beitrag. An eine allgemeine Immunschwäche habe ich auch gedacht, da ich so häufig krank bin. vielen dank

Antwort
von anonymous, 44

Schluck mit Kopf/Nackenbeschwerden klingt nach orthopädischer Geschichte. Irgendwie was eingeklemmt verrengt usw. Es gibt nichts was es nicht gibt ich hatte schon öfter einen Zungenkrampf das schmerzt auch extrem beim Schlucken aber mit der Zeit wird es doch besser. Das wünsche ich auch Dir.

Kommentar von Goudale ,

ja, diese Möglichkeit habe ich in der Tat noch nicht in Betracht gezogen. Eine Ärztin meinte auch, dass es wohlmöglich mit meinen Zähnen zusammenhängen könnte. Ich empfinde allerdings keinerlei Schmerz oder Druck. Die Nackenverspannung hingegen ist schon ziemlich ausgeprägt. Vielleicht sollte ich dahingehend nachfragen. Danke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten