Frage von Sommerbiene, 346

Lagerungsschwindel - Hilfe

Hallo ! Ich hatte vom 28.06. auf den 29.06.2014 in der Nacht einen plötzlich auftretenden Schwindel. Ich hab es auf den Kreislauf geschoben und den ganzen 29. über den Blutdruck gemessen. Der war aber immer normal. Zufällig hatte ich am 30.06. einen Arzttermin und hab das gleich angesprochen und die gemessenen Blutdruckwerte vorgezeigt. Mein Doc meinte dass es sich um einen Lagerungsschwindel handeln würde, da der Schwindel eigentlich nur auftritt wenn ich aus dem Liegen aufstehe bzw. mich im Liegen drehe. Der HNO meinte dann dass er nicht davon ausgeht dass es sich um einen Lagerungsschwindel handelt (er hat mir in die Augen geschaut und mich vorsichtig auf seinem Stuhl in Liegeposition gebracht und wieder aufgesetzt). Trotzdem hat er mir eine Fallübung mitgegeben. Als ich diese aber gemacht habe wurde mir so schwindelig und übel dass ich mich fast übergeben musste. Nachdem dies dann 3x vorkam hab ich die Übung nicht mehr gemacht. Dem HNO hab ich dies mitgeteilt aber er meinte wieder dass das kein Lagerungsschwindel sei und hat mir trotzdem andere Übungen mitgegeben. Diese Übungen zeigen aber auch keine Wirkung. Mein Hausarzt und meine Pysiotherapeutin sind nach wie vor der Meinung dass es sich um einen Lagerungsschwindel handelt. Jetzt hab ich heute in meiner Verzweiflung nochmal die Fallübung gemacht und beim 2x wurde es mir wieder mega übel und schwindelig dass ich kaum mehr auf die Beine kam. Ist das wirklich Lagerungsschwindel ?? Wie lange kann das gehen ?? Was kann ich noch machen ?? Und hat das eine Auswirkung beim fliegen (Wir fliegen bald in den Urlaub) ? Bin über jeden ernstgemeinten Tipp und Rat dankbar !!!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Sommerbiene,

Schau mal bitte hier:
Schwindel HNO

Antwort
von gerdavh, 326

Hallo, diese Übungen helfen aber, Du solltest die schon durchführen. Ich stelle Dir mal einen Link rein, wo die Übungen, die mir geholfen haben, gut dokumentiert werden. Was meinst Du mit Fallübungen? Ich kenne jetzt nicht die Anleitung, die Dir mitgegeben wurde, so habe ich das immer gemacht.

Sollte das bei Dir wirklich nichts bringen und Dir extrem übel werden (mir war nur immer extrem schwindlig), solltest Du zu einer Osteopathin gehen. Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hier noch ein Link mit dieser Übung, wobei ich sagen muss, ich hatte die Anleitung meiner Ärztin mich nicht sofort auf die andere Seite zu werfen, sondern erstmal ruhig in Sitzstellung zu bleiben, bis sich der Schwindel wieder gelegt hatte. Also erst rechte Seite, liegen bleiben, bis der Schwindel nachlässt, dann aufsetzen, wieder warten, bis alles in Ordnung ist, dann auf die linke Seite usw. usw. Diese Übung muss man zu Anfang jeden Tag mehrmals machen, sonst bringt das nichts. Versuch es doch noch einmal. Hier nochmals ein Video zur Veranschauung

http://www.youtube.com/watch?v=TGT6G-c0cLs

lg Gerda

Kommentar von Sommerbiene ,

Meine Übung die ich bekommen habe war so: An den Bettrand sitzen - nach hinten fallen lassen - Pause - Kopf nach rechts drehen - Pause - Kopf Mitte - Pause - Kopf links - Pause - Kopf Mitte - Pause. Und das dann insgesamt drei mal hinter einander. Ich werd jetzt mal die Übung von Dir ausprobieren und mich zwingen, zumindest solange die Übelkeit bei den Übungen besteht sie zumindest 2 mal täglich zu machen....... Vielen Dank für Deinen Rat !!

Antwort
von Hooks, 289

Ich habe gelesen, daß ein Schwindel, auch mit dem Schwarzwerden beim Hochkommen mit dem mngel an Vitamin D3 zu tun haben kann. Das ist ein sehr interessantes Thema. Ich habe michda gerade hineingelesen. Du kannst auch Videos bei youtube ansehen. Es ist erstaunlich, was alles von D-Mangel kommen kann. Seit ich D3 zusätzlich zum Lebertran nehme (der mir schon die Rheumaschmerzen genommen hat), habe ich z.B. keine kalten Hände und Füße mehr.

Mir fällt gerade ein, daß Übelkeit bei Sport auch mit B6-Mangel zu tun haben kann.

Kommentar von Hooks ,

http://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/vitamine/vitamin-b6-pyridoxin

Vitamin B6 wird vor allem zur Behandlung von Hautkrankheiten sowie von Übelkeit eingesetzt. Bei Übelkeit während der Schwangerschaft empfiehlt sich eine tägliche Dosis von etwa 20 Milligramm, bei Reiseübelkeit kann die Dosis auch höher liegen. Ebenso wird Vitamin B6 eine Linderung der Beschwerden beim prämenstruellen Syndrom (PMS) sowie beim Kapaltunnelsyndrom zugeschrieben.

Nimm am besten ein ganzes komplex, sonst arbeiten die anderen nciht richtig. Alle Bs sind voneinander abhängig, und es ist schlecht, eines alleine zu erhöhen. Ich habe ratiopharm (medizinfuchs.de) und 50 mg von Biovea getestet und bin mit beiden zufrieden. Letzteres ist 3x so stark und empfiehlt sich, wenn man eine höehere Dosierung braucht. Habe schöne glatte Haut bekommen, und kaum noch graue Haare!

Antwort
von AllesGute, 247

Hallo, du solltest richtige Fachärzte aufsuchen, die auf Schwindel spezialisiert sind. Es gibt eine Schwindelklinik in Essen, die davon richtig Ahnung haben. Mein Mann hatte nach einem Ausfall des Gleichgewichtsorgans extremen Schwindel. Viele Ärzte, viel Mist erzählt. Dann habe ich einen Termin in der Schwindelklinik in Essen gemacht. Dort hat man meinen Mann ca. 5 Stunden untersucht und eine richtige Diagnose gestellt. Zusätzlich hat er von einen Physiotherapeutin die richtigen Übungen gelernt. Dort sind wirkliche Spezialisten. Abends sind wir wieder nach Hause gefahren. Das alles hat meinem Mann geholfen. Die Krankenkassen zahlen in der Regel die Behandlung. Einfach bei der Krankenkasse anrufen. Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten